Rockcyclus-Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Rockcyclus-Forum » Rockcyclus » Veranstaltungen » Live im Meisenfrei » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Live im Meisenfrei  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm august II Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mittwoch, 19. 8. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI
Rock Pop, Bremen
Cato: Pelle (vcls), Harri (gtr/vcls), Pete Stern (bss/vcls), Manu (drms)
Das Local Radio, omnipräsenter Veranstalter dieses Monats, lädt zu einer fröhlichen Safari ein, bei der es heute nur um eines geht: Cato. Hier darf das Publikum das Unerwartete erwarten: dementsprechend nennt die Band ihre Musik auch „Unexpected Rock“. Die gestandenen Musiker liefern eine äußerst ansprechende Mischung aus Rock, Pop und Indie ab, wobei sowohl Coverstücke als auch Eigenkompositionen im Angebot sind, allesamt mit modernen Sounds versehen und fulminant und oft äußerst überraschend auf die Bühne gebracht. Die Musik mag unerwartet sein – aber keinesfalls beliebig, sondern immer authentisch und direkt.

Donnerstag, 20. 8. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
CONTIGO BAY
Rock & Pop, Bremen
Rebecca Avak (vcls), Frank Nolte (gtr), Ulrich Weidinger (kbrds), Goswin Wienholt (bss/vcls), Malte Linnemeyer (drms/prcssn)
Die Musik von Contigo Bay ist ebenso vielfältig wie die Biographien und Vorlieben der fünf Bandmitglieder. Einflüsse aus Rock und Pop, Funk, Blues und Latin verschmelzen hier zu einer Einheit. Die klasse arrangierten handfesten Stücke, samt und sonders aus eigener Feder, kommen auch und gerade wegen der breit gefächerten herrlichen Gitarrenklänge und des wunderschönen Gesangs der Sängerin mit viel Gefühl und Wärme rüber, so dass es erfahrungsgemäß schwierig ist die Füße stillzuhalten.

Freitag, 21. 8. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
MAD DOG BLUES BAND / JHART BAND
Blues, Bremen
Mad Dog Blues Band: Dirk Rademacher (vcls), Werner Nause (gtr), Werner Broos (gtr), Rolf Henschel (bss/vcls), Klaus Gärtner (drms)
JHart Band: Jake Plodman (vcls), Heiner Benckert (gtr), Andrea Müller (kbrds), Rolf Hegelin-Henschel (bss/vcls), Tim Collet (drms)
Heute wird es ein langer Abend für Liebhaber des Blues: Keine Sorge, auch wenn der Name der Mad Dog Blues Band etwas anderes suggeriert: vor Enzephalomyelitis braucht sich heute Abend niemand zu fürchten. Ganz im Gegenteil, heute gibt es was zu genießen, und zwar wundervolle Musik solch großartiger Künstler wie Kenny Wayne Shepherd, Popa Chubby, Cream oder ZZ TOP und der Vargas Blues Band. Das ausgesprochen abwechslungsreiche Programm der Mad Dog Blues Band reicht von ruhigen Balladen bis zu krachenden Blues-Rock Titeln. Die Jungs haben fetten Groove, abwechslungsreiche Gitarrensounds und einen stimmgewaltigen Frontmann und Entertainer im Angebot und ihnen allen ist eines gemein: die Professionalität wird höchstens noch vom Spaß an der Arbeit übertroffen. Die JHart Band präsentiert einen feinen Mix aus Blues mit kleinen Prisen jazziger Tunes, etwas funkigem Schmunzeln und viel Improvisation. Mal ganz fein und mit viel Raum für jeden einzelnen Ton, mal fett und groovig, aber immer voller Spielfreude und mit unverwechselbaren Farben. Und ordentlich Erfahrung bringen die Herren auch noch mit, wie wir bereits bei unserem Blues Festival erleben durften.

Samstag, 22. 8. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
SOMMER-FESTIVAL 2020 ERSATZ-PARTY MIT WARSONS & TRAIL OF BLOOD
Death Metal & Hardcore / Melodic Trash Metal, Hamburg / Parchim
Warsons: Heavy (vcls), Don Rombi (gtr), Doctor Burn (bss), Lord Cunt (drms)
Trail Of Blood: Florian Ewert (vcls/gtr), Jörg Streuber (gtr/vcls), Tobias Foedisch (bss/vcls), Andy Herrmann (drms)
Die Überschrift zu diesem Abend ist eigentlich selbsterklärend: Diese Veranstaltung widmet das Local Radio den Metal-Festivals des Sommers 2020, die wegen Covid 19 abgesagt werden mussten. Dabei lassen uns die Warsons aus Hamburg mit Death, Thrash, Hardcore und Metal und Trail of Blood aus Parchim mit Melodic Thrash Metal vergessen, was wir uns im Winter so sehnlichst erwünscht hatten: überfüllte Zeltplätze, schlammigen Boden und meilenweit entfernte Bühnen. Wir wünschen ein deftiges Vergnügen!

Mittwoch, 26. 8. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
LUTZ HILLER AND DOGS
Niedersachsen
Lutz Hiller (vcls/gtr), Nadia (bss), Norman (drms)
Lutz Hiller macht seit über vierzig Jahren Musik, unter anderem bei der nicht ganz so feinfühligen Band „Die Brut“ oder als Straßenmusiker. Dann startete er ins Rennen um „The Voice Senior“, bei dem es für ihn auch sehr gut lief, bevor er (um im Bild zu bleiben) im vollen Galopp vom Schicksal zu Fall gebracht wurde. Zum Glück nicht dauerhaft. Heute Abend haben wir live die Möglichkeit, in die musikalische Welt von Lutz Hiller and Dogs einzutauchen und einem im doppelten Sinne engagierten Künstler zuzuhören.

Donnerstag, 27. 8. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
BOURBON PREACHERS
Country Rock, Bremerhaven
Malte Ohm (vcls), Stefan Hartlein (gtr), Lucian Fielder (gtr), Rado Lovric (bss), Timo von Roden (drms)
Rock ’n’ Roll und Country, Wehmut und Wahnsinn, eine gehörige Portion Groove und eine Vision (wir zitieren jetzt nicht Helmut Schmidt): So klingt Seaside Country. Heute gibt es handgemachte Musik mit ehrlichen Texten, ohne viel Schnick Schnack und samt und sonders aus eigener Feder. Das quirlige Quintett überzeugt dabei nicht nur stimmlich und instrumental, sondern bringt auch den ganz besonderen Charme rüber, durch den sich die zweitgrößte Stadt unseres Bundeslandes bekannterweise auszeichnet.

Freitag, 28. 8. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
JAWBREAKER
Metal-Cover, Minden
Stefan Kaiser (vcls), Reiner Holgeward (gtr), Thomas Müller (gtr), Bernd Chabowski (bss), Ulf (drms)
Jawbreaker, das sind vier erwachsene Männer und ein Schlagzeuger (Zitat Band) im besten Alter, die eine Heavy Metal Show, basierend auf Klassikern der 70er, 80er und 90er Jahre zum Besten geben. Mit dabei sind Songs von Judas Priest, Saxon, Accept, Dio und vielen, vielen anderen. Und da die Herren diese Musik bereits seit 10 Jahren zusammen zelebrieren, kommen sie heute im Rahmen ihrer Jubiläumstour bei uns vorbei. Neben jeder Menge NWOBHM gibt‘s auch noch eine Bühnen-Show zu bestaunen, die mit vollem Einsatz dargebracht wird. Jeder Freund der dezent härteren Musik ist hier und heute garantiert richtig!

