Rockcyclus-Forum
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Rockcyclus-Forum » Rockcyclus » Veranstaltungen » Live im Meisenfrei » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (15): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Live im Meisenfrei  
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Blackboard
Schwarzes Brett


Dabei seit: 12.08.2013
Beiträge: 551

Live im Meisenfrei Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Meisenfrei Bluesclub
Hankenstraße, Bremen Innenstadt (Nähe Brill)
Öffnungszeiten: Club Mitt- bis Samstach ab 19 Uhr
Kneipe jeden Tach ab 15 Uhr
Live jeden Frei- & Samstach
booking@meisenfrei.de
karten@meisenfrei.de
http://www.meisenfrei.de/programm.htm

KONZERTE IM MÄRZ

Dienstag, 25. 3. 2014, 20 Uhr:
TOFORGIVE / CHAOS HB (EINTRITT FREI)
Death Metal / Sepultura Cover, Emden / Bremen
Toforgive: Marco Ohdens (vcls), Mirco Janßen (gtr), Carsten Geerlings (gtr), Ron Buß (bss), Bastian König (drms)
Chaos Hb: Tolga Kolburan , Jan Woulnye , Bork , Schnettzell
Und noch ein Metaldoppeldienstag: Toforgive geben sich hinsichtlich ihrer Musik eher mysteriös. Der Friese an sich ist nun mal nicht für seine Beredsamkeit bekannt. Immerhin wissen wir, dass sie Death Metal spielen, und zwar den von der RICHTIG harten Sorte. Außerdem darf sich der geneigte Metalhead auf Chaos HB freuen. Die bringen Sepultura zurück auf die Bühne – und zwar aus der Ära, als Brasilien musikalisch nicht nur für Samba bekannt war.
http://www.toforgive.de

http://www.facebook.com/chaoshb


Mittwoch, 26. 3. 2014, 20 Uhr:
PAUNCHY LOVERS (EINTRITT FREI)
Rock, Osterholz-Scharmbeck
Petra Wesseler (vcls), Johannes Sigloch (gtr), Jens Wesseler (bss), Lutz Wesseler (drms)
Diese Formation ist nicht gänzlich unbekannt für unermüdliche Club-Besucher: Das ist ein wenig her (1999/2000, sagt das Archiv) und der Name war anders (Borderline). Was sich nicht geändert hat sind die Hingabe, Akribie und Leidenschaft, die man jedem einzelnen Stück anhört, das die Band zum Besten gibt. Auch wenn sie weiterhin Rocknummern der 70ziger Jahre von Deep Purple über Led Zeppelin bis hin zu Frank Zappa auf die Bretter bringen, so bietet ihr Programm doch hauptsächlich eigene Werke, in die auch Jazz, Fusion, Funk und Blues einfließt wodurch ein absolut fetter, druckvoller und rockiger Sound entsteht, der sich manchmal auch ein wenig abseits der „normalen“ Hörgewohnheiten befindet und bei dem auch der Humor nicht zu kurz kommt.
http://www.paunchy-lovers.de


Donnerstag, 27. 3. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Progressive Metal / Melodic Metal, Hamburg / Bremen
Sinride: Tim Sievertsen (vcls/gtr), Denis Scheither (kbrds/vcls), Dirk Wierwille (bss), Nils Schmeink (drms)
Glass: Katy (vcls), Manus Magi (gtr), Hans Thieme (bss), Arne Fleischhut (drms)
Diese Safari wird zum einen von Sinride begleitet. Die haben kraftvollen, melodischen Progressive Metal im Gepäck. Die Songs fallen durch eingängige Melodien und durch Texte in Deutsch und Englisch auf und erhalten dadurch einen hohen Wiedererkennungswert und eine gewisse Ohrwurmqualität. Zum anderen findet sich G.L.A.S.S. zur Reise ein. G.L.A.S.S. kann durchaus heftig poltern, aber auch sanft schmeicheln, kann wild werden oder auch vertrackt tönen. Und so bekommen wir von ihnen heute Abend unbekannte, abenteuerliche, unterhaltsame, tragische oder geheimnisvolle Geschichten präsentiert.
http://www.sinride.com/

http://www.glassrock.de


Freitag, 28. 3. 2014, 21 Uhr:
OFFLIMITS (AK 12,-)
Folk Rock, Oldenburg
Marco Neumann (vcls/prcssn/ddgrd/bdhrn/schlm/whstls), Marcus Friedeberg (gtr/hrp/mndln/vcls/ddgrd/whstl), Anne Hoeltzenbein (gtr/vcls/gg), Mark Winkler (bss/vcls), Jörg Müller (drms)
Folk-Rock vom Allerfeinsten, angereichert mit musikalischen Einflüssen, die die Grenzen des Genres auf schönste Art und Weise sprengen: Das ist OffLimits. Traditionals in rockigem Gewand, Coversongs beliebter Folk-Rock-Bands und selbstgemachtes Liedgut verbinden die Wurzeln des Folk mit den Zweigen des Funk, Blues & Rock zu einem musikalischen Weltenbaum. Geige, Didgeridoo, Dudelsack und Schalmei verhelfen mit der fett groovenden Rock-Sektion den alten Hymnen zu frischem Druck, wie man es von den Vorgänger-Formationen "Sangesfolk" und "Lack of Limits" gewohnt ist. Dies wird ein im besten Sinne des Wortes ausgelassener Auftakt ins Wochenende!
http://www.offlimits-music.de


Samstag, 29. 3. 2014, 21 Uhr:
VOODOO LOUNGE (AK 14,-)
Rolling-Stones-Cover, Braunschweig
Bobby Ballasch (vcls), Dennis Czerner (vcls/gtr), Martin Hauke (gtr/vcls), Dirk Wachsmuth (pn/vcls), Immo Beuse (bss/vcls), Eric Laabs (drms)
Für all diejenigen, die die letzten Jahre womöglich tiefgefroren oder auf den äußeren Saturnringen verbracht haben, sei es hier noch einmal gewissermaßen amtlich festgeschrieben: Voodoo Lounge sind sechs Musikverrückte aus Braunschweig, deren Anspruch es ist, den Spirit der legendären und nicht enden wollenden Gerüchten zufolge sogar immer noch - zumindest partiell - aktiven reichsten Rentnerband dieses Planeten in ihren ekstatischen Shows darzubieten. Unwesentlich authentischer als diese Band aus dem Welfenland sind dabei wohl nur die Originale selbst - aber die sind dafür auch ganz wesentlich zerknitterter. Stones-Feeling plus Stones-Mucke plus ein Frontmann, der wie der junge Michael Jäger aussieht und klingt: Wer immer auf Steinschlag steht, wird hier aufs Feinste bedient - denn diese Band ist Europas Beste in ihrem Fach.
http://www.voodoo-lounge.de


KONZERTE IM APRIL

Dienstag, 1. 4. 2014, 20 Uhr:
SONIC HEALTH CLUB (EINTRITT FREI)
Funk & Latin, Bremen / Oldenburg
Samira Ferro (vcls), Hubertus Maass (gtr/hrp/vcls), Sven Proffe (kbrds), Philipp Neuhaus (bss), Frank Dziemba (drms/vcls)
Sonic Health Club spielen einen Mix aus Funk, Pop und Rock, der so richtig schön grooved, bisweilen ganz entspannt und manchmal mit richtig Dampf dahinter auf die Bühne kommt. Untermalt werden die Songs von einer Sängerin, deren wahnsinns Stimme perfekt den Sound der Truppe ergänzt. Eher ungewöhnlich aber auf jeden Fall interessant sind die Einflüsse von Latin, Country und Westcoast, die ab und zu anklingen.
http://www.sonic-health-club.de/


Mittwoch, 2. 4. 2014, 20 Uhr:
ALBERT CASTIGLIA & BAND (AK 12,-)
Blues, USA
Albert Castiglia (vcls/gtr), Matt Schuler (bss), Joe Voye (drms)
Blues von einem mehrfach ausgezeichneten Musiker, der mit Boogie, Rock und Rythm'n'Blues bestens ergänzt wird: Das ist Albert Castiglias Musik, die er bereits seit seinen Teenager-Tagen verinnerlicht hat. Seinen ersten großen Durchbruch erzielte er als Begleitung von Junior Wells, Auftritte mit diversen anderen Größen des Genres folgten. Uns erwartet heute also ein echtes Konzert-Highlight, denn Albert Castiglia hat als Dreingabe zu seinem außergewöhnlichen Gitarrenspiel auch noch intelligente Texte und eine großartige Begleitband dabei. Mehr Bergfest geht nicht.
http://www.albertcastiglia.net


Donnerstag, 3. 4. 2014, 20 Uhr:
JANE (AK 18,-)
Kraut Rock, Hannover
Dete Klamann , Torsten Ilg , Sven Petersen , Rolf Vaterroth , Frank Werwitzki , Werner Nadolny (kbrds)
Wer an das (etwas despektierlich getaufte) Genre des Krautrock denkt, dem kommt mit hoher Wahrscheinlichkeit als erstes der Name Jane in den Sinn. Zurecht. Seit 1970 durchgängig aktiv, ist heute DIE Band der Rockmusik aus deutschen Landen zu Gast. Trotz einiger Jährchen auf dem Buckel und der einen oder anderen Umbesetzung hat sich eines nicht geändert: Der wunderbare, melodiöse progressive Sound, der das Werk der Band auszeichnet und auf allerhöchstem Niveau auf die Bretter gebracht wird. Da sowohl Klassiker als auch neuer Stoff anstehen, gibt’s heute Abend die Gelegenheit, Jane zu entdecken, zu wiederentdecken – oder ihnen einfach die Treue zu halten.
http://www.jane-band.com


Freitag, 4. 4. 2014, 21 Uhr:
JOURNEYMEN (AK 14,-)
Eric-Clapton-Cover, Oldenburg
Arnold Bölle , Hergen Köhne , Clemens Bert (vcls/gtr), Norbert Anneken (vcls), Ede Schicke (drms/prcssn)
Diese Reisenden haben das Werk Eric Claptons im Koffer, von seinen musikalischen Anfängen in den 1960er Jahren bis heute. Weiteres zu Slowhand erspare ich uns einfach mal. Die Journeymen interpretieren ihn dabei auf ihre ganz eigene und einzigartige Art und Weise. Das fängt damit an, dass Gesang und Gitarrenspiel hier getrennt aufgeführt werden, ersterer dem Vorbild sehr ähnlich aber deutlich kräftiger, letzteres kann durchaus markant vom „Original“ abweichen. Dazu kommt eine Rhytmusabteilung für den nötigen Druck (und gesangliche Unterstützung) und Keyboards, um auch wirklich alle Facetten der Musik Claptons gerecht zu werden. Freunde des Blues und Blues-Rocks können sich auf einen ganz langen und ganz besonderen Abend freuen!
http://www.journeymen-music.de


Samstag, 5. 4. 2014, 21 Uhr:
ROCKFIRE (AK 9,-)
Rock, Delmenhorst
Christian Kloskowski (vcls), Michael Plate (gtr/vcls), Gerd Walter (kbrds/vcls), Pete Stern (bss), Jürgen Le Stick (drms)
Rockfire lässt sich am Besten als eine Zusammenballung notorisch berüchtigter Urgesteine der hiesigen Szene definieren. Nach dieser anfänglichen Betrachtung kann man ungeniert konstatieren, dass diese furiosen Fünf den Club ganz sicher zum Kochen bringen. Die Herren bieten klassischen und harten Rock, den sie voller Power durch ihre Verstärker schicken. Dabei kommen zahlreiche Songs zur Aufführung, die man zwar gut kennt, aber verdammt selten in einem Konzert zu hören bekommt. Außerdem verspricht die Band, dass die powervoll gespielten Titel immer einen Tick flippiger klingen als man es möglicherweise gewohnt ist.
http://www.rockfire-band.de
26.03.2014 12:42 Blackboard ist offline E-Mail an Blackboard senden Beiträge von Blackboard suchen Nehmen Sie Blackboard in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