Samstag, 29. 8. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
SHILOBLAENGARE
Rock & Hard Rock, Bremen
Ralf "Rallifix" Lange (vcls/bss), Biggi Karweitsson (vcls), Thommi "Rick" Karweitsson (gtr/hrp/vcls), Slide Guitar Steve (gtr/vcls), Svensson (drms)
Shiloblaengare sollte eigentlich dieses Jahr bereits die Deutsch-Schwedische Freundschaft gerockt haben. Dann kam ein Virus. Dafür kann man die Band heute solo und in voller Pracht erleben. Denn eines ist sicher: Diese Band ist einzigartig, unnachahmlich und wird immer wieder gerne gehört. Lang, laut und lustig ist das Motto ihrer Konzerte. Dabei treffen Rock- und Hardrock-Klassiker auf Blues und Balladen, Deep Purple, Led Zeppelin und AC/DC auf Gotthard und Krokus, alles mit einem gewaltigen Schuss Eigensinn gecovert und mit bandeigenen Kreationen ergänzt. Außerdem sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass es möglicherweise Shiloblaengare nicht nur auf die Ohren, sondern auch auf die Leber gibt. Also viele gute Gründe, diesen Samstag bei uns zu rocken.

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
25.07.2020 12:55 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Donnerstag, 27. 8. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
BOURBON PREACHERS
Country Rock, Bremerhaven
Malte Ohm (vcls), Stefan Hartlein (gtr), Lucian Fielder (gtr), Rado Lovric (bss), Timo von Roden (drms)
Rock ’n’ Roll und Country, Wehmut und Wahnsinn, eine gehörige Portion Groove und eine Vision (wir zitieren jetzt nicht Helmut Schmidt): So klingt Seaside Country. Heute gibt es handgemachte Musik mit ehrlichen Texten, ohne viel Schnick Schnack und samt und sonders aus eigener Feder. Das quirlige Quintett überzeugt dabei nicht nur stimmlich und instrumental, sondern bringt auch den ganz besonderen Charme rüber, durch den sich die zweitgrößte Stadt unseres Bundeslandes bekannterweise auszeichnet.

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
23.08.2020 17:47 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm September Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Freitag, 4. 9. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
WHITE STAR / CATO
Rock Cover / Rock Pop, Bremen
White Star: Alyssa Ly (vcls), Leonie (vcls), Christian (gtr/vcls), Pete Stern (bss/vcls), Ulli (drms/prcssn)
Cato: Pelle (vcls), Harri (gtr/vcls), Pete Stern (bss/vcls), Manu (drms)
Die ersten Protagonisten des heutigen Abends präsentieren ausschließlich Songs weiblicher Stars. Im Programm finden sich Schmuckstücke von Interpretinnen wie Amy Winehouse, Pink, Adele, Anastacia, Melissa Etheridge und vielen anderen. Dabei legt die Band darauf Wert, dass sie keineswegs „nur“ covert, sondern dass sie alle Songs mit einer ganz eigenen Note versieht. Auf diese Weise werden White Star das Publikum stimmgewaltig, mal laut, mal leise, mit Rock, Soul und Pop verzaubern, verzücken und mitreißen. Von Cato darf das Publikum das Unerwartete erwarten: dementsprechend nennt die Band ihre Musik auch „Unexpected Rock“. Die gestandenen Musiker liefern eine äußerst ansprechende Mischung aus Rock, Pop und Indie ab, wobei sowohl Coverstücke als auch Eigenkompositionen im Angebot sind, allesamt mit modernen Sounds versehen und fulminant und oft äußerst überraschend auf die Bühne gebracht. Die Musik mag unerwartet sein – aber keinesfalls beliebig, sondern immer authentisch und direkt.

Samstag, 5. 9. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
DIRT RED
Rock Cover, Bremen
Mad Martin (vcls/gtr), Spike (bss/vcls), Weird Wolle (drms)
Diese Truppe bläst den roten Staub der Wüste Arizonas in den Blues Club. Die musikalische Reise des Power-Trios führt aus den Wüsten des mittleren Westens der USA über den Buckingham Palace London bis in den Outback Australiens und bringt dabei einige Klassiker der Rockgeschichte mit. Und damit das Ganze keine bierernste Angelegenheit wird, werden die Songs, die u.a. von AC/DC, den Stones, Deep Purple, Rory Gallagher und ZZ Top stammen, mit dem ureigensten Bandhumor dargeboten. Dass es die Band krachen lassen wird, ist dabei natürlich selbstverständlich.

Dienstag, 8. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
SONIC HEALTH CLUB
Funk, Pop & Soul, Bremen/Oldenburg
Andrea Schwanzer (vcls), Karsten Beernink (gtr/vcls), Sven Proffe (kbrds), Heiko Bode (bss), Frank Dziemba (drms/vcls)
Club trifft Club: Die Band Sonic Health Club ist mal wieder zu Gast und präsentiert sich bei dieser Gelegenheit gleich mit neuer Sängerin. Andrea Schwanzer interpretiert die Songs gefühlvoll und mitreißend, während Felle, Bass und Tasten mit gewohnter Güte bearbeitet werden. Die Qualität der Sounds und Songs zeigt deutlich, mit wie viel Ideenreichtum, Spielfreude und Erfahrung die vier Bandmitglieder zu Werke gehen. Denn der Anspruch von Sonic Health Club ist, das Publikum mit intelligentem, frischem und erwachsenem Pop zu begeistern: Ganzheitlich, nachhaltig, eigenartig.

Mittwoch, 9. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
DR. CLEANHEAD
Blues, Bremen
Jörg Zittlau (vcls/gtr), Rainer Hoveling (gtr/vcls), Timo Jahnke (cjn/prcssn), Michael Hoeptner (hrp)
Dr. Cleanhead haben definitiv den Blues, und den spielen sie so, wie er eigentlich schon immer gedacht war: Simpel in Melodie und Text, dafür umso zwingender im Groove, und immer wieder auch mit dem Mut zu ehrlichen und mitreißenden Gefühlen, von der verträumten Ballade zum stampfenden Boogie, vom andächtigen Gospel zum rumpelnden Mardi Gras. Zum unverwechselbaren Doctor Cleanhead-Sound trägt dabei nicht unwesentlich bei, dass ein Großteil der Instrumentierung auch bei Stromausfall noch klasse klingt: Zum Einsatz kommen Instrumente wie Harmonika, Cajon und National-Guitar. Das Programm reicht von Robert Johnson über Muddy Waters und Leadbelly bis zu Janis Lyn Joplin, wobei die Stücke auf das Wesentliche reduziert und auf den Punkt gebracht werden. Und auch wenn die musikalisch wie menschlich erfahrenen Herren die Songs „frei von intellektuellen Störfeldern“ präsentieren: die eine oder andere interessante Info zu Liedgut und Original-Interpreten gibt’s gratis obendrauf.

Donnerstag, 10. 9. 2020, 20 Uhr: (AK 18,-)
VELVET VIPER
Heavy Metal, Norddeutschland
Jutta Weinhold (vcls), Johannes Möllers (vcls/bss), Holger Marx (gtr), Micha Fromm (drms)
Jutta Weinhold sang in den Musicals „Hair“ und „Jesus Christ Superstar“. Sie war die Stimme von Amon Düül II und Zed Yago. Jetzt ist sie bereits zum zweiten Mal mit Velvet Viper aktiv, und das wie gewohnt mit massig Power und Können! Holger Marx, Micha Fromm und Johannes Horas Möllers präsentieren hier und heute mit ihr zusammen epischen und oft auch düsteren Heavy Metal der traditionellen Schule mit den von vielen Fans geschätzten dramatischen Vocals. Inhaltlich arbeitet sich die Band an Shakespeare, Wagner oder dem alten Testament ab, so dass auch noch spannendes und außergewöhnliches Songwriting garantiert ist.

Freitag, 11. 9. 2020, 21 Uhr: (AK 19,-)
667-THE NEIGHBOUR OF THE BEAST
Iron-Maiden-Cover, Fulda
Karsten , Maechl , Daniel , Felix , Günther Peschau
Beast over Bremen: Die 5 Herren von 667 werden heute wieder den Blues Club mit der erbaulichen und feinfühligen Musik Iron Maidens bespielen. Dabei geht es weniger darum, die Klassiker einfach nur Ton-für-Ton nachzuspielen, sondern vielmehr darum den Sound, die Bühnenpräsenz und die Stimmung so authentisch wie möglich auf der Bühne zu präsentieren. Angefangen vom original 80er Jahre Iron Maiden Outfit, der Verstärkertechnik, den Instrumenten, dem Bühnenbild bis hin zum obligatorischen Auftritt des Iron Maiden Maskottchens Eddie lassen die 5 Musiker bei jedem Auftritt das Maiden-Feeling auf das Publikum überspringen. Mit etwas Glück lässt sich bei den Gigs dieser seit 1998 aktiven Band auch noch Prominenz blicken. Fazit: Das Rundumglücklichpaket für Maiden-Fans und alle anderen Metal-Heads.

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
04.09.2020 10:26 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm September II Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Samstag, 12. 9. 2020, 21 Uhr: (AK 19,-)
HERZLEID
Rammstein-Cover, Bremen
Daniel (vcls), Tino (gtr), Kili (gtr), Jonny (kbrds), Stan (bss), Dave (drms)
Rammstein lässt sich musikalisch vielfältig verorten: als Rock, Industrial, Neue Deutsche Härte oder, wie Rammstein ihre Musik selbst bezeichnen, als Tanzmetall. Herzleid ist musikalisch leichter einzuordnen: Ein allerfeinster Tribut an Rammstein – oder wie Herzleid sich einst selbst bezeichnete: Die beste Rammstein-Tributeband im Universum. Das Selbstbewusstsein ist nicht unbegründet. Denn zum einen überzeugt die Band dadurch, dass sie die Bühnen-Show und vor Allem auch das entsprechende Outfit so original wie nur möglich auf die Bretter zaubert, und zum anderen dadurch, dass der sehr originale Sound, der Gesang und nicht zuletzt das perfekte Zusammenspiel aller durch und durch erfahrenen Musiker für ein unheimlich perfektes Rammstein-Feeling sorgen.

Donnerstag, 17. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
NUMBER ONE BAND
50er-80er Cover, Bremen
Henning Höpken (vcls/hrp), Jürgen Miodek (gtr/vcls), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Rainer Domke (bss/vcls), Rüdiger Böttcher (drms/vcls)
Bei dieser heimischen Formation bewegt sich das musikalische Repertoire von Beat über Rock ’n’ Roll bis hin zu härteren Rocknummern und Rockballaden, wobei Southern und Westcoast Rock, Soul und - da war doch noch was?! - Blues durchaus auch ihren Platz finden. Die rockige, brettbetonte Live-Performance, die ohne technischen Schnickschnack auskommt, bringt dabei den Spaß und die Spielfreude der Musikanten von der Bühne herunter direkt ins Publikum. Number One spielt für die Fans und erweckt das Lebensgefühl der 50 – 80er Jahre mit groovendem und rockigem Sound zu neuem Leben.

Freitag, 18. 9. 2020, 21 Uhr: (AK 20,-)
KISS FOREVER BAND
Kiss-Cover-Show, Ungarn
Vary Zoltan (vcls/gtr), Zoltan Marothy (gtr), Pocky The Demon (bss), Tobola Csaba (drms)
Kiss ist eine 1973 gegründete Hard- und Glam-Rock-Band, die jedem Zuschauer als erstes dadurch auffiel, dass die Bandmitglieder beim Make-Up-Kurs die Sache mit „unauffällig“ nicht so wirklich kapiert hatten. Die Kiss Forever Band aus Budapest ist die mit Sicherheit bekannteste und auch meistbeschäftigte Kiss Tribute Band Europas und dies seit über 20 Jahren. Und auch wenn unsere kleine Kulturstätte fast ein wenig unterdimensioniert erscheint: Die Band läuft aus diesem schönen Anlass mit Kostümen und erwähnter dezenter Gesichtsbemalung auf – und nicht „unmasked“, wie es die Vorbilder heute zu tun pflegen. Selbstverständlich werden dabei neben vielen, vielen Hits der New Yorker auch „I was made for loving you“, „Detroit Rock City“, „Lick it up“ oder „Hooligan“ zu Gehör gebracht – für Kiss- und Rock-Fans ein ganzheitliches Konzerterlebnis, zumal die Band ihr 25jähriges Jubiläum feiert!

Samstag, 19. 9. 2020, 21 Uhr: (AK 20,-)
HELLS BALLS
AC/DC-Cover, Bremen
Capt'n Bley (vcls), Klito SG (gtr), B. Shot (gtr/vcls), Hells-Llou (bss/vcls), Cargo U.W.E. (drms)
Unverhofft kommt nicht so oft, aber manchmal: Heute gastiert im Blues Club unsere Spezialtruppe für hochgradig intellektuelle und für Feingeister bestimmte Musik, diesmal nicht im Rahmen der alljährlichen AC/DC Festspiele, sondern einfach nur um auch dem letzten Feuilletonisten die Gelegenheit zu bieten herausfinden, was kulturelle Vielfalt wirklich bedeutet. Alles weitere zu Musik und Musizierenden schenken wir uns, wer von dieser Truppe noch nichts gehört hat, hört nichts. Eine Besonderheit muss jedoch erwähnt werden: Es gibt keinerlei Vorbestell-Möglichkeit. Die Karten gibt’s bei Hot Shot, im Club oder in der Kneipe bei persönlichem Erscheinen (wenn nicht ausverkauft, was unserer Erfahrung nach verdammt schnell gehen kann). Wer zu spät kommt, den bestraft der Türsteher.

Dienstag, 22. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
VOSSMEISTER / TROY PETTY
Electro Alternativ / Indie & Alternativ Rock & Pop, Bremen / Jade
Vossmeister: Tobias Tietjen , Jens Vossmeier (gtr/vcls)
Troy Petty: Troy Petty , Enno Legein , Niklas Herzog
Jens Vossmeister ist Sänger und Multiinstrumentalist. Blues Club-Besucher kennen ihn vielleicht bereits als Stimme der Bands Calamari Sidetrip und ivanca. Seine Musik lässt sich zwischen Electronica und Alternative mit Singer-Songwriter-Elementen einordnen und ist von Gruppen wie LCD Sound System, Tame Impala oder Chad van Gaalen beeinflusst. Heute Abend wird Vossmeister zusammen mit seiner Begleitung sein erstes Soloalbum bei uns ausgiebig vorstellen. Der amerikanische Singer-Songwriter Troy Petty erzählt uns heute Geschichten vom Überleben, Flucht, Erlösung und Reue. Verpackt sind diese in eine perfekte Mischung aus Indie und Alternative Pop. Zusammen mit seiner Band wird Troy uns heute seine Welt und seine neueste CD vorführen.