MEISENFREI BLUES CLUB
Hankenstraße, Bremen Innenstadt (Nähe Brill)
Öffnungszeiten: Club Mitt- bis Samstach ab 19 Uhr
Kneipe jeden Tach ab 15 Uhr
Live jeden Frei- & Samstach
booking@meisenfrei.de
karten@meisenfrei.de
http://www.meisenfrei.de/programm.htm

KONZERTE IM APRIL

Donnerstag, 10. 4. 2014, 20 Uhr:
BACK FLASH (EINTRITT FREI)
Akustik, Hamburg
Bernd Ulrich (vcls/gtr), Otto lüschow (kbrds), Anna-Meta (bss/vcls)
Das Trio BackFlash hat sich der Musik der Hippiezeit verschrieben, welche bei einem Teil unseres Publikums sicherlich wunderschöne und bei einem anderen Teil äußerst nebulöse Erinnerungen hervorrufen wird. Hier geben sich erfahrene Musiker die Ehre, die die Musik und das Lebensgefühl der späten 60er und der 70er Jahre authentisch rüber bringen. Und auch wenn das Hauptaugenmerk der Band auf den klassischen Rockballaden liegt, die immer noch für reichlich Gänsehaut gut sind, so finden sich auch einige Stücke aus anderen Stilrichtungen im Repertoire, so dass für reichlich Abwechslung an diesem „Ach war das schön!“-Abend gesorgt ist!
http://www.backflash-music.de


Freitag, 11. 4. 2014, 21 Uhr:
WILD BLACK JETS / STRINGTONE SLINGERS (AK 11,-)
Rockabilly, Bremen
Wild Black Jets: Thorsten Gluschke (vcls/gtr), "Flo"rian Meyer (bss/vcls), Ulrich Mahnken (drms)
Stringtone Slingers: Rockin' Faxe (vcls/gtr), Ed (gtr), Dirk (kntrbss)
Voraussichtlich bereits Ende dieses Jahres kommt der Film "Rockabilly Requiem" in die Kinos. Das ist an dieser Stelle aus mindestens zwei Gründen erwähnenswert: Erstens, weil die Wild Black Jets dort mitwirken. Dieses klassische Rockabilly-Trio ist, wie wir aus bester Erfahrung wissen, mit Schlagzeug, fettem Kontrabass und Gitarre nebst charismatischem Sänger immer für einen kräftig-deftigen Konzertabend bestens geeignet. Zweitens, weil auch ein Mitglied unseres liebreizenden Tresen-Teams in dem oben genannten Film einen Auftritt hat. Als Unterstützung für diesen quasi cineastischen Abend haben sich die Stringtone Slingers angekündigt, die ebenfalls dem Rockabilly in einer eher dezent instrumentierten Form frönen und diesen Rock-'n'-Roll-Freitag damit perfekt abrunden.
http://www.wildblackjets.de

http://www.facebook.com/stringtoneslingers


Samstag, 12. 4. 2014, 21 Uhr:
RIHM SHOTS (AK 10,-)
Blues, Bremen
Frank Rihm (vcls/hrp), Andreas Blasig (gtr), Wolfgang Fechner (bss), Klaus Schnirring (drms)
Nachdem es gestern ja etwas Rock-'n'-Rolliger zuging, spielen die Rihm Shots heute klassischen Chicago und Swing Jump Blues. Die Songs präsentieren sich laut und krachend, mit viel Lust an ausgedehnten Harp-Attacken und einem feinen Groove. Frank Rihm orientiert sich an der Harp dabei an Vorbildern wie Little Walter Jacobs aus der Muddy Waters Band oder William Clarke. „Blues ist etwas ganz Natürliches, etwas, was man lebt. Wenn du es nicht lebst, hast du ihn auch nicht.“ Und die großartigen Rihm Shots haben ihn ganz zweifellos.
http://www.rihmshots.com


Dienstag, 15. 4. 2014, 20 Uhr:
DELTA MOON (AK 17,-)
Roots & Blues, USA
Tom Gray (vcls/gtr), Mark Johnson (gtr/vcls), Franher Joseph (bss), Darren Stauley (drms)
Eine atemberaubende Kombination aus Southern Rock, Mississippi Blues, amerikanischen Roots, den Doppel-Slide-Gitarren und einem ordentlichen Schluck Whiskey bieten uns Delta Moon an. Heraus kommt dabei Musik, wie wir sie lieben: Roh und ehrlich, groovend ohne Ende und von äußerster Qualität, bei der der „geschmeidige Mississippi Blues auf den sandigen Hinterwäldler-Einschlag der Appalachen“ trifft. Diese gestandenen Künstler sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!
http://www.deltamoon.com


Mittwoch, 16. 4. 2014, 20 Uhr:
NATALIA MATEO & BAND (EINTRITT FREI)
Jazz & Pop, Polen
Natalia Mateo , Dany Ahmad , Simon Grote , Fabian Ristau , Gregor Lener , Christopher Bolte (bss)
Heute stellt uns die hervorragende Musikerin und klassische Sängerin Natalia Mateo ihr Debüt-Album vor: Dabei erwartet uns eine durch und durch einzigartige Kombination aus Jazz und solcher Musik, die in slawischer Tradition steht. So hört man in einem ihrer Konzerte neben Jazz und Pop auch mal ein polnisches Volks- oder Kinderlied, mal poppig oder kitschig, mal dissonant und schreiend, verstörend, intim, entwurzelt, schön. Wenn man sich darauf einlässt, steht einem ein ganz besonderes Konzert bevor. Versprochen.
http://www.natalia-mateo.com/


Donnerstag, 17. 4. 2014, 21 Uhr:
SOUL FUNK FAMILY (AK 13,-)
Soul, Jazz & Funk, Hamburg
Jutta Friederichs , Thomas Klinkele , Uwe Splinter , Farina Bohrer (vcls), Volker Präkelt (kbrds/bss/vcls), Michael Prott (sxfn), Frank Tschöke (trmpt), Paulo Seidler (bss), Eberhard Müller (drms)
Eine groovende Rhythmusgruppe, ein fetter Bläsersatz und eine Sängerin mit Wahnsinns-Stimme, allesamt Vollprofis. Dazu das Beste, was Funk und Soul in den letzten vierzig Jahren hervorgebracht haben, von Candy Dulfer über James Brown bis zu Norah Jones. Ebenfalls im Programm sind Perlen von Jan Delay, Amy Whinehouse oder Robby Williams. Also alles da, um die Hütte brennen zu lassen. Da gleichsam als Sahnehäubchen unserem Publikum auch noch nicht minder geniale Eigenkompositionen der Soul Funk Family um die Ohren gehauen werden, sollten selbst Bewegungsmuffel und Rhythmusgestörte die Füße nicht still halten können!
http://www.soulfunkfamily.de/


Freitag, 18. 4. 2014, 21 Uhr:
HARDBONE (EINTRITT FREI)
Hard Rock, Hamburg
Tim Dammann (vcls), Sebastian Kranke (gtr/vcls), Tommy Lindemann (gtr/vcls), Wolle Pohl (bss), Caine Grandt (drms)
Hardbone rockt den Karlfreidach. Amtlich. Hart. Laut. Gesellschaftliche Konventionen werden spätestens im Backstage in den Spind gepackt. Wer schon immer mal herausfinden wollte wie sich Brian Johnson nach einem mit Benzin getränktem Joint anhört, während Rose Tattoo (nachdem sie gelernt haben geradeaus zu spielen) die Begleitung machen und Rhino Bucket den Gospelchor gibt, der sollte sich diese ausgefinkelt furiose Truppe auf gar keinen Fall entgehen lassen, zumal die Jungs sich zum Glück auch nicht 100%ig ernst nehmen.
http://www.hardbone.net/


Samstag, 19. 4. 2014, 21 Uhr:
RECKLESS (AK 12,-)
Bryan-Adams-Cover, Cuxhaven
Holger Bause (vcls/gtr), Jörg Winter (gtr/vcls), Andre Mohr (hrp/kbrds), Norbert Hirt (bss/vcls), Bernd Schudrowitz (drms)
Minimal ruhiger geht das Wochenende weiter: Der heutige Abend steht unter dem aussagekräftigen Motto „Reckless plays Bryan Adams“. Wie dem einen oder der anderen bekannt sein dürfte, umfasst das Werk des Kanadiers neben Fotografie und mannigfaltigem sozialen Engagement auch nicht gerade wenige Musikstücke, einige Superhits inklusive. Und so laden Reckless mit Hits wie Cuts Like a Knife, Summer of '69, Run to You, Heaven und viele weiteren Songs zur Party vor der Bühne ein – und versprechen dabei dieselbe Hingabe wie auch Adams selbst sie an den Tag legt.
http://www.reckless-band.de


Sonntag, 20. 4. 2014, 21 Uhr:
BACKBEAT (EINTRITT FREI)
Pop Rock, Bremen
Sven Warnke (vcls/gtr), Timo Plettenberg (gtr), Phillip John (kbrds), Benny Lauckner (bss/vcls), Andreas Pfaar (drms)
Und jetzt Schluss mit dem Rumgeeiere, Backbeat hat viel mehr zu bieten als der eigene Vorgarten: Ein riesiges Spektrum musikalischer Bandbreite für den Zuhörer, einige hochmotivierte (und meist gutaussehende) junge Männer für den Zuschauer und eine ganz erstaunlich aufgeräumte Homepage für den Leser. Ihr Programm besteht (größtenteils, ein paar Cover dürfen natürlich durchaus dabei sein) aus eigenen Kompositionen, die in ihrer Melodiösität groovigen Ohrwurmcharakter besitzen und ein gutes Beispiel moderner, zeitgemäßer Rockmusik geben. Wie sagen die Jungs selbst immer so zeitlos schön: Habt auch Ihr genug vom TOP-40-Partypowerpack-Jetzt-sind-wir-alle-lustig-Gedudel, dann seid Ihr bei uns richtig! Ach ja, CD-Release feiern wir bei dieser Gelegenheit auch noch.
http://www.backbeat-bremen.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
10.04.2014 21:05 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

MEISENFREI BLUES CLUB
Hankenstraße, Bremen Innenstadt (Nähe Brill)
Öffnungszeiten: Club Mitt- bis Samstach ab 19 Uhr
Kneipe jeden Tach ab 15 Uhr
Live jeden Frei- & Samstach
booking@meisenfrei.de
karten@meisenfrei.de
http://www.meisenfrei.de/programm.htm

KONZERTE IM APRIL

Mittwoch, 23. 4. 2014, 20 Uhr:
THORBJÖRN RISAGER (AK 17,-)
Blues, Dänemark
Thorbjørn Risager (vcls/gtr), Svein-Erik Martinsen (gtr), Emil Balsgaard (rgn/pn), Kasper Wagner (sxfn), Peter Kehl (trmpt), Søren Bøjgaard (bss), Martin Seidelin (drms)
Aus dem Land der Inseln, der besten Hotdogs der Welt und der gefühlt 200 Aquavit-Sorten kommt ein völlig zu Recht hoch gelobter und dekorierter Blues-Musiker auf unsere Bühne. Wobei es eine Schande ist, dass der Mann es erst jetzt in den Club geschafft hat, denn allein seine Whiskey- und Zigarrenstimme, die ein wenig an Joe Cocker oder B.B. King erinnert, ist ein Konzertbesuch alle Mal wert. Dazu gereicht wird Musik, die sich zwischen Blues, Rock, R&B und Soul bewegt und nicht nur mit Hingabe und Können aus den Boxen tönt, sondern auch gerne mal so richtig Tempo vorlegt, was in dieser Zusammenstellung aus einem kleinen Clubkonzert schon mal eine ausgewachsene Party machen kann.
http://www.risager.info/