Mittwoch, 23. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
DIE HANKES
Rock Cover, Bremen
Jonas Lewing (vcls/gtr), Eike Behrens (gtr/vcls), Simon Pajak (kbrds/trmpt/vcls), Robert Fritsche (bss), Lukas Müller (drms)
Die Hankes, das sind vier Junge Bremer, die trotz des Namens nicht näher verwandt sind und handgemachte Rockmusik zum Besten geben. Sie verbinden in ihrem Sound die Klarheit und den Groove des frühen Rock ’n’ Roll mit Alternative-Elementen und der Farbigkeit des späten Britpop. Das gleichermaßen aus Covern und Eigenkompositionen bestehende Programm lädt dabei mit eingängigen Melodien und gehaltvollen Texten mal zum Mitsingen, mal zum Mitwippen und Bewegen ein – letzteres Corona-bedingt im Sitzen!

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
04.09.2020 10:27 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm September III Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Donnerstag, 24. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
NEO WIZE / REBEL BY LAW
Symphonic Metal / Rock Cover, Bremen
Neo Wize: Stephie Schierenbeck (vcls/prcssn), Tomas de Vries (gtr), Frederik Koeppe (kbrds), Frank Toman (bss), Manuel Fürst (drms)
Rebel By Law: Nancy Quade (vcls), Mathias Renftel (vcls/bss), Michael Penthin (gtr), Kilian Hachmann (gtr/vcls), Thomas Korte (drms/vcls)
Heute treten zwei Bands auf, die auf fulminante Sängerinnen zurückgreifen können: „… wie ein Komet aus dem Feuersturm.....so entstand die Band NeoWize.“ Damit wäre der Name der Band geklärt. Hier verbinden fünf Musiker virtuoses Keyboardspiel mit druckvollen Gitarrenriffs und versierten Soli, untermauert von pulsierender Rhythmik, die die Songs vorantreibt. Im Zusammenspiel mit der klangvollen, warmen Stimme der bestens bekannten Sängerin Stephie Schierenbeck, die in ihren Texten gerne mal einen Abstecher in die Mystik des Verborgenen macht,versteht die Band NeoWize es, eine emotionale Brücke zum Publikum zu schlagen. Hier wird „Female-Fronted Prog-Rock mit einer Prise Melodic-Metal“ geboten, meist aus eigener Feder, ergänzt durch einige Coversongs. Mit Rebel By Law firmiert ein formidables Sextett in unserer Klein- und Großkunststätte, das sich neben einer bigbandmäßigen Mannschaftsstärke vor allem durch eines auszeichnet: es rockt! Das Repertoire der Band wurde dabei so einfach wie logisch ausgewählt: Sie spielt die Musik, die sie selber mag. Das Publikum kann sich auf Rock ’n’ Roll, Hard-Rock, Rock und Blues freuen, der mit mehrstimmigem Gesang, bekannten Gitarrenriffs, einem knackigen, pumpenden Bass und mächtig drückenden Schlagzeug-Grooves auf die Bretter gezimmert wird. Absolutes Alleinstellungsmerkmal der Rebellen ist die Stimme von Sängerin Nancy. Ob zart oder hart, sie gibt den Stücken von Rebel by Law die unverkennbare Note.

Freitag, 25. 9. 2020, 21 Uhr: (AK 20,-)
MY'TALLICA
Metallica-Cover, RheinRuhr
Metti (vcls/gtr), Tom (gtr), Martin (bss), Stephan Zender (drms)
Die Band My'tallica widmet sich als Tribute-Act, und das wird jetzt einige Menschen sicherlich schockieren, ganz der Musik Metallicas. Doch wie die Band selbst betont, werden hier und heute nicht nur das Liedgut der US-Prügel-Truppe fehlerfrei wiedergegeben. Denn zusätzlich hat die Band das Original-Equipment der Vorbilder, ein Sound, der einem die Ohren abrasiert und ein wahres Show-Feuerwerk im Tourbus dabei. Neben all den Hits von Metallica darf sich auch der Hardcore-Fan freuen, denn im Programm sind ebenfalls Titel aus der Anfangszeit und der Thrash-Ära von Hetfield & Co. Falls irgendwelche Zweifel an Qualität und Performance herrschen sollten: selbst Jason Newsted und Lars Ulrich zeigten sich begeistert!

Samstag, 26. 9. 2020, 21 Uhr: (AK 19,-)
PROJECT PRIEST
Judas-Priest-Cover, Bremen
Peter Bekusch (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Peer Schmidt (gtr), Frank Richter (gtr), Malte Raettig (drms)
Am heutigen Samstag präsentiert Project Priest – nee, also, wer da jetzt nicht drauf kommt, hat noch ganz andere Probleme als nur eine Canyon-große Wissenslücke. Wer „Britsh Steel“ und andere Werke der Altmeister des Metals neu oder wieder neu entdecken will (und das auch noch von dem einen oder anderen alten Bekannten auf die Bretter gebracht), hat sich den richtigen Tag ausgesucht, zumal Morgen auch noch ausgeschlafen werden darf. Spaß- und Qualitätsfaktor liegen hier jenseits Warp 10, dasselbe gilt für die Lautstärke!

Dienstag, 29. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
KOLUMNE FATAL BAND
Deutsch Pop & Rock, Bremen
André Sander (vcls/gtr), Sven Ostin (bss), Malte Backhaus (drms)
Auch wenn der Towel Day bereits vorbei ist, sollte man in Betracht ziehen, heute beim Clubbesuch ein Handtuch mitzunehmen. Denn die nicht immer ganz ernst gemeinten Songs dieser musizierenden Philanthropen können beim genauen Zuhören schon ein wenig schweißtreibend sein. Das deutschsprachige Trio bewegt sich musikalisch zwischen John Mayer, Rory Gallagher, Blumenfeld und den klassischen Deutsch/Rock/Poppern. Die Texte handeln von zu kurz gekommenen Trinkern, jungen Eltern, Träumern und in der Mittelschicht Gefangenen oder von „Großstadt Hektikern“ und „Mama Söhnchen“. Also von allem, was der regelmäßige Gastronomie-Besucher zu schätzen weiß. Heute können unsere Gäste übrigens ein gutes Werk vollbringen: Alle Einnahmen der Band gehen an ein Schulprojekt in Afrika.

Mittwoch, 30. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
MILLIONAIRES
Rock & Blues, Bremen
Wolfgang Lock (vcls/gtr), Hanno Bonßdorf (gtr), Christian Mayntz (bss/vcls), Rainer Appel (drms/vcls)
Diese 4 Herren haben weit mehr zu bieten als prall gefüllte Taschen: Eric Clapton, die Beatles, die Eagles und andere Klassiker liefern das Storyboard für die musikalischen Erzählungen der Millionaires und inspirieren diese zugleich, die Tiefen einiger viel und einiger viel zu wenig gehörter Werke neu auszuloten. Zusammen mit Songs aus eigener Feder entsteht so ein zeitloses musikalisches Kaleidoskop jenseits stilistischer Schubladen und kurzlebiger Trends, das alles ist und alles werden kann, außer langweilig.