Donnerstag, 24. 4. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Independent-Punk-Blues-Rock-Duo / Punk Metal, Hamburg / Bremen / Berlin
Redschox: Nomi Manta (vcls/cll/drms), Mac Stone (gtr/hrp/vcls)
Bad Intention: Timo von Kölln (vcls/gtr), Michael Bowe (bss), Björn von Kölln (drms/vcls)
Arsen: Selly (vcls), Matze (gtr), Norman (gtr), Gelee (bss), Dennis (drms)
Bei der heutigen Safari rappelts gleich dreimal: Bad Intention, die bei uns bereits mehrfach begeistert haben, bieten gradlinigen, sauberen und melodiösen Rock aller möglichen Spielarten. Anspruchsvolle Riffs, eingängige Melodien und fesselnde Rhythmen machen die durchweg gelungenen Eigenkompositionen aus. Redschox ist definitiv anders. Wenn zwei Personen vier Instrumente, darunter E-Cello und Slide-Gitarre und jede Menge Power mitbringen, glaubt man gerne, dass der Independent-Punk-Blues-Rock mächtig losgeht. Arsen haben den weiten Weg aus der Bundes- und Flughafenhauptstadt auf sich genommen, um uns Metal um die Lauscher zu hauen, der mit intelligenten und kritischen Texten in Deutsch und Türkisch aufwartet und dabei verdammt gut rüberkommt.
http://www.redschox.de

http://www.badintention.de

http://www.arsen-band.de


Freitag, 25. 4. 2014, 21 Uhr:
ROB TOGNONI (AK 16,-)
Blues Rock, Australien
Rob Tognoni (vcls/gtr), Uwe Boetcher (vcls/bss), Christian Schöbben (drms)
Blues Rock? Oder doch eher Hard Rock? Auf jeden Fall ist es Rob Tognoni: ein Hochspannungssaitenartist, den man nun wirklich entweder nicht zu beschreiben braucht oder kaum beschreiben kann. Dieser Mann beeindruckt bei weitem nicht nur mit seinen enormen Fähigkeiten am akustischen oder elektrischen Brett: Schon länger - und auch mehrfach ausgezeichnet - als bester Rockact Australiens gehandelt (der Typ spielt nicht nur Rock, er lebt ihn), überzeugte Rob in den vergangenen Jahren auch und besonders mit veritablen Rockstücken aus eigener Feder, die mittlerweile gar zu Klassikern zu mutieren drohen. Was ebenfalls immer droht, ist Überfüllung. Kömmet also zeitig!
http://www.robtognoni.com


Samstag, 26. 4. 2014, 21 Uhr:
CATS TV (AK 14,-)
Deutsch Rock, Cuxhaven
Maik Jibben (gtr), Tom Baumann (kbrds), Olly Lagemann (bss), Heino Braas (drms), Stephan Krüger (vcls)
Der Name dieser Band ist groß und die Vergangenheit ruhmvoll! Denn schon 1978 tobte erstmals eine Formation dieses Namens über deutsche Bühnenbretter. Markenzeichen damals wie heute: knackiger, gradliniger Rock im kompakten Gewand, gepaart mit einer ziemlich deftigen Prise Humor. Hauptsächlich prägendes Element der Band sind allerdings ihre oftmals brisanten und in jedem Fall immer kritischen Texte, die zur besseren Verständlichkeit für jung und alt natürlich in der Sprache Goethes und Schillers verfasst sind. Mit diesem Konzept und dem einen oder anderen neuen Titel möchte die Neu-Auflage von Cats TV jetzt an die vergangenen großen Zeiten anknüpfen - ohne Druck, aber mit viel Elan und Enthusiasmus, Power und Euphorie. Da will es jemand wissen!
http://www.catstv.de/start.html


Mittwoch, 30. 4. 2014, 21 Uhr:
PFEFFERMINZ (AK 14,-)
Westernhagen-Cover, Deutschland
Andreas "Hebby" Gramkow (vcls), Heiko Siebert (gtr), Jockel Lüdecke (gtr), Dirk Meissner (kbrds), Aldo Harms (bss), Sunny Peterson (drms), Gunda Metze (vcls)
Heute ist mal wieder Walpurgisnacht. Wer aus welchen Gründen auch immer nicht willens oder fähig ist zum Brocken zu fliegen, hat die Auswahl unter zahlreichen "Hans und der Hai"-Angeboten. Deren bestes sich natürlich wie immer hier im Club findet, wo geradezu traditionell die Mannen von Pfefferminz sich anheischig machen, von zart balladesk bis hart losbretternd die große weite Wunderwelt der Westernhagen-Musik vor uns auszubreiten. Und auch wenn Marius rückfällig geworden und auch selbst wieder gelegentlich live konsumierbar ist: Dieses superbe Sextett bietet einfach das bessere Live-Ereignis, und das höchstgelobt seit über zwanzig Jahren!
http://www.pfefferminz-net.de


KONZERTE IM MAI

Donnerstag, 1. 5. 2014, 20 Uhr:
MITCH KASHMAR (AK 14,-)
Blues, USA
Mitch Kashmar (vcls/hrp), Tomi Leino (vcls/gtr/hrp), Niels Von Der Leyen Trio (pn), Andreas Bock (drms)
Jenseits des großen Teichs bereits bekannt und berühmt, können wir heute zum zweiten Mal einen richtigen Geheimtipp anbieten. Einer der besten Blues-Harper und -Sänger der letzten Jahre ist in der Stadt und tritt löblicher Weise auch in unserer kleinen Kultureinrichtung auf. Stilistisch nicht ganz eindeutig zuzuordnen ist die Performance von Mitch Kashmar, unterstützt von einer 1A-Begleitcombo, das reinste Vergnügen. Wer Zweifel hat: Wenn Stevie Ray Vaughan bei einem Gig spontan fragt, ob er mal mitspielen dürfte, ist klar, dass hier ein Könner bei der Arbeit ist, der schon mit allem was Rang und Namen hat auf der Bühne stand. Nicht verpassen!
http://www.deltagrooveproductions.com/mu...shmar/main.html


Freitag, 2. 5. 2014, 21 Uhr:
ROSANNA (AK 10,-)
Toto-Cover, Bremerhaven
Thomas Einberger (vcls), Gunnar Zerbst (gtr), Jan-Christian Halfbrodt (kbrds), Tim Früstück (kbrds), Thomas v. Glahn (bss), Michael Hugh (drms), Lna (vcls)
Der Legende nach war die Zusammenstellung dieser Cover-Truppe schwieriger als die des Originals (deren Musiker sich auf der Highschool kennenlernten). Nun wissen wir zwar nicht, ob das daran gelegen hat, dass die Einwohner Fishtowns durchaus ...interessant... sein können, aber uns ist das Ergebnis bekannt - und das ist beeindruckend: Mit opulenter Besetzung (die klassische Rock-Kiste plus gleich zwei satte Keyboards) und beeindruckender Erfahrung (gemeinsam hat man 100 Bühnenjahre hinter sich) werden die Werke der legendären Band Toto (selbstverständlich inklusive „Rosanna“, „Hold the line“ und „Africa“) aber auch sowas von hautnah am Original zelebriert, dass es den Musikern eine Lust und dem Publikum eine Freude ist.
http://www.rosanna-live.de


Samstag, 3. 5. 2014, 21 Uhr:
HEADBANGERS NIGHTMARE (EINTRITT FREI)
Metal & Hard Rock Cover, Bremen
Uschi Hertzberg (vcls), Frank Badenhop (gtr), Thomas Witt (gtr), Joshua Hoffmann (bss), Marius Ludwig (drms)
Headbangers Nightmare, bekannt für Hardrock und Heavy Metal der 70er und 80er Jahre, sind zu Gast, und damit sie sich nicht so alleine fühlen, haben sie auch heute wieder unter dem naheliegenden Motto „Headbangers Nightmare and Friends“ ein paar Freunde mit dabei. Und so versammelt sich (voraussichtlich) auf der Bühne was Rang, Namen und Wumms hat: Chris Pfeiff von Helliön, Andre Gertjejanssen von Dystopolis, Mick Sebastian von Eternal Reign, Peter Bekusch von Project Priest, Dethy Borchardt von Ratpack, ELA Nico von As I am, Sunny von N.U.C., Jamey Rottencorpse von Jamey Rottencorpse and the rising Dead, Tim Schubert von Stuck, Matteo Gonzales von V8, Balance Barbie von Stryke UND (einmal gaaanz tief Luftholen) Hannes Bauer. Ja, wir meinen den berühmten und berüchtigten! Womit auf jeden Fall genug Rock- und Heavy-Prominenz vertreten ist, um ruhigen Gewissens eine geile, harte und schön laute Party zu einem einmalig günstigen Preis zu versprechen!
http://www.headbangers-nightmare.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
23.04.2014 01:31 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Konzerte Im Mai Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

MEISENFREI BLUES CLUB
http://www.meisenfrei.de/programm.htm

Mittwoch, 14. 5. 2014, 20 Uhr:
KNEELESS MOOSE / AQUALUNG (EINTRITT FREI)
Grunge Rock & Blues / Post Progressive, Hannover / Osnabrück
Kneeless Moose: Thomas Wisniewski (vcls), Leon Mache (bss/vcls), Ingvar Hornung (drms)
Aqualung: Claas Dörries , Johannes Schwitallen (gtr/vcls), Daniel Höft (gtr), Cornelius Laube (drms/vcls)
Mit Kneeless Moose kommt heute ein unbedingter Favorit für den Preis „Irrster Bandname des Monats“ auf die Bühne. Abgesehen davon bietet die quasi taufrische Truppe Alternative Blues Rock, bei dem sich Retro-Gitarren-Rock der End60er und 70er mit Grunge und moderner Rockmusik verbindet. Dazu kommt ein ordentlicher Anteil schön harter Blues und fertig ist ein Klangerlebnis, das so richtig Freude und Lust auf Mehr macht! Außerdem ist ein weiteres mal die Gruppe Aqualung zu Gast im Club mit
Progressive-, Post- und Alternative-Rock, null Mainstream, dafür instrumental genial ausgefrickelt.
http://www.kneelessmoose.de
http://www.theaqualung.de

Donnerstag, 15. 5. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Crossover / Punk, Bremen
X-ing: Pedro Lourenzo (vcls/gtr), Robert Leismann (gtr/kbrds), Robert Opitz (bss), Didi Chow (drms)
Los Bierholn: Jako (vcls/drms), Robert van der Heyden (vcls/gtr), Dr. Lopez Love (vcls/bss)
Heute hält die unermüdliche Safari an zwei Stationen: X-ing bieten eine knallige Mischung aus sattem Metal-Rock, raffinierten Ska- und Reggae-Rhythmen und krachigem Grunge, wobei die Genre-Nennung "Crosscore" bereits auf ordentlich Wumms hindeutet. Dass als Kontrastprogramm die eine oder andere Ballade ihren Weg ins Repertoire findet, war zu erwarten; wesentlich spannender klingen da doch die Anleihen bei Latin, Fado und Bossa Nova. Und dass die Songs neben englisch und deutsch auch in portugiesischer Sprache vertextet sind, dürfte so ziemlich ein Alleinstellungsmerkmal sein! Los Bierholn haben schonmal einen „Local Heroes“ bei uns unsicher gemacht, präsentieren Funpunk und haben als „Besetzung schlicht Gitarre, Schlagzeug, Bass, nebenbei etwas Gesang damit es nicht zu fad wird.“ That's Understatement, Folks.
http://www.x-ing-music.de
http://www.local-heroes.de/bandinfo/losbierholn

Freitag, 16. 5. 2014, 21 Uhr:
ANCIENT CURSE / POVERTY'S NO CRIME (AK 10,-)
Heavy Metal / Progressive Metal, Bremen
Ancient Curse: Peter Pietrzinski (vcls/gtr), Gunnar Erxleben (gtr), Thorsten Penz (bss), Matthias Schröder (drms)
Poverty's No Crime: Volker Walsemann (vcls/gtr), Marco Ahrens (gtr), Jörg Springub (kbrds), Heiko Spaarmann (bss), Andreas Tegeler (drms)
Ancient Curse waren Ende des letzten Jahrtausends bereits zu Gast im Club. Kenner der Bremer Metal-Szene wissen, dass sie dann eine kleine Pause eingelegt haben, die aber keineswegs geschadet hat – ganz im Gegenteil. Diese Herren, die doch tatsächlich den Metal nach Kuba getragen haben, sind noch besser geworden. Hier kommt Progressive Power Metal mit messerscharfen Riffs, melancholischen Akustikeinlagen, interessanten Gesangslinien und komplexen Arrangements. Von Profis für Genießer. Als Unterstützung sind Poverty’s No Crime mit dabei, die melodischen Progressive Metal zum allerbesten geben, bei dem auch Einflüsse aus dem Hard Rock auszumachen sind.
http://www.spirit-of-metal.com/groupe-groupe-ancient_curse_(ger)-l-de.html
http://www.povertys-no-crime.de

Samstag, 17. 5. 2014, 21 Uhr:
REBELS / SHILOBLAENGARE (EINTRITT FREI)
Old-School-Metal / Rock & Hard Rock, Schweden / Bremen
Rebels: Rolle Simander (vcls), Anders Broberg (gtr/kbrds), Karl-Fredrik Andersson (gtr), Eva Fadeel (bss), Nicklas Gadd (drms)
Shiloblaengare: Ralf "Rallifix" Lange (vcls/bss), Biggi Karweitsson (vcls), Thommi "Rick" Karweitsson (gtr/hrp/vcls), Slide Guitar Steve (gtr/vcls), Svensson (drms)
Hiermit präsentiert der Blues Club das 1. Internationale Kulturprojekt 'deutsch-schwedische Freundschaft'. Kein Scheiß. Die Rebels aus Gotland kündigen eine moderne Form des „Old School Metal“ an – und bleiben ansonsten leider etwas uninformativ. Wer allerdings eine so schöne Version von „Warpigs“ im Gepäck hat, bekommt von mir schon mal mindestens 4 Totenköpfe auf der „Ich-mag-euch-jetzt-schon“-Liste. Shiloblaengare ist in erster Linie … Shiloblaengare. Einzigartig, unnachahmlich und immer wieder gerne gehört. Lang, laut und lustig ist das Motto. Songs von Rory Gallagher oder den Stones zählen hier zum "ruhigen" Part des Programms und alles Gecoverte wird zusätzlich mit einem gewaltigen Schuss Eigensinn versehen. Ansonsten gilt: Party.
http://www.reverbnation.com/rebelssweden
http://www.shiloblaengare.de

Dienstag, 20. 5. 2014, 20 Uhr:
LONE CROWS (AK 10,-)
Psychedelic Blues Rock, USA
Tim Barbeau (vcls/gtr), Julian Manzara (gtr), Andy Battcher (bss), Joe Goff (drms)
In diesem an interessanten Künstlern nicht gerade raren Monat haben unsere heutigen Gäste einen ziemlich ungewöhnlichen Werdegang hinter sich: Die Jungs haben doch tatsächlich als Progressive Thrash Metal Band begonnen. Zu unser aller Glück und Wohlgehör haben sie sich jetzt dem Blues Rock verschrieben, auch wenn man die Ursprünge definitiv mehr als nur erahnen kann. Hier schallt eine verdammt geniale Mischung aus Blues, Jam, Garage und hartem Stoner Rock von der Bühne. Man fühlt sich dezent an Wolfmother und Led Zeppelin genauso wie an Soundgarden oder The Doors erinnert und ist dann völlig baff wie gut das zusammen abgeht! Besser kann man einen Dienstag einfach nicht beschließen.
http://www.thelonecrows.bandcamp.com/

Donnerstag, 22. 5. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Death Metal / Thrash & Death Metal, Oldenburg / Wildeshausen
Honey I Kill You: Björn B. (vcls/ddgrd), Christian B. (gtr), Jens Von Matterhorn (bss), Tobias S. (drms)
Skulled: Gerrit (vcls), Olli (gtr), Lennart (bss), Tim (drms)
Bei der heutigen schwerst metallischen Safari sind zwei Bands zu Gast, bei denen auch der (Selbst)Humor nicht zu kurz kommt: HIKY verorten sich genremäßig bei Jade Bay Death Metal (der Schreiberling genießt hier seine Unwissenheit), Breakdown, Gore und Progressive Metal. Zusammenfassend kann man mit Fug und Recht davon ausgehen, dass es so richtig knallt. Dass die Texte bisweilen einem Quentin Tarantino wahlweise ein Grinsen oder die Schamesröte ins Gesicht treiben, ist als Qualitätsmerkmal zu verstehen. Skulled pflegen eine gesunde Mischung aus aggressivem, kompromisslosem Thrash á la Pantera und Kreator mit modernen Metalgenres darzureichen. Mit einer Menge Selbstironie und Spaß auf der Bühne präsentieren die fünf Jungs somit eine Kombination aus fetten Riffs, einprägsamen Melodien und gesellschaftskritischer Lyrik. Heute sollte der geneigte Metalhead also durchaus einmal auf die Texte achten. Es lohnt sich.
http://www.facebook.com/honeyikillyou
http://www.myspace.com/skulledmusic

Freitag, 23. 5. 2014, 21 Uhr:
LOCAL HEROES (AK 5,-)
Newcomer-Bandwettbewerb, Bremen
Rotten Sky: Kevin Thünemann (gtr), Nicklas Graeve (gtr/vcls), Victor Jenicek (bss), Christian Krause (drms)
On Our Own: Marco (gtr), Knut (gtr), Aljoscha (bss), Alexander (drms), Florian (vcls)
Jet Elmer: Daniel Spallek (vcls/gtr), Stefan Meier (vcls/gtr), Jascha Barckhan (gtr), Julia Au (kbrds), Javidan Paniri (bss), Jonas Oetjen (drms)

Mohawk: Christopher Breinl , David Suhlrie , Jonathan Hoops
Auf ein Neues: Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in allen deutschen Bundesländern, Italien, Österreich und Ungarn stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Und da bei Beendigung dieses kleinen Machwerks die Teilnehmer noch nicht feststehen, verweisen wir ausnahmsweise auf das Neuland der Kanzlerin unter http://www.local-heroes.de/
http://www.myspace.com/rottensky
http://www.facebook.com/onourownmusic
http://www.jetelmer.de
http://www.facebook.com/zadomc
http://www.facebook.com/mohawkofficial

Samstag, 24. 5. 2014, 21 Uhr:
FLOYD UNLIMITED (AK 11,-)
Pink Floyd Cover, Bremen
Marco Wulfestieg (vcls/gtr), Gabriele Heuberg (vcls), Andreas Niemiecz (gtr), Björn Meyer (kbrds), Frank Schöttl (sxfn), Hansi Wust (bss), Roland Eichner (drms)
An diesem Abend wird uns die Musik einer Band präsentiert, der man durchaus einen Hang zum Gigantismus nachsagen kann: Pink Floyd. Die Bremer Formation Floyd Unlimited, hat bereits gezeigt, dass sie diese Musik auch ohne Licht- und Lasershow, quadratkilometergroße Videowände und Quadrophonie authentisch und absolut mitreißend rüberbringen kann. Ein Muss, nicht nur für Fans!
http://www.floydunlimited.de/

Montag, 26. 5. 2014, 20 Uhr:
UFO (AK 28,-)
Hardrock, Grossbritannien
Phil Mogg (vcls), Paul Raymond (gtr/kbrds), Vinnie Moore (gtr/bss), Pete Way (bss), Andy Parker (drms)
Nur für den Fall, dass jemand vor 45 Jahren von Aliens entführt und erst heute freigelassen wurde: UFO bietet seit 1969 allerfeinsten britischen Hard-Rock. Klassiker der Band, die jeder schon mal vernommen hat, sind neben vielen anderen „Doctor Doctor“ und „Rock Bottom“. Doch obwohl sicher auch diese Songs zum Besten gegeben werden, ruht sich UFO nicht auf bereits Erreichtem aus. Kürzlich ist ihr neuestes Album „Seven Deadly“ erschienen, das die einmalige Mischung aus klassischen Gitarren, einem dichten, rockigen Groove und dem „bisher besten Phil Mogg“ (Tommy Newton, Area 51 Studios) extraterrestrisch rüber bringt. „Kult“ muss kein Klischee sein – hier passt es!
http://www.ufo-music.info/

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
14.05.2014 20:44 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

MEISENFREI BLUES CLUB
Hankenstraße, Bremen Innenstadt (Nähe Brill)
Öffnungszeiten: Club Mitt- bis Samstach ab 19 Uhr
Kneipe jeden Tach ab 15 Uhr
Live jeden Frei- & Samstach
booking@meisenfrei.de
karten@meisenfrei.de
http://www.meisenfrei.de/programm.htm

KONZERTE IM MAI

Donnerstag, 29. 5. 2014, 20 Uhr:
WINEHOUZE (AK 12,-)
Amy Winehouse Cover, Bremen
Bastian Kahrs , Jutta Gürtler (vcls), Anthony Carney (vcls), Frederic Drobnjak (gtr), Tammo Pitters (sxfn), Oliver Helmert (sxfn), Johannes Roosen-Runge (trmpt), Stefan Reich (bss), Mathias Büsseler (drms)
Amy Winehouse schrieb mit ihrer Musik Geschichte. Diese Geschichte möchte Winehouze aufgreifen und weitererzählen. Frontfrau Jutta Gürtler und der Rest der Truppe durchlaufen noch einmal den musikalischen Werdegang der atemberaubenden Soulsängerin, die im frühen Alter von 27 Jahren verstarb. Dabei verspricht die Band einen unterhaltsamen Abend mit biografischen Anekdoten und hörbaren Leckerbissen aus Amys Leben. Mit Ehrerbietung, Respekt und jeder Menge Spielfreude an den Songs zwischen Soul und Jazz spielt Winehouze Stücke aus den Erfolgsalben „Frank“, „Back to Black“ und „Lioness: HiddenTreasures“.
http://www.winehouze.com


Freitag, 30. 5. 2014, 21 Uhr:
KOKOTD / MICHAEL GERDES & JÜRGEN SCHÖFFEL (EINTRITT FREI)
Singer & Songwriter, Bremen
KokoTD: Koko Schaller (vcls), Thomas Dülcks (gtr)
Michael Gerdes & Jürgen Schöffel: Michael Gerdes (vcls/gtr), Jürgen Schöffel (vcls/gtr/bss)
Heute gibt es ein musikalisches Doppel mit etwas ruhigeren Klängen. Koko Schaller und Thomas Dülcks sind mit ihren Cover-Songs aus dem Pop- und Folkrock-Bereich in unserer Heimat ja bereits fest institutionalisiert und haben auch in unserem Club schon des öfteren brilliert - mit völlig eigenständigen Versionen bekannter Stücke wie etwa des Stones-Klassikers "Ruby Tuesday", "Ain’t Got You" von Bruce Springsteen oder "It´s all over now, Baby Blue" von Bob Dylan, die gefühlvoll, schnörkellos, klar und ausdrucksstark präsentiert werden. Außerdem sind heute Abend Michael Gerdes und Klaus Schöffel mit von der Partie, die ebenfalls schon seit diversen Jährchen musikalisch unterwegs und bekannt sind und uns mit zwei intensiven Stimmen und groovenden Gitarren ihren ganz eigenen Sound mitbringen: Songs mit Beat und Soul. Sie führen eigene deutsche und englische Songs auf und präsentieren dazu tolle Entdeckungen aus der Pophistorie.
http://www.kokotd.de

http://www.gerdesschoeffel.com


Samstag, 31. 5. 2014, 21 Uhr:
DOGS ON LEAD (EINTRITT FREI)
Classic Rock Cover, Hildesheim
Achim (vcls), Jost (gtr), Philipp (bss), Christoph (drms)
http://www.facebook.com/pages/dogs-on-lead/356664244362073?