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
04.09.2020 10:28 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm Oktober Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Donnerstag, 1. 10. 2020, 20 Uhr: (AK 16,-)
LUCIFER STAR MACHINE
Rock 'n' Roll, England / Hamburg
Tor Abyss (vcls), Mickey Necro (gtr), Marshall Speed (gtr), Benny Zin (bss), Jay Impact (drms)
Hart – härter – Lucifer Star Machine: Wer bei Rock ’n’ Roll in erster Linie an die Musik von Elvis Presley denkt, könnte heute eine kleine Überraschung erleben. Denn dieses quirlige Quintett vermischt Rock ’n’ Roll mit Punk und Classic Rock zu einer Mischung, die durchaus leicht entzündlich ist. Dabei sind die Übergänge zwischen Hardcore Musik und durchaus melodiösen und gefälligen Passagen das Markenzeichen, dass die Songs einmalig macht und ihnen einen hohen Wiedererkennungswert verpasst. Inhaltlich geht es um so erbauliche Themen wie Liebe, Schmerz, Tod und religiöse Gräueltaten. Nach dieser kleinen Warnung: Kommt zahlreich vorbei und lasst euch die Ohren frei pusten.

Freitag, 2. 10. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
ROCKALOTS
Classic Rock Cover, Bremen
Sam Rockalot (vcls), Rob Rockalot (gtr), Ron Rockalot (gtr), Doc Rockalot (bss), Joe Rockalot (drms)
Und da wären wir beim Auftakt zu einem schön lauten Wochenende: Diese fünf heimischen Herren mit den originellen Künstlernamen und einschlägiger Vergangenheit in etlichen notorisch auffälligen Bands der hiesigen Szene eint nach eigener Einschätzung in erster Linie die gemeinsame Vorliebe für guten Hardrock der alten Schule. Und so lassen sie dann ganz amtlich die Sau raus. Wobei dieses exzessive Treiben sich dadurch auszeichnet, dass die Rockalots den geliebten Sound nicht wie viele Bands einfach nachspielen. Entertainment, Authentizität, Performance und Sound sind die Attribute, die The Rockalots auszeichnen. Jedes Konzert wird zur Zeitreise in das goldene Zeitalter des Classic-Rock, eingebettet in eine professionelle Show!

Samstag, 3. 10. 2020, 21 Uhr: (AK 14,-)
MICHAEL DÜHNFORT & THE NOISE BOYS
Blues Rock, Sandstedt
Michael Dühnfort (vcls/gtr), Steffen Schmidt (bss/vcls), Michael Löscher (drms)
It‘s Partytime: Mit seinem klassisch besetzten Powertrio, dessen Name absolut Programm ist, schlägt heute Michael Dühnfort in all seiner Pracht bei uns auf. Der Bluesrock dieses agilen Terzetts gehört dabei mit Entschiedenheit zur derberen, deftigeren und - im besten Sinne - dreckigeren Machart. Die versierten Musiker hauen nämlich mit der Nonchalance langjähriger Erfahrung und der Vehemenz zeitloser Verehrung auf Felle und Saiten ein. Ehrlicher und schweißtreibender Bluesrock, Rock ’n’ Roll, Slide ’n’ Roll: da bleibt kein Auge trocken – dafür so mancher Mund offen.

Dienstag, 6. 10. 2020, 20 Uhr: (AK 19,-)
AYNSLEY LISTER
Blues Rock, England
Aynsley Lister (vcls/gtr), Andre Bussing (kbrds), Steve Amadeo (bss), Boneto Dryden (drms)
Bereits seit einigen Jahren sieht Aynsley Lister regelmäßig in unserem kuscheligen Etablissement vorbei. Wer ihn bisher verpasst hat, hat nun die Gelegenheit diesem Vollprofi in aller Ausführlichkeit zu lauschen. Wer ihn kennt, kommt sowieso. Der Autodidakt gehört seit Langem zu den ganz großen unter den Rockgitarristen und viele betrachten ihn als einen der Besten. Er hat bereits die Bühne mit Walter Trout, John Mayall, Robert Gray oder auch Lynyrd Skynyrd geteilt – das kann nicht jeder behaupten. Dazu kommt eine unglaubliche Produktivität: Derart viele Alben haben sonst nur doppelt so alte Musiker veröffentlicht. Und da sein letzter Besuch mal wieder ein Jahr her ist, können wir uns auf jede Menge neue und geile Musik freuen!

Donnerstag, 8. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
NEWTONE COWBOYS
Country, Bremen
Andy Mcgill (vcls/hrp), Harald Pfeiffer (vcls/gtr), Ralf Schneeberg (hrp/pn/vcls), Frank Toman (bss), Michael Mick Einecke (drms)
Die New Tone Cowboys werden uns heute nicht ganz überraschend mit New Country und Countryrock beehren. Dabei kommen Songs von George Strait, Garth Brooks, Alan Jackson, Dwight Yoakam, Jason AlDean oder Sawyer Brown zu Gehör. Aber auch Elvis und Gary Moore oder auch Prince und Robbie Williams haben, in dezent angepasster Form, Platz im Repertoire der Neustädter Cowboys. Jede Menge Spaß und ein hohes musikalisches Niveau sind Garant für beste Unterhaltung, und zwar ausdrücklich nicht nur für Country-Fans.

Freitag, 9. 10. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
V8
Rock, Bremen
Jörg Woitaschik (vcls/gtr), Matthias Pfeiffer (gtr/vcls), Julez (bss), Jens Wellbrock (drms)
Von Hardrock über Rhythm ’n’ Blues bis zur Powerballade: V8 ist ein Rock'n'Roll Motor, der schon im unteren Drehzahlbereich massig Kraft und Druck entwickelt. V8, das sind gestandene Profis, die ihr Metier verdammt gut beherrschen, sich auf der Bühne nahezu blind verstehen und sich in ihrem wilden, ausgelassenen Tun bestens ergänzen. Die Musik, eigene und bekannte, ist schweißtreibend, vielfältig und dynamisch und wenn die Jungs richtig durchtreten, sind sie kaum zu bremsen. Somit macht der Sound von V8 jede Menge Vergnügen und lohnt in jedem Fall das Zuhören. V8: die amtliche Rock ’n’ Roll-Maschine ihres Vertrauens.