KONZERTE IM JUNI

Dienstag, 3. 6. 2014, 20 Uhr:
TODD WOLFE (AK 13,-)
Rock, Blues, Roots, USA
Todd Wolfe (vcls/gtr), Justine Gardner (bss), Roger Voss (drms)
Zum Glück scheint es langsam Tradition zu werden, dass einmal jährlich Todd Wolfe im Bluesclub zu Gast ist. Dabei ist es absolut unerheblich, ob man dessen Musik nun als bluesgetränkten Jam Rock oder rockdurchwirkten Blues bezeichnet – hier geht es ab, und zwar lang, laut und lustig! Wolfe (Lead-Gitarrist und Songwriting-Partner von Sheryl Crow, der die Bühne unter anderem auch mit Legenden wie Eric Clapton geteilt hat) bietet mit seinem klassischen Trio sowohl bemerkenswertes Eigenmaterial als auch bekannte Klassiker, die in gewohnter Spitzenqualität explosiv auf die Bühne gegrooved werden!
http://www.toddwolfe.com


Mittwoch, 4. 6. 2014, 20 Uhr:
PRIVAT PARTY MIT BAND (EINTRITT FREI)

Donnerstag, 5. 6. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Modern Metal Rock / Green Day Cover, Bremen
Scarbug: Carsten (vcls/gtr), Patrick (vcls), Kilian (gtr), Stan (bss), Marc (drms)
She: Klito SG (gtr), Green Llou (bss), Léhm Kuhl (drms), Birrie J. Armstrüng (vcls)
Scarbug kredenzen stark groovenden Nu Rock, in dem Metal, Punk und Alternative Rock verschmelzen. Sowohl harte und druckvolle Powersongs als auch gefühlvolle und sphärische Balladen werden hier von ausgekochten Profis auf die Bühne gebracht. Einflüsse von klassischen Metal-Bands wie Metallica und modernen Rockcombos wie Alter Bridge und Stone Sour prägen ihre Songs, gemischt mit einer dicken Priese Groove und "Kick Ass“. Mit SHE Haben wir eine Green Day Tribute Band der Spitzenklasse zu Gast, deren Mitglieder ihre musikalischen Qualitäten bereits in mannigfaltigen Projekten unter Beweis gestellt haben. Angefangen beim Album "39/Smooth" über den Megaseller „American Idiot“ bis hin zur aktuellen Trilogie "iuno!", "idos!", "itré!" werden aus jeder Schaffensperiode Green Days alle erdenkbaren Kracher und auch „unbekanntere“ Perlen mit fahrlässiger Selbstaufopferung samt dazugehöriger Bühnenperformance aufgeführt. Dabei erwartet den Besucher nicht der ganz harte Stoff, sondern Musik, mit der auch ein Rock- oder Punkrock-Fan durchaus glücklich werden kann. Ansonsten gilt: „Lass dich überraschen, schnell kann es geschehen...“.
http://www.scarbug.de

http://www.facebook.com/shegreendaytribute


Freitag, 6. 6. 2014, 21 Uhr:
ROCKHARZ WARM UP PARTY (AK 14,-)
Metal, Hannover / Bremen / Hagen
Cripper: Britta Görtz (vcls), Christian Bröhenhorst (gtr), Jonathan Stenger (gtr), Gerrit Mohrmann (bss), Dennis Weber (drms)
Quiron: Flo (vcls), Stefan (gtr), Torsten (gtr), Bas(s)ti (bss), Marco (drms)
Into Salvation: Maag (vcls/gtr), Mirco (gtr), Torge (bss), Gigo (drms)
Der Harz, des Norddeutschen liebstes Mittelgebirge, ist nicht nur die Heimat des berühmt-berüchtigten Harzer Rollers sondern seit diversen Jährchen auch eines gar nicht mehr so kleinen aber richtig feinen Open-Airs. Der Schwerpunkt liegt, das kann man ohne zu lügen so kundtun, auf Metal in allen Spielarten, wobei sich durchaus auch mal Bands anderer Stilrichtungen gen Bergesland verirren. Damit der geneigte Zuhörer nicht gänzlich unvorbereitet seinen Schlafsack ins Auto oder den Zug wirft, kann er sich heute Abend wie schon letztes Jahr seelisch vorbereiten. Und sobald wir wissen welche Bands das Studium der Kinder eures Orthopäden finanzieren, werden wir dies laut und deutlich verkünden!
http://www.cripper.de/index.php/de/

http://www.quiron.de

http://www.intosalvation.de


Samstag, 7. 6. 2014, 21 Uhr:
VAGABONDS (EINTRITT FREI)
Thin Lizzy Cover, Bremen
Michael Jason Janßen (vcls/gtr), Frederic Fred Drobnjak (gtr), Olaf Oleg Richters (bss), Michael Mick Einecke (drms)
„Verdammt, war das gut“ ist der Satz, den man so oder so ähnlich nach einem Vagabonds-Konzert hört, auch, aber nicht nur von Menschen, die Phil Lynott und Konsorten noch live erlebt haben. Den Vagabonds hört man in jeder Konzertminute an, dass sie das, was sie covern, oder besser noch interpretieren, voll offensichtlicher Inbrunst schon quasi mit der Muttermilch eingesogen haben – und genau das macht die Qualität aus. Und sollte irgendjemand wirklich nicht wissen, wessen mit Kultstatus behaftete Musik hier heute Abend präsentiert wird: wer „The Boys Are Back In Town“ oder „Jailbreak“ tatsächlich noch nicht gehört hat, sollte einen Hörgeräteakustiker seines Vertrauens aufsuchen!
http://www.thevagabonds.de


Sonntag, 8. 6. 2014, 21 Uhr:
GREEN BLUES BAND / COJACK BLUES (EINTRITT FREI)
Blues, Bremen
Green Blues Band: Ole Morisse (gtr/vcls), Danny Lee (hrp), Jürgen Streithorst (bss/vcls), Rasmus Bruns (drms)
Cojack Blues: Udo Rösner (vcls/hrp), Marcel Sakautzky (gtr), Peter Sauer (hmmnd/kbrds), Michael Rest (bss), Uwe Sakautzky (drms)
Während einige heute Bäume pflanzen oder Ochsen schmücken (und dabei eine Menge Spaß haben, falls sie das Vieh mit einem Stier verwechseln) bieten wir heute lieber ganz traditionell allerfeinsten Blues an: Cojack bringen groovigen Blues auf die Bühne – mit vielen unbekannten Schätzen, aber auch so manchem Song mit wuchtigem Aha-Effekt. Die fünf Musiker haben diverse musikalische Erfahrungen gesammelt, deren verbindende Elemente immer wieder Rock, Blues und Soul gewesen sind und führen diese nun in diesem Projekt höchst stimmungsvoll mal sinnlich, mal kraftvoll, robust und dynamisch zusammen. Und als gestandene Musikanten machen sie ihre Mucke natürlich - wasauchsonst - strikt von Hand. Die vier von der Green Blues Band machen Blues und Blues-Rock (und erstaunlicher Weise Ausflüge ins Rockabilly-Wunderland), aus eigener Feder, mit ordentlich Druck und einer bei diesen Protagonisten gewohnt und erwartet hohen Qualität. Ein Abend von Könnern für Kenner – absolut sehens- und hörenswert!
http://www.greenbluesband.de

http://www.cojack-blues.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
29.05.2014 22:08 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

KONZERTE IM JUNI

Samstag, 28. 6. 2014, 21 Uhr:
LED ZEP (AK 14,-)
Led-Zeppelin-Cover, Bremerhaven
Stephan Benger (vcls/gtr), Maic Burkhardt (gtr), Sebastian Franke (vln/kbrds/bss), Frank Alpers (drms/vcls)
Und das gibt's auch noch in der an merkwürdigen Besonderheiten wahrlich nicht armen großen bunten weiten Welt der populären Musik: Ganz normale Typen aus Norddeutschland, die aus Liebe zur großartigen Musik von Led Zeppelin eine Coverband gründen - und dann im Laufe der Jahre aber auch sowas von verdammt gut in ihrem Metier werden, dass man sie mit geschlossenen Augen beim besten Willen nicht mehr vom Original unterscheiden kann. Und während es doch eher zweifelhaft ist, dass einem die englische Formation spontan über die Füße läuft, könnt Ihr diesen formidablen Vierer tatsächlich und echt hier und heute live erleben. Und wenn wir schreiben "erleben" dann meinen wir das auch so!
http://www.ledzep.de


KONZERTE IM JULI

Donnerstag, 3. 7. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Heavy Metal, Bremen / Delmenhorst
Mind4ce: Naushad (vcls/gtr), Pete (gtr/vcls), Holger (bss), Tim (drms)
Clear Sky Nailstorm: Thomas (vcls/gtr), Mani (gtr), Martin (bss), Oliver (drms)
„Good friendly violent fun“ auf die norddeutsche Art – das ist Clear Sky Nailstorm! Ganz und gar ohne Berührungsängste trifft hier Thrash-Metal der späten 80er und frühen 90er auf Elemente aus Death-, Speed- und Powermetal, abgerundet durch eine Prise Metalcore. Hört sich an, als ob das live abgeht? Ist auch so! Mind4ce spielen Metall. Soviel ist mal sicher, denn das haben sie bereits bei einem kleinen Wacken-WarmUp im Club unter Beweis gestellt. Dabei erwartet den Besucher nicht der ganz harte Stoff, sondern Musik, mit der auch ein Rock- oder Hardrock-Fan durchaus glücklich werden kann. Ansonsten gilt: „Lass dich überraschen...“.
http://www.mind4ce.de

http://www.clearskynailstorm.de


Freitag, 4. 7. 2014, 21 Uhr:
WITCHES CAULDRON / MUTILATED REMAINS / LUNARSPHERE (EINTRITT FREI)
Melodic Death Metal / Old-School-Death Metal, Bremen / Hamburg / Nienburg
Witches Cauldron: Rene (vcls/gtr), Robin (gtr), Andreas (bss), Michael (drms)
Mutilated Remains: Sascha (vcls/bss), Patrick (gtr), Nils (gtr), Timm (drms)
Lunarsphere: Lucas Emken (gtr), Niklas Baudewig (gtr), Kai Wagner (bss), Nico Möhrling (drms), Stefan Thiele (vcls)
Zum Auftakt des Wochenendes geht’s schwerst metallisch weiter: Witches Cauldron ist eine heimische Melodic Death Metal Formation. Treibende Riffs und tragende Melodien gepaart mit fiesem Keifgesang oder tiefen Growls kann man erwarten; dass die Musik häufig von skandinavischem Folk beeinflusst ist, überrascht da schon eher. Die Jungs haben außer Eigenkreationen auch Cover von Amon Amarth oder Cannibal Corpse im Repertoire. Mutilated Remains aus dem wunderschönen Winsen/Luhe kredenzen ebenfalls Death Metal mit allem gebotenen Wumms und Bumms. Jedoch setzt sich diese Formation mit sozialkritischen und politischen Themen auseinander und verbindet so Death Metal mit anspruchsvollen und intelligenten Texten. Lunarsphere bringen ebenfalls (und nicht ganz überraschend) Melodic Death Metal auf die Bretter, sehen sich selbst vorwiegend als Live-Band und wollen uns eine „fette Ladung melodiösen Death Metal“ um die Ohren hauen. Ein Headbangerrundumglücklichpaket.
http://www.facebook.com/witchescauldron.hb

http://www.mutilated-remains.jimdo.com/

http://www.myspace.com/lunarsphere


Samstag, 5. 7. 2014, 21 Uhr:
STONEHENGE (EINTRITT FREI)
Blues Rock, Harsefeld
Carl Schaefer (vcls/gtr), Andreas "Gomez" Nagel (bss/vcls), Jürgen Reinke (drms)
Stonehenge ist eine ganz eigene Blues-Formation: Meist eigene Songs, in der Sprache des großen Bluesers Goethe vorgetragen. Ergänzt durch Coverversion, in einem ebenso eigenen wie unverwechselbaren Stil auf die Bretter gebracht. Das klingt dann in der Summe so klasse, dass man glatt vergessen könnte, dass die Band nicht aus Chicago, sondern aus dem Weser-Elbe-Bermudadreieck stammt. Egal ob man Freund des Slide-, Swing- oder Jazz-Blues oder auch der Rockmusik ist: die wetterfeste Musik dieser ausgefuchsten Formation sollte man tunlichst nicht verpassen!
http://www.stonehenge-online.de


Donnerstag, 10. 7. 2014, 20 Uhr:
2120 S (AK 10,-)
Garage Blues & Country, Schweden
Christian Smedström (vcls/gtr/dbr), Krister Selander (bss), Tobbe Bövik (drms)
Im Rahmen unserer inoffiziellen Konzertreihe „Skandinavien Rockt“ treten heute die 2120's auf. Die Band gibt es zwar erst seit kurzem, die Musiker sind hingegen reichlich erfahren, und das hört man auch. Die Jungs spielen Rock, Blues und Bluesrock auf fortgeschritten eigene Art und Weise und erfreuen das Publikum mit höchster Qualität, 1A-Spielfreude und einer wirklich abwechslungsreichen Musik, in der sich auf absolut unterhaltsame Weise neben bereits genannten Stilen auch noch ganz munter Americana, Garage, Indie, Roots, und Country tummeln. Und das funktioniert so gut, dass es Songs dieser Band bereits in Fernsehserien wie Sons of Anarchy oder C.S.I Miami geschafft haben. Und so eine Auszeichnung hat wirklich nicht jeder zu bieten.
http://www.facebook.com/the2120sband


Freitag, 11. 7. 2014, 21 Uhr:
LOCAL HEROES (AK 5,-)
Newcomer-Bandwettbewerb
Auf ein Neues: Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in allen deutschen Bundesländern, Italien, Österreich und Ungarn stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Diesmal (voraussichtlich) mit: Brennholzverleih, Scarbug, Studio 21, Los Bierholn, Octopus.

Samstag, 12. 7. 2014, 21 Uhr:
SOURCE (EINTRITT FREI)
Blues Rock, Bremen
Winnie Machon (vcls/gtr/hrp), Ralf Simon (bss), Mr. X (drms)
Bremer Blues-Rock-Fans wissen was heute auf unserer Speisekarte zu finden ist: Geradeaus gespielter Rock'n'Blues. Garantiert nicht vegetarisch, sondern eher mit einer kräftigen Prise Biker-Party-Stimmung. Hier findet man zwischen den Eigenkompositionen, die zu 99% mit angloamerikanischen Texten versehen sind, auch gefühlvolle Balladen und langsame Blues-Songs versteckt. Ansonsten muss man die Nordmänner mit ihrer Southernmucke auf der Bühne erleben (im wahrsten Sinne des Wortes), das ist ihre Welt, und die geneigten Fans dieser Roadhouse-Töne wissen das zu schätzen. Eine echte Live-Band eben - nicht mehr - aber schon gar nicht weniger !
http://www.rock-n-blues-by-the-source.de/

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
28.06.2014 12:50 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Meisenfrei im August Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

KONZERTE IM AUGUST

Freitag, 1. 8. 2014, 21 Uhr:
LOCAL HEROES (AK 5,-)
Newcomer-Bandwettbewerb , Bremen
Also dann: Ein weiteres Mal findet dieses Jahr Europas größter nicht-kommerzieller Newcomer-Bandwettbewerb statt und der Blues Club ist dabei. Hier treten Bands und Solokünstler auf, die noch jung sind und ihr eigenes Werk vortragen wollen – Cover sind strikt verboten. Der Contest, der in allen deutschen Bundesländern, Italien, Österreich und Ungarn stattfindet, präsentiert garantiert neue und unverbrauchte Musik. Wer weiter kommt, bestimmt eine Fachjury zusammen mit dem Publikum. Da wir leider noch nicht wissen, wer diesmal die Bühne stürmt, verweisen wir ausnahmsweise einmal auf https://www.facebook.com/Local.Heroes.Br...nd.umzu/events.

Samstag, 2. 8. 2014, 21 Uhr:
SHOUT / DOCH (EINTRITT FREI)
Britrock / Rock'n'Roll, Bremen
Shout: Michael Brady (vcls/gtr), Bernd Aßmann (vcls/gtr), Jörg Halama (gtr), Rainer Suling (bss), Sven Rolfes (drms)

Brit-Rock at it's best präsentiert heute The Shout. Ein Sound mit Anklängen an Reggea oder Punk, gepaart mit der Musik, die in den 80er und 90er Jahren in den Straßen Birminghams zu hören war: The Clash, Ozzy Osbourne, ELO, The Police... Vorgetragen von hervorragenden und erfahrenen Instrumentalisten und einem Sänger, dessen unverwechselbare Stimme den Songs einen einmaligen Charakter verleiht. Und natürlich ein Songwriter von jenseits des Kanals, der auf der Gitarre dreckig, aber dennoch auf den Punkt spielt. Britisch eben. Ebenfalls zu Gast sind Doch, die Punk und Punk'n'Roll zum Besten geben.
http://www.theshout.de


Mittwoch, 6. 8. 2014, 20 Uhr:
NICK MOSS & BAND (VVK 15,-)
Chicago Blues, USA
Nick Moss (vcls/gtr/hrp), Michael Ledbetter (gtr/prcssn/vcls), Travis Reed (rgn/pn), Matthew Wilson (bss), Patrick Seals (drms)
Heute gibt’s ein echtes Highlight (nicht nur) für Freunde des Chicago-Blues! Mit Nick Moss findet sich ein Musiker allererster Güteklasse ein, der traditionellen Blues und progressiven, jam-orientierten Blues-Rock in einer genialen Mischung auf die Bretter zaubert, in der auch ein wenig Soul und Funk ihren Platz haben. Vor kurzem als veritabler Geheimtipp gehandelt, gilt Moss inzwischen als einer DER Vertreter des Chicago-Blues, was Bill Dahl, Ronnie Earl, Jimmy Thackery oder Buddy Guy gerne bestätigen werden. Da er als I-Tüpfelchen auch noch eine spitzen-mäßige Begleitcombo als Unterstützung dabei hat, versprechen wir, dass der Blues Club seinem Namen heute Abend ganz sicher alle Ehre macht.
http://www.nickmoss.com/

Donnerstag, 7. 8. 2014, 20 Uhr:
HERR GETE (EINTRITT FREI)
Deutsch Rock, Bremen
Christian (vcls/gtr), Gunnar (vcls/gtr), Nici (bss), Finn (drms)
Herr Gete sind eigentlich vier Herren, kommen aus Bremen, präsentieren deutschsprachige Musik irgendwo zwischen Folk-, Pop- und Singer-Songwriter-Rock und halten sich ansonsten medial eher bedeckt, was durchaus entschuldbar ist, schließlich gibt es die Band erst gut ein Jahr. Was wir bereits sagen können, ist dass die Texte das Prädikat „intelligent“ verdienen und sich die Musik im absolut gehobenen Qualitätsbereich bewegt. Alles Andere kann das geneigte Publikum heute vor Ort herausfinden.
http://www.facebook.com/herrgete

Freitag, 8. 8. 2014, 21 Uhr:
STINGRAYS (VVK 10,-)
Rock'n'Roll, Niedersachsen
Harry Houben (vcls/gtr), Anke Houben (vcls/gtr/prcssn), Wilfried Fricke (gtr/bss/vcls), Walter Bleier (bss/vcls), Willy Winter (drms)
The Stingrays gibt’s schon ein paar Tage länger: seit 1965, um genau zu sein. Und damit tragen sie völlig zu Recht den Titel als Oldenburgs dienstälteste und interessanteste Sixties Band. Und wie sich das für echte Urgesteine gehört, interpretieren die gestandenen Musiker den „Sound der Sechziger“ ehrlich und leidenschaftlich. Außerdem finden sich auch Rock'n'Roll, Rock, Blues und ein wenig Country und Schlager im Repertoire. Dazu kommen kleine geschmackvolle Ausflüge in andere Jahrzehnte der neueren Musikgeschichte, überaus erfahrene Musiker und immer noch riesig große Lust und Laune an der Musik, so dass für jeden Zuhörer von 9 bis 99 etwas dabei sein sollte.
http://www.the-stingrays.com

Samstag, 9. 8. 2014, 21 Uhr:
DÜMPELDOOM FESTIVAL (EINTRITT FREI)
Stone Metal / Hardcore & Punk / Alternative Rock / Pop-Punk, Bremen / Cuxhaven / Bonn
Coex: Susan (vcls), Thomas (gtr), Martin (bss), Frank (drms)
Krieg Destino: Kriddl (vcls), Floyd (gtr), Gab (bss), Hank (drms)
Voller Freude, Begeisterung und Ohrensausen präsentiert das Local Radio das 12te Dümpeldoom Festival! Dauerduhn kennen wir – das ist quasi unsere Kernkompetenz. Hier kommt jedoch das Dümpeldoom Festival, die etwas andere Veranstaltungsreihe in Bremen – 100% unkommerziell, umsonst & drinnen, und zum zweiten Mal im Blues Club! Dieses Jahr sind dabei:Always Wanted War (Punk-Hardcore-Emo-Metal) Cuxhaven, Rabatz (Deutschpunklegende) Bonn, Coex (Sludge & More) Bremen, Krieg Destino (Noisepop & Postpunk) Bremen, Disorder (Stoner Metal) Bremen. Und auch wenn ich mich nur allzu gerne um Kopf, Kragen und Druckkosten schreiben würde: Alle Bands auch nur ansatzweise angemessen zu würdigen, würde den Rahmen dieses Machwerks sprengen. Daher verweise ich auf die Auslage und auf http://www.local-radio.de/ und http://www.facebook.com/pages/D%C3%BCmpe...165244763526824
http://www.facebook.com/pages/d%c3%bcmpe...165244763526824

Mittwoch, 13. 8. 2014, 20 Uhr:
MATTHIAS KREMER (EINTRITT FREI)
Pop Rock, Schleswig Holstein
Matthias Kremer (vcls/gtr)
Seit über 25 Jahren ist Matthias Kremer auf den Bühnen der Republik unterwegs und hat in dieser Zeit musikalisch schon so einiges erlebt: Rock, Pop und Musical - Fritz Rau, Peter Maffay, Bryan Adams... eigentlich könnte der Mann seine Biografie veröffentlichen. Zum Glück für alle Freunde der nicht so ganz dampfhammerharten Musik hat er jedoch vor einigen Jahren beschlossen als Solokünstler durch die Lande zu ziehen. In den durchweg selbst komponierten Stücken berichtet der Liedermacher von Freude und Sorgen, von Amüsantem und Traurigem, von der Liebe und dem Leben, so dass man sich ganz schnell angesprochen und einbezogen fühlt. Ein Abend für alle, die hochqualitative deutschsprachige Musik lieben.
http://www.matthiaskremer.de

Donnerstag, 14. 8. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Punk'n'Roll / Progressive Rock, Bremen
Blind Bullets: Schlachter (vcls/gtr), Sören (gtr), Mücke (bss), Doc Rock (drms)
Heyzy: Britta Helm (vcls), Remo Süss (gtr), Timo Werner (bss), Tim Stoffel (drms)
Herzlich willkommen zur ersten Safari in diesem Monat – einsteigen und festhalten: Die Blind Bullets spielen einen dreckigen Sound aus klassischen Punkrock mit einer ordentlichen Ladung Rock ´n Roll, der ungeschliffen und rau aus den Boxen kommt. Johnny Cash spielt Motörhead mit Sid Vicious am Bass. Wenn das nicht vielversprechend klingt! Heyzy präsentieren Progressive Rock, wobei man hier die Schublade keineswegs allzu wichtig nehmen sollte. Denn der Sound wird von den verschiedenen Musikrichtungen bestimmt, in denen die Musiker heimisch sind. Hier verbinden sich klassische Rock- und Metal Elemente mit poppigem Charme und jazzigem Spiel, dazu kommen allerhand soulige Elemente. Diese Mischung bekommt man so ganz sicher nicht jeden Tag geboten.
http://www.facebook.com/blindbulletsband

http://www.heyzy.de

Freitag, 15. 8. 2014, 21 Uhr:
DEAD ROCK PILOTS / DAVE ROPE (EINTRITT FREI)
Rock Cover / Akustik Rock Cover, Bremen
Dead Rock Pilots: Rossi (vcls), Gregor (gtr), Lars (gtr), Nick (bss), Daniel (drms)

Mit den Dead Rock Pilots kündigt sich ganz unbescheiden die Band an, auf die die Welt gewartet hat. Jawoll. Um das zu unterstreichen haben die Piloten nicht nur einen wirklich coolen Bandnamen, sondern nehmen den Zuhörer auch noch auf eine Achterbahnfahrt durch dreißig Jahre Rockgeschichte mit, so dass uns sowohl Klassiker als auch aktuelle Hits im unvergleichlichen Dead Rock Pilots-Sound erwarten. Die muntere Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Gun, Lenny Kravitz, Metallica und vielen anderen sollte für jeden Rockfan ein Rundumglücklichpaket sein. Unterstützung bekommen die Jungs von Dave Rope. Er ist Alleinunterhalter von internationalem Format, der Classic Rock unbedingt hörenswert als Akustik-Cover präsentiert.
http://www.deadrockpilots.de/

http://www.facebook.com/mr.daverope

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Ameise am 30.06.2014 21:06.