Samstag, 10. 10. 2020, 21 Uhr: (AK 10,-)
NEBENWIRKUNG / DEGENERATE IDOL / RÜBENSCHNEIDER
Punk / Garage Punk Rock / Rock 'n' Roll & Punk, Bremen
Nebenwirkung: Holgi (vcls/bss), Todde (gtr), Junkie (gtr), Kanne (drms)
Degenerate Idol: Bert F. (vcls), Space (gtr/vcls), Alex (bss/vcls), Uwe T. (bss/vcls), Herr Icke (drms)
Rübenschneider: Matzek Rübenschneider (gtr), Dodek Rübenschneider (gtr), Rallek Rübenschneider (bss), Olek Rübenschneider (drms)
Heute hat der Club den Punk – und wie! Los geht‘s mit Nebenwirkung, der vermutlich dienstältesten Bremer Punkrockband. Die Jungs spielen Alles, was knallt und kracht und das mit Enthusiasmus und routiniertem Können. Degenerate Idol sind auch schon etwas länger im Geschäft. Hier gibt’s energiegeladenen Punk mit großem Respekt für die Anfänge in den 70ern und einem guten Schuss Rock’n’Roll und Ska! Engagiert und gutgelaunt: Degenerate Idol macht allen Spaß, sogar sich selbst! Und das merkt man ihrer Spielfreude an. Rübenschneider spielen Punk ´n´ Roll. Das hört sich so an wie es sich liest: schnell, hart, rockenrollig und verdammt unterhaltsam. Dass die vier bekennenden Kneipenenthusiasten ihre Musik als Bauernhausmusik bezeichnen, sollte man getrost ignorieren. Rübenschneider brettert durch die Musikgeschichte der vergangenen fünfundsechzig Jahre. Zudem gibt’s heute Songs von ihrer nahezu brandneuen CD zu hören. Und da an einem solchen Abend normalerweise sozialer Gruppentanz auf dem Programm steht: Dank Corona ist das SITZEN während des Konzerts keine Option sondern bedauerliche Pflicht!

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
27.09.2020 12:36 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm Oktober II Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dienstag, 13. 10. 2020, 20 Uhr: (AK 18,-)
PANZERBALLETT / KILTER
Jazz-Metal, München / USA
Panzerballett: Jan Zehrfeld , Josef Doblhofer (gtr), Florian Fennes (sxfn), Gerd Boelicke (bss), Gergo Borlai (drms)
Kilter: Andromeda Anarchia (vcls), Thomas Puybasset (sxfn), Laurent David (bss), Maxime Zampieri (drms)
Panzerballett, DIE Jazz-Metal-Band mit dem wundervoll plüschig-militanten Namen, sieht nach einer kleinen Blues Club-Pause endlich wieder vorbei. Stilistisch muss man sich das Werk der Truppe etwa so vorstellen, als ob John Coltrane, Frank Zappa oder die „Kulturzeit“-Titelmelodie mit Metal verdichtet, mit Jazz gemischt und nach eigenem Gusto durchgerührt werden. Dazu kommen Eigenkompositionen, die man so ganz sicher auch nicht jeden Tag hört, da die „normalen“ Hörgewohnheiten völlig über den Haufen geworfen werden. Hierzu ein kleines Zitat von Dweezil Zappa: "Very well done. Normally, I don't like people re-arranging my father's music but this was a pleasant surprise." So hört sich Musik des 21sten Jahrhunderts an! Zum Warmwerden haut Kilter dem Publikum Metal Jazz um die Ohren.

Mittwoch, 14. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
SWITCH ON
Akustik Rock, Bremen
Michael Gehrken (gtr/vcls), Peter Meyer (gtr/vcls), Goswin Wienholt (bss/vcls), Rolf Engel (prcssn/vcls)
Switch On sind vier Herren im besten Alter, die seit vielen Jahren in ihrer Freizeit und aus Spaß an der Freude ihren ganz eigenen Rock spielen. Und nach 10 Jahren im Blues Club kann man mit Fug und Recht von einer Institution sprechen. Obwohl die Wurzeln unverkennbar in der erdigen und wilden Rockmusik der siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts liegen, sind die Einflüsse und Entwicklungen der Jahrzehnte nicht spurlos an der Band vorbeigegangen und haben Eingang in den aktuellen Sound gefunden. In klassischer Besetzung lassen es die vier Herren ordentlich krachen – wobei die eine oder andere Ballade auch schon mal zum Träumen einlädt. Wer Lust auf außergewöhnliche und dennoch eingängige Rockmusik hat, wird hier bestens bedient.

Donnerstag, 15. 10. 2020, 20 Uhr: (AK 18,-)
MEZZ
Heavy Blues, Boston
Stephan Hart , Rick Kolow , Jeff Mezzrow (vcls/gtr)
Vor langer, langer Zeit… es war 2006, um genau zu sein, da trat im Blues Club das letzte Mal Jeff Mezzrow mit seiner Band auf. Und wie! Die geniale Melange aus Blues-, Funk-, Soul- und Rock-Songs war durchaus in der Lage, Tote zu erwecken. Hier trafen eine geniale Stimme auf wahrhafte Könnerschaft an den Instrumenten. Seit 2004 ist Jeff Mitglied der Blue Man Group in Berlin, und hier tat er sich mit Christoph von Sonnenburg und Andi Wisbauer zusammen um wieder auf Tour zu gehen. Zu Bestaunen gibt es nicht nur Klassiker der Band, sondern auch neues Material wird präsentiert. Da sich an der grundlegenden Genialität der Band nichts geändert hat, freuen wir uns unbändig auf ein Konzert, bei dem 60er Rock auf Psychedelia, Soul auf Blues und Genie auf Wahnsinn trifft!

Freitag, 16. 10. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
DEAD ROCK PILOTS
Rock Cover, Bremen
Patrick Grosser , Stefan Rotzoll , Jörg Häusler , Timo Südhoff (vcls), Nick Engel (bss)
Mit den Dead Rock Pilots kündigt sich eine Band an, deren Rock-Show das Prädikat „unvergesslich“ ganz zu Recht trägt! Um das zu unterstreichen haben die Piloten nicht nur einen wirklich coolen Bandnamen, sondern nehmen den Zuhörer auch noch auf eine Achterbahnfahrt durch dreißig Jahre Rockgeschichte mit, so dass uns sowohl Klassiker als auch aktuelle Hits im unvergleichlichen Dead Rock Pilots-Sound erwarten. Die muntere Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Gun, Lenny Kravitz, Metallica und vielen anderen ist definitiv für jeden Rockfan ein Rundumglücklichpaket – das professionell und laut daher kommt!

Samstag, 17. 10. 2020, 21 Uhr: (AK 18,-)
FORGOTTEN SONS
Marillion-Cover, Münster
Nico Würsching (vcls), Steffen Stuhr (gtr), Robert Pflug (kbrds/vcls), Udo Daum (bss), Jürgen Link (drms)
Die Band Marillion samt ihres Ex-Sängers Fish gilt vielen immer noch als DIE Neo-Prog-Formation überhaupt. Vor allem das Album Misplaced Childhood mit den beiden größten Single-Erfolgen der Band, Kayleigh und Lavender, hat bleibenden Eindruck in der Musikgeschichte hinterlassen. Und genau dieses Album wird uns heute vom Marillion-Tribute-Projekt Forgotten Sons zu Gehör gebracht. Außerdem gibt es Klassiker der übrigen Alben zu hören, die bei Konzerten der Originalband eher nicht aufgeführt werden. Dabei ist nicht nur die Stimme des Sängers der Forgotten Sons verdammt nah am Original, auch der Rest der Band verzückt mit einem Auftritt, der einen sofort auf eine Zeitreise in die 1980er mitnimmt. Und nicht nur die Presse ist voll des Lobes über unsere heutigen Protagonisten. Auch der Marillion-Fanclub „The Web Germany“ ist immer wieder begeistert!

Dienstag, 20. 10. 2020, 20 Uhr: (AK 17,-)
ULRICH ELLISON & THE TRIBE
Blues & Rock, USA
Ulrich Ellison (vcls/gtr), Cole El-Saleh (kbrds), Sabine Ellison (bss/vcls), Joel Duhon (drms/vcls)
Ulrich Ellison, mehrfach ausgezeichneter Künstler, nimmt heute das Publikum mit auf eine musikalische Reise, die bei traditionellem Blues startet und bei zeitgenössischer Rockmusik endet. Ulrichs Gitarrenspiel lässt sich als ökonomisch bezeichnen: Es hebt die Essenz des Songs punktgenau hervor. Gemeinsam mit seiner Rhythmusabteilung Marke „keine Gefangenen“ erwartet uns heute ein Konzert, bei dem auf Blues basierende Jams genauso zu hören sein werden wie dezent poppige Songs oder Progressive Rock. Dieser Meister sei hiermit wärmstens ans Herz gelegt!

Mittwoch, 21. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
CASCHA / TAMINO MONKA
Deutsch Pop & Rock / Singer & Songwriter, Bremen
Cascha: Carsten (vcls), Artur (gtr), Jochen (kbrds), Immo (bss), Andreas Pfaar (drms)

Cascha präsentieren eigene Songs mit Ohrwurmcharakter und deutschen Texten, die vom Leben zwischen Himmel und Hölle und von allem was denkbar und undenkbar ist handeln. Mal leise, mal laut, mal langsam und dann wieder etwas schneller. Der Band geht es darum die Zuhörer auf eine Reise zu Geschichten mitzunehmen, die jeder in sich trägt. Cascha spielt Musik fernab vom Mainstream-Pop, die ins Ohr geht, das Herz trifft, im Kopf bleibt und die Beine zucken lässt. Als Special Guest wird Tamino Monka das Publikum mit seiner Stimme verzücken. Denn dieser junge Mann singt so gut, dass er schon mit so mancher Größe des Showgeschäfts zusammengearbeitet hat und bei The Voice auch ziemlich weit kam. Das Talent scheint in der Familie zu liegen: Onkel Matthias ist bei uns ja bestens bekannt.

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
27.09.2020 12:37 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Mitglied


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 28

Programm Oktober III Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Donnerstag, 22. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
PLANET / FUZZERATI
Power Pop / Psychedelic Heavy & Blues Rock, Bremen
Planet: Ralf Stahn (bss), Robert Rausch (bss), Kai Jürgens (drms)
Fuzzerati: Torben (gtr), Pieter (bss), Julian (drms)
Planet ist eine Musikband. Das ist sicher. Sicher ist auch, dass sich hier die musikalischen Urgesteine Ralf Stahn, Robert Rausch und Jens Peter Fuhse zusammen getan haben. Das bedeutet, dass hier Personal so illustrer Combos wie Icy Roads, Turboflowers oder Verstärker aufeinander trifft. Wir wissen ebenfalls, dass die Herren ihr Handwerk perfekt beherrschen. Was wir nicht wissen, ist was für Musik das Publikum heute erwartet. Wir setzen auf die Neugierde unserer aufgeschlossenen Besucherinnen und Besucher. Zum Warmwerden spielt Fuzzerati auf. Das ist ein junges Trio aus Bremen das sich musikalisch gerne rein instrumental im Bereich Psychedelic/Rock/Blues treiben lässt. So werden die Songs gerne mal länger zelebriert um ein intensiveres Eintauchen für Musiker und Hörer zu ermöglichen. Sie selbst bezeichnen ihre Musik als Instrumental Space Kraut Blues. Heute dürfen wir ihr Debüt-Konzert erleben.

Freitag, 23. 10. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
CROSSFIRE
Rock, Bremen
Günter Hoffmeister (vcls), Tobias Winkler (vcls/hrp), Peter Luttkus (gtr/vcls), Martin Nickel (gtr/vcls), Lennart Schulz (kbrds/vcls), Ralf Zander (bss), Arend Mester (drms), Henry Motzkus (prcssn)
Crossfire steht seit fast vierzig Jahren für Rock mit deutschen Texten. Und was für welche! Wenn eine CD „Gretes Hits“ heißt, hat man schon mal eine ungefähre Vorstellung davon, was das Publikum erwartet: Knackige Gitarren auf einem soliden Fundament aus Keyboards, Bass, Schlagzeug und Percussion. Und neben Rock-Klassikern in der „Crossfire-covert-in-Deutsch“-Version und eigenen Machwerken verspricht die Band auch diesmal wieder Unplugged-Songs. Somit erwartet uns, wie inzwischen nahezu alljährlich, ein langer Konzertabend samt mitreißender Show und schweißtreibender Unterhaltung.

Samstag, 24. 10. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
HEADBANGERS NIGHTMARE / SCENERY
Metal & Hard Rock Cover / Heavy Metal, Bremen
Headbangers Nightmare & Friends: Uschi Hertzberg (vcls), Frank Badenhop (gtr), Thomas Witt (gtr), Joshua Hoffmann (bss), Andre Gertjejanssen (drms)
Scenery: Chris (vcls), Holger (gtr), Frank (bss), Frank (drms)
Heute gibt es einen wohligen Doppelschlag Rock: Headbangers Nightmare, das sind… was soll der Sch..ß? Ihr wisst, wer das ist, ihr wisst, was sie machen und höchstwahrscheinlich ist so ziemlich jeder Clubbesucher schon einmal zu Gast gewesen, wenn sich gefühlt 150 Musiker auf unserer Bühne drängeln. Jedoch: Dank Corona fällt die Rudelbildung dies Jahr aus. Damit sich Headbangers Nightmare jedoch nicht ganz so einsam fühlt, treten heute ebenfalls die gleichfalls wohl bekannten und gelittenen Jungs von Scenery auf. Klassiker von AC/DC, Judas Priest, Motörhead und Iron Maiden sind hier ebenso dabei wie moderner Metal á la Disturbed, Machine Head, Knorkator und Rage against the Machine, zur Auflockerung gibt’s Tears for Fears oder CCR, alles mit gebotener Härte, Können und jahrzehntelanger Erfahrung. So wird’s dann doch noch etwas kuschelig im Club.

Dienstag, 27. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
TAMMOS LIEBLINGSBAND
Akustik, Bremen
Pauline Böse (vcls), Kristian Bunte (gtr), Erik Schäfer (gtr/kll), Lennart Krämer (cjn), Kim Fangmann (bss)
Unsere heutigen Protagonisten haben sich an der Uni kennengelernt. Das erklärt vielleicht den etwas extravaganten Bandnamen (Unikum, ihr wisst schon). Das Quintett beschreibt sich selbst als Singersongwriter-Akustikkapelle auf dem Radweg, das uns durch die Höhen und Tiefen des Lebens mitnimmt. Und das tut sie mit einer durchaus ungewöhnlichen Instrumentierung, zu der auch Ukulele und Cajon gehören. Außerdem behaupten die Dame und die Herren dass sie ehrlich und optimistisch sind, aber manchmal etwas neben der Realität liegen. Das lässt sich schwer überprüfen, die Musik kommt jedoch genauso rüber und ermöglicht ein interessantes und beglückendes Hörerlebnis.