30.06.2014 21:05 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Samstag, 16. 8. 2014, 21 Uhr:
J.J. - BIG CITY BLUES (EINTRITT FREI)
Chicago Blues, Bremen
J.J. Surrey (gtr/vcls), Rainer Hoveling (gtr/vcls), Rainer Domke (bss), Klaus Eckner (drms)
Heute versammeln sich auf unserer Bühne vier erfahrene Musiker, die in verschiedenen Formationen nicht nur in deutschen Landen unterwegs waren. Und wie die Menschen in einer großen Stadt mit ihren Eigenarten und Gemeinsamkeiten spielen J.J. - Big City Blues den Blues in allen seinen Schattierungen. Egal ob reiner Chicago-Blues, New Orleans-Blues, Delta-Blues, knackiger Boogie oder afrikanisch inspirierte Songs und eigene Stücke; gewürzt mit einer Prise Rock’n Roll, Rumba oder Latin: Hier geht es nicht um perfekte, kühle Performance, sondern um Ausdruck, Emotionen und Spontanität – Freunde von J.J. wissen, was sie erwarten dürfen. Denn ganz egal ob druckvolle Slidegitarre, energiegeladene Blues-Riffs oder gefühlvolle Balladen – mit überzeugendem Drive und Begeisterung gespielt ist das Publikum ganz sicher schnell in ihren Bann gezogen.
http://www.jj-bigcityblues.de

Mittwoch, 20. 8. 2014, 20 Uhr:
RAZOR PUNCH (EINTRITT FREI)
Hard Rock, Cuxhaven
Marco Scheiper (vcls), Tobias Henschel (gtr), Nico Schult (bss), Thore Eckhoff (drms)
Wer bei dem Namen Razor Punch an Musik der härteren Gangart denkt, liegt ganz sicher nicht falsch. Die Band zelebriert modernen Hard Rock, der seine Wurzeln nicht verleugnet und in den Gehörgang wie eine Bombe einschlägt. Von experimentellem Rock der 70er über 80er Metal bis hin zum modernem Alternative - eine gehörige Portion klassischen Hard Rock nicht zu vergessen - ist alles vertreten, was einen explosiven und für die Band charakteristischen Sound auszeichnet. Die durchweg selbstgestrickten Songs befassen sich mit Themen aus allen Lebensbereichen und sind dabei nicht plakativ. Der wie die Faust aufs Auge passende Sound lässt den Hörer zweifeln, ob hier wirklich nur eine Gitarre am Werk ist. Hier kann man sicher sein, dass die Band zum Bergfest ein Rock-Inferno entfacht. Norddeutsche Zurückhaltung geht anders!
http://www.facebook.com/razorpunch

Donnerstag, 21. 8. 2014, 20 Uhr:
BEWARE THE LIGHT (EINTRITT FREI)
Death-Metal & Hardcore, Bremen
Christian (vcls), Ole (gtr), Matthias (gtr), Simon (bss), Dennis (drms)
Unsere heutigen Protagonisten sind definitiv keine Freunde der großen Worte. Daher kurz und schmerzlos an dieser Stelle die Bandbio: „Beware The Light.... sind fünf Bremer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Talent durch brachiale, Moshpit taugliche Musik an die Leute zu bringen. Diese haben sich einem Spielstil zwischen brutalen Metal-Core Breakdowns, catchy Metal-Riffs und Shredder-Leads der Marke Griffbrettwichser verschrieben. Inspiriert vom amerikanischen Death-/Metalcore wird in systematisch chaotischen Songstrukturen abgemosht bis der Arzt kommt.In diesem Sinne, Beware The Light or go Blind !“ 'Nuff said.
http://www.facebook.com/bewarethelight

Freitag, 22. 8. 2014, 21 Uhr:
WHY NOT (EINTRITT FREI)
Rock & Pop Cover, Bremen
Manni Dirks (vcls/bss), Harald Pfeiffer (vcls/gtr), Andreas Gellert (drms)
Und noch eine Band, die statt vieler Worte lieber die Musik für sich sprechen lässt. Das klassische Trio Why Not hat Rock-, Blues – und Pop Klassiker unter anderem von den Stones, Santana, Dire Straits, Queen, Kiss, Bon Jovi, aber auch von Westernhagen, Tote Hosen und Lindenberg im Gepäck. Versprochen wird handgemachte Musik, außergewöhnliche Interpretationen und ein energiegeladener Sound. Dabei legen die Herren den Focus auf Musik der 70er & 80er Jahre – nicht ganz zufällig haben sie sich nach der legendären Bremer Diskothek benannt. Und so erwartet uns ein rockiger Freitag mit einer kleinen Prise Nostalgie. Warum auch nicht?
http://www.whynot-bremen.de

Samstag, 23. 8. 2014, 21 Uhr:
ETERNAL REIGN / LANFEAR (VVK 11,-)
Melodic Rock / Metal, Bremen / Schwaben
Eternal Reign: Dirk Stühmer (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Torsten "Penthouse" Fünfhaus (gtr), Jörg Hassel (bss), Lennart Medebach (drms)
Lanfear: Tobias Althammer (vcls), Markus Ullrich (gtr), Richie Seibel (kbrds), Kai Schindelar (bss), Jürgen Schrank (drms)
First-Class-Power-Metal aus unserer Heimat: das ist Eternal Reign. Und obwohl sich die Truppe mit großer Beharrlichkeit anschickt, a) die im Club meist aufgetretene zu sein und b) bald ihre Zwanzig-Jahr-Feier zu zelebrieren, ist hier ganz und gar nix von „Alter“ zu spüren. Ganz im Gegenteil: Hier kommt eine ausgesprochene Live-Kapelle, die alles, aber auch wirklich alles dabei hat, was der Metal-Head von Format sich nur wünschen kann: Qualität, Ausstrahlung und mächtig Kawumm. Den Zwanzigsten bereits hinter sich hat Lanfear. Doch auch hier gilt: Je oller, je doller. Die Herren spielen melodischen Metal mit jeder Menge Power und progressiven Einsprengseln. Originalität, unterschwellige Details und intelligentes Songwriting kombiniert mit eindringlichen Melodien harakterisieren dabei ihr Spiel. Übrigens ist dies quasi ein Jubiläums-Gig: Vor fast genau 10 Jahren standen beide Bands zusammen auf unserer Bühne. Kinder wie die Zeit vergeht...
http://www.eternal-reign.de

http://www.lanfear.eu

Mittwoch, 27. 8. 2014, 20 Uhr:
ZUSAMMENALLEIN (EINTRITT FREI)
Deutsch Rock, Delmenhorst
Susann Ideker (vcls), Michael Ahrens (gtr/vcls), Waldemar Pulina (gtr), Heike Lolling (bss), Stephan Tueting (drms)
ZusammenAllein spielt Rockmusik, mal melancholisch, mal laut und krachend. Groovige Drums, solide Bassarbeit, überraschende E-Gitarre, außergewöhnliche Akustikgitarre und eine tolle Stimme zeichnen diese Band aus. Die deutschen Texte erzählen Geschichten von Träumern und Träumen, Verlierern und Ängsten. Dazu kommt ein eigener Musikstil, der ihre unterschiedlichen Einflüsse und Erfahrungen widerspiegelt und live eine besondere Atmosphäre schafft.
http://www.facebook.de/zusammenallein

Donnerstag, 28. 8. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Post Rock / Punk Rock, Hannover / Lingen / Bremen
I Raise The Siren: Daniil (vcls/gtr/pn), Sascha (vcls/bss), Niels (gtr/vcls), Kai (drms)
Salfort: Hahns. (vcls/gtr), Mr.bob (gtr), Thewoddie (bss), Maaak (drms)
I Raise The Siren bezeichnen ihre Musik als „irgendwas mit "post" im vorraus“, was den Schreiberling doch sehr zum Schmunzeln brachte, und das obwohl die Band sich eher weniger mit flauschig/plauschig als mehr mit dem Ende von so ziemlich Allem beschäftigt. Musikalisch erwartet uns experimentierfreudiger, zerbrechlicher Post-Rock, der durch eine brachiale Soundwand mit epischen Klangstürmen durchbrochen wird, ohne dabei in Metal oder gar Gothik abzudriften. Weniger düster geht’s bei Salfort zur Sache. Hier wird eine ganz eigene Form von Punkrock abgeliefert, die auch und gerade dadurch auffällt, dass ganz und gar nicht gecovert wird und der man anmerkt, dass die Jungs bereits über etwas mehr (Lebens) Erfahrung verfügen.
http://www.facebook.com/iraisethesiren

http://www.salfort.de

Freitag, 29. 8. 2014, 21 Uhr:
LIFELINE (EINTRITT FREI)
Classic Rock Cover, Hamburg
Michele Weber (vcls), Jürgen Weber (gtr), Manni (bss), Christian John (drms)
Lifeline ist Power pur! Lifeline kommen aus Hamburch, haben unzählige Shows in verschiedenen Formationen überall in der Welt überlebt und dabei ihr Handwerk verfeinert, das da heißt Party, Party, Party. Lifeline verspricht, uns durch die Nacht zu rocken, mit Betonung auf "rocken". Michele interpretiert mit ihrer einfühlsamen Röhre alles von Led Zeppelin über Heart zu ZZ Top, René und Manni setzen das heftige und druckvolle Fundament darunter, und Jürgen zeigt dazu ein paar Tricks auf der elektronischen sechssaitigen Waldzither. Schönen Rock'n'Roll-Freitach!
http://www.lifelinebandrocks.de

Samstag, 30. 8. 2014, 21 Uhr:
SCRAPYARD BLUESGANG / BLUES BUREAU (EINTRITT FREI)
Chicago Blues / Blues & Boogie, Unna / Duisburg
Scrapyard Bluesgang: Roland Ketzler (vcls/hrp), Thomas Bertram (gtr), Martin Schwarthoff (bss/vcls), Frank Heitkemper (drms/vcls)
Blues Bureau: Chris Schendzielorz (gtr/vcls), Rolli Borchert (gtr/vcls), Winus Rilinger (drms/vcls), Udo Weichert (vcls)
Unter dem wunderschönen Motto „Ruhrgebiet goes Blues“ bietet unsere kleine Kultureinrichtung zum Monatsende ein prächtiges Doppelkonzert: Die Musik der Schrottplatz-Bande läßt sich in einem Satz zusammenfassen: Keep it simple! - Keine Tasten, keine Bläser, stattdessen das klassische Trio aus Bass, Gitarre und Drums plus Vocals und Harp. Ergebnis ist ein schnörkelloser, knochentrockener Sound mit einem groovenden Teppich aus Drums und Bass, der das solide Fundament für die teils balladesken, teils rockigen Melodielinien und Soli von Harp und Gitarre liefert. Kein Ton zu viel, kein Ton zu wenig, perfekt abgerundet mit einer Stimme, die durchaus Delta-Qualitäten zu bieten hat. Ganz ohne Aktenordner, Anträge und Drehstühle dafür aber mit feinstem Blues & Boogie ist das Blues Bureau zu Gast. Dabei ist es kaum zu glauben, dass die Herren nicht von jenseits des großen Teichs sondern aus Essen stammen. Die Band bietet uns Blues-Rock, Boogie und Blues. Dabei kommen Neuinterpretationen echter Klassiker ebenso auf die Bühne wie Eigenkompositionen der Band, vorgetragen mit Leidenschaft, Dynamik und einer genau dosierten Prise Härte. Wer schon immer wissen wollte, was passiert, wenn der Mississippi in die Ruhr mündet sollte diesen Abend auf keinen Fall verpassen.
http://www.scrapyard-bluesgang.de

http://www.blues-bureau.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
30.06.2014 21:06 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Samstag, 9.8.2014
Dümpeldoom Festival


Voller Freude, Begeisterung und Ohrensausen präsentiert das Local Radio das 12te Dümpeldoom Festival! Dauerduhn kennen wir – das ist quasi unsere Kernkompetenz. Hier kommt jedoch das Dümpeldoom Festival, die etwas andere Veranstaltungsreihe in Bremen – 100% unkommerziell, umsonst & drinnen, und zum zweiten Mal im Blues Club! Dieses Jahr sind dabei:Always Wanted War (Punk-Hardcore-Emo-Metal) Cuxhaven, Rabatz (Deutschpunklegende) Bonn, Coex (Sludge & More) Bremen, Krieg Destino (Noisepop & Postpunk) Bremen, Disorder (Stoner Metal) Bremen. Und auch wenn ich mich nur allzu gerne um Kopf, Kragen und Druckkosten schreiben würde: Alle Bands auch nur ansatzweise angemessen zu würdigen, würde den Rahmen dieses Machwerks sprengen. Daher verweise ich auf die Auslage und auf http://www.local-radio.de/ und http://www.facebook.com/pages/D%C3%BCmpe...165244763526824 (21Uhr - Eintritt frei)

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
05.08.2014 21:20 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

KONZERTE IM AUGUST
Donnerstag, 14. 8. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Punk'n'Roll / Progressive Rock, Bremen
Blind Bullets: Schlachter (vcls/gtr), Sören (gtr), Mücke (bss), Doc Rock (drms)
Heyzy: Britta Helm (vcls), Remo Süss (gtr), Timo Werner (bss), Tim Stoffel (drms)
Herzlich willkommen zur ersten Safari in diesem Monat – einsteigen und festhalten: Die Blind Bullets spielen einen dreckigen Sound aus klassischen Punkrock mit einer ordentlichen Ladung Rock ´n Roll, der ungeschliffen und rau aus den Boxen kommt. Johnny Cash spielt Motörhead mit Sid Vicious am Bass. Wenn das nicht vielversprechend klingt! Heyzy präsentieren Progressive Rock, wobei man hier die Schublade keineswegs allzu wichtig nehmen sollte. Denn der Sound wird von den verschiedenen Musikrichtungen bestimmt, in denen die Musiker heimisch sind. Hier verbinden sich klassische Rock- und Metal Elemente mit poppigem Charme und jazzigem Spiel, dazu kommen allerhand soulige Elemente. Diese Mischung bekommt man so ganz sicher nicht jeden Tag geboten.
http://www.facebook.com/blindbulletsband

http://www.heyzy.de

Freitag, 15. 8. 2014, 21 Uhr:
DEAD ROCK PILOTS / DAVE ROPE (EINTRITT FREI)
Rock Cover / Akustik Rock Cover, Bremen
Dead Rock Pilots: Rossi (vcls), Gregor (gtr), Lars (gtr), Nick (bss), Daniel (drms)

Mit den Dead Rock Pilots kündigt sich ganz unbescheiden die Band an, auf die die Welt gewartet hat. Jawoll. Um das zu unterstreichen haben die Piloten nicht nur einen wirklich coolen Bandnamen, sondern nehmen den Zuhörer auch noch auf eine Achterbahnfahrt durch dreißig Jahre Rockgeschichte mit, so dass uns sowohl Klassiker als auch aktuelle Hits im unvergleichlichen Dead Rock Pilots-Sound erwarten. Die muntere Mischung aus Red Hot Chili Peppers, Foo Fighters, Gun, Lenny Kravitz, Metallica und vielen anderen sollte für jeden Rockfan ein Rundumglücklichpaket sein. Unterstützung bekommen die Jungs von Dave Rope. Er ist Alleinunterhalter von internationalem Format, der Classic Rock unbedingt hörenswert als Akustik-Cover präsentiert.
http://www.deadrockpilots.de/

http://www.facebook.com/mr.daverope

Samstag, 16. 8. 2014, 21 Uhr:
J.J. - BIG CITY BLUES (EINTRITT FREI)
Chicago Blues, Bremen
J.J. Surrey (gtr/vcls), Rainer Hoveling (gtr/vcls), Rainer Domke (bss), Klaus Eckner (drms)
Heute versammeln sich auf unserer Bühne vier erfahrene Musiker, die in verschiedenen Formationen nicht nur in deutschen Landen unterwegs waren. Und wie die Menschen in einer großen Stadt mit ihren Eigenarten und Gemeinsamkeiten spielen J.J. - Big City Blues den Blues in allen seinen Schattierungen. Egal ob reiner Chicago-Blues, New Orleans-Blues, Delta-Blues, knackiger Boogie oder afrikanisch inspirierte Songs und eigene Stücke; gewürzt mit einer Prise Rock’n Roll, Rumba oder Latin: Hier geht es nicht um perfekte, kühle Performance, sondern um Ausdruck, Emotionen und Spontanität – Freunde von J.J. wissen, was sie erwarten dürfen. Denn ganz egal ob druckvolle Slidegitarre, energiegeladene Blues-Riffs oder gefühlvolle Balladen – mit überzeugendem Drive und Begeisterung gespielt ist das Publikum ganz sicher schnell in ihren Bann gezogen.
http://www.jj-bigcityblues.de

Mittwoch, 20. 8. 2014, 20 Uhr:
RAZOR PUNCH / UNCHAINED HORIZON (EINTRITT FREI)
Hard Rock / Alternativ Rock, Cuxhaven / Wilhelmshaven
Razor Punch: Marco Scheiper (vcls), Tobias Henschel (gtr), Nico Schult (bss), Thore Eckhoff (drms)
Unchained Horizon: Sascha (vcls/gtr), André (vcls/gtr), Jörn (bss), Bernd (drms)
Wer bei dem Namen Razor Punch an Musik der härteren Gangart denkt, liegt ganz sicher nicht falsch. Die Band zelebriert modernen Hard Rock, der seine Wurzeln nicht verleugnet und in den Gehörgang wie eine Bombe einschlägt. Von experimentellem Rock der 70er über 80er Metal bis hin zum modernem Alternative - eine gehörige Portion klassischen Hard Rock nicht zu vergessen - ist alles vertreten, was einen explosiven und für die Band charakteristischen Sound auszeichnet. Die durchweg selbstgestrickten Songs befassen sich mit Themen aus allen Lebensbereichen und sind dabei nicht plakativ. Der wie die Faust aufs Auge passende Sound lässt den Hörer zweifeln, ob hier wirklich nur eine Gitarre am Werk ist. Hier kann man sicher sein, dass die Band zum Bergfest ein Rock-Inferno entfacht. Norddeutsche Zurückhaltung geht anders!
http://www.facebook.com/razorpunch

http://www.unchained-horizon.de

Donnerstag, 21. 8. 2014, 20 Uhr:
BEWARE THE LIGHT / TO THE MARROW (EINTRITT FREI)
Death-Metal & Hardcore / Death Metal, Bremen / Bremen / Hamburg
Beware The Light: Christian (vcls), Ole (gtr), Matthias (gtr), Simon (bss), Dennis (drms)
To The Marrow: Rupert , Kilian , Nils , Martin
Unsere heutigen Protagonisten sind definitiv keine Freunde der großen Worte. Daher kurz und schmerzlos an dieser Stelle die Bandbio: „Beware The Light.... sind fünf Bremer, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, ihr Talent durch brachiale, Moshpit taugliche Musik an die Leute zu bringen. Diese haben sich einem Spielstil zwischen brutalen Metal-Core Breakdowns, catchy Metal-Riffs und Shredder-Leads der Marke Griffbrettwichser verschrieben. Inspiriert vom amerikanischen Death-/Metalcore wird in systematisch chaotischen Songstrukturen abgemosht bis der Arzt kommt.In diesem Sinne, Beware The Light or go Blind !“ 'Nuff said.
http://www.facebook.com/bewarethelight

http://www.facebook.com/tothemarrow

Freitag, 22. 8. 2014, 21 Uhr:
WHY NOT (EINTRITT FREI)
Rock & Pop Cover, Bremen
Manni Dirks (vcls/bss), Harald Pfeiffer (vcls/gtr), Andreas Gellert (drms)
Und noch eine Band, die statt vieler Worte lieber die Musik für sich sprechen lässt. Das klassische Trio Why Not hat Rock-, Blues – und Pop Klassiker unter anderem von den Stones, Santana, Dire Straits, Queen, Kiss, Bon Jovi, aber auch von Westernhagen, Tote Hosen und Lindenberg im Gepäck. Versprochen wird handgemachte Musik, außergewöhnliche Interpretationen und ein energiegeladener Sound. Dabei legen die Herren den Focus auf Musik der 70er & 80er Jahre – nicht ganz zufällig haben sie sich nach der legendären Bremer Diskothek benannt. Und so erwartet uns ein rockiger Freitag mit einer kleinen Prise Nostalgie. Warum auch nicht?
http://www.whynot-bremen.de

Samstag, 23. 8. 2014, 21 Uhr:
ETERNAL REIGN / LANFEAR (AK 12,-)
Melodic Rock / Metal, Bremen / Schwaben
Eternal Reign: Dirk Stühmer (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Torsten "Penthouse" Fünfhaus (gtr), Jörg Hassel (bss), Lennart Medebach (drms)
Lanfear: Tobias Althammer (vcls), Markus Ullrich (gtr), Richie Seibel (kbrds), Kai Schindelar (bss), Jürgen Schrank (drms)
First-Class-Power-Metal aus unserer Heimat: das ist Eternal Reign. Und obwohl sich die Truppe mit großer Beharrlichkeit anschickt, a) die im Club meist aufgetretene zu sein und b) bald ihre Zwanzig-Jahr-Feier zu zelebrieren, ist hier ganz und gar nix von „Alter“ zu spüren. Ganz im Gegenteil: Hier kommt eine ausgesprochene Live-Kapelle, die alles, aber auch wirklich alles dabei hat, was der Metal-Head von Format sich nur wünschen kann: Qualität, Ausstrahlung und mächtig Kawumm. Den Zwanzigsten bereits hinter sich hat Lanfear. Doch auch hier gilt: Je oller, je doller. Die Herren spielen melodischen Metal mit jeder Menge Power und progressiven Einsprengseln. Originalität, unterschwellige Details und intelligentes Songwriting kombiniert mit eindringlichen Melodien harakterisieren dabei ihr Spiel. Übrigens ist dies quasi ein Jubiläums-Gig: Vor fast genau 10 Jahren standen beide Bands zusammen auf unserer Bühne. Kinder wie die Zeit vergeht...
http://www.eternal-reign.de

http://www.lanfear.eu

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
14.08.2014 08:37 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Meisenfrei im August 2 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mittwoch, 27.8.2014
ZusammenAllein
Deutsch Rock, Delmenhorst



Susann Ideker (vcls), Michael Ahrens (gtr/vcls), Waldemar Pulina (gtr