Mittwoch, 28. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
WEDNESDAY NINE
Rock, Pop & Classic Rock Cover, Bremen
Sarah (vcls), Gerrit Winter (gtr), Frank (gtr), Peter (bss/vcls), Jan-Philipp (drms)
Heute finden sich fünf Musikerinnen und Musiker ein, die einfach Mal covern wollten. Jedoch nicht nur den üblichen Krams: Neben AC/DC und Black Sabbath bringt die Band auch Foo Fighters oder Kings of Leon auf die Bühne. Hier trifft „Hot stuff“ auf „Superstition“ und „Walking on sunshine“ auf „White Wedding“ und das ist nun wirklich nicht alltäglich. Da alle Protagonisten über ordentlich Erfahrung in den verschiedensten Musikstilen verfügen können wir uns auf ein kunterbuntes Bergfest freuen. Und vielleicht finden wir sogar heraus, was der Name der Band bedeutet.

Donnerstag, 29. 10. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
DIE STEHPISSER
Garage Rock & Country, Bremen
Axel Antpöhler-Golz (vcls/kkrdn), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Andreas Tabukasch (gtr/hrp/vcls), Pit Mau (bss/vcls), Dr. Ekkehard Wolf (drms/vcls)
Ein Bandname mit hohem Wiedererkennungswert: Die Stehpisser. Dabei wird von der Bühne schallen, was die Band nach eigener, unbescheidener Meinung für die beste Musik der letzten vierzig Jahre hält: Tony Joe White, Tom Waits, Townes van Zandt, Jim Carol, Ramones, Bobby Dylan, Rolling Stones, Van Morrison, Edgar Broughton, Willy de Ville oder Warren Zevon – die Auswahl der Interpreten ist tadellos, selbiges gilt für die Musik und Bühnenshow der langjährig aktiven Künstler. Dazu kommt noch jede Menge Spaß am gemeinschaftlichen Schaffen, der ganz sicher von der Bühne zum Publikum überspringt!

Freitag, 30. 10. 2020, 21 Uhr: (AK 18,-)
FLOYD UNLIMITED
Pink-Floyd-Cover, Bremen
Marco Wulfestieg (vcls/gtr), Gesine Cyl (vcls), Petra Wesseler (vcls), Andreas Niemiecz (gtr), Björn Meyer (kbrds), Frank Schöttl (sxfn), Hansi Wust (bss), Roland Eichner (drms)
An diesem Abend wird uns die Musik einer Band präsentiert, der man durchaus einen Hang zum Gigantismus nachsagen kann: Pink Floyd. Die Bremer Formation Floyd Unlimited, zurecht bekannt für großartige Interpretationen der Sternstunden des Melodic und Progressive Rock, hat bereits gezeigt, dass sie diese Musik auch ohne Licht- und Lasershow, quadratkilometergroße Videowände und Quadrophonie authentisch und absolut mitreißend rüberbringen kann. Die vielköpfige Band bringt selbst auf kleinsten Bühnenbrettern Pink Floyd überzeugend, ehrlich und ohne Umwegedirekt in die Blutbahn. Ein Muss!

Samstag, 31. 10. 2020, 21 Uhr: (Eintritt frei)
VAGABONDS
Thin-Lizzy-Cover, Bremen
Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Frederic Fred Drobnjak (gtr), Öleck (bss/vcls), Michael Mick Einecke (drms)
Und hier kommt ein Highlight nicht nur für Fans von Phil Lynott und Thin Lizzy: „Verdammt, war das gut“ ist der Satz, den man so oder so ähnlich nach einem Vagabonds-Konzert hört, auch, aber nicht nur von Menschen, die Phil Lynott und Konsorten noch live erlebt haben. Den Vagabonds hört man in jeder Konzertminute an, dass sie das, was sie covern, oder besser noch interpretieren, voll offensichtlicher Inbrunst schon quasi mit der Muttermilch eingesogen haben – und genau das macht die Qualität aus. Und sollte irgendjemand wirklich nicht wissen, wessen mit Kultstatus behaftete Musik hier heute Abend präsentiert wird: wer „The Boys Are Back In Town“ oder „Jailbreak“ tatsächlich noch nicht gehört hat, sollte einen Hörgeräteakustiker seines Vertrauens aufsuchen!

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
27.09.2020 12:38 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Maxwell Hardy
Tripel-As


Dabei seit: 24.02.2017
Beiträge: 214

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mittwoch, 30. 9. 2020, 20 Uhr: (Eintritt frei)
MILLIONAIRES
Rock & Blues, Bremen
Wolfgang Lock (vcls/gtr), Hanno Bonßdorf (gtr), Christian Mayntz (bss/vcls), Rainer
Appel (drms/vcls)
Diese 4 Herren haben weit mehr zu bieten als prall gefüllte Taschen: Eric Clapton, die
Beatles, die Eagles und andere Klassiker liefern das Storyboard für die musikalischen
Erzählungen der Millionaires und inspirieren diese zugleich, die Tiefen einiger viel und
einiger viel zu wenig gehörter Werke neu auszuloten. Zusammen mit Songs aus
eigener Feder entsteht so ein zeitloses musikalisches Kaleidoskop jenseits stilistischer
Schubladen und kurzlebiger Trends, das alles ist und alles werden kann, außer
langweilig.

Meisenfrei
Hankenstraße
Bremen
www.meisenfrei.de
28.09.2020 10:27 Maxwell Hardy ist offline E-Mail an Maxwell Hardy senden Beiträge von Maxwell Hardy suchen Nehmen Sie Maxwell Hardy in Ihre Freundesliste auf
Xenia
Tripel-As


Dabei seit: 18.11.2016
Beiträge: 216

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meisenfrei Blues Club - https://www.facebook.com/meisenfrei.bluesclub

Oktober kommt!
Leider fällt Lucifer Star Machine gleich aus.
Es zur Zeit etwas schwierig mit den Bands von Ausserhalb.
Aber Danke für euern support.
29.09.2020 10:34 Xenia ist offline E-Mail an Xenia senden Beiträge von Xenia suchen Nehmen Sie Xenia in Ihre Freundesliste auf
Willard
Tripel-As


Dabei seit: 07.12.2016
Beiträge: 218

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Samstag, 3. 10. 2020, 21 Uhr: (AK 14,-)
MICHAEL DÜHNFORT & THE NOISE BOYS
Blues Rock, Sandstedt
Michael Dühnfort (vcls/gtr), Steffen Schmidt (bss/vcls), Michael Löscher (drms)
It‘s Partytime: Mit seinem klassisch besetzten Powertrio, dessen Name absolut
Programm ist, schlägt heute Michael Dühnfort in all seiner Pracht bei uns auf. Der
Bluesrock dieses agilen Terzetts gehört dabei mit Entschiedenheit zur derberen,
deftigeren und - im besten Sinne - dreckigeren Machart. Die versierten Musiker hauen
nämlich mit der Nonchalance langjähriger Erfahrung und der Vehemenz zeitloser
Verehrung auf Felle und Saiten ein. Ehrlicher und schweißtreibender Bluesrock, Rock
’n’ Roll, Slide ’n’ Roll: da bleibt kein Auge trocken – dafür so mancher Mund offen.

Meisenfrei
Hankenstraße
Bremen
www.meisenfrei.de
01.10.2020 12:40 Willard ist offline E-Mail an Willard senden Beiträge von Willard suchen Nehmen Sie Willard in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rockcyclus-Forum » Rockcyclus » Veranstaltungen » Live im Meisenfrei

Powered by Burning Board 2.1.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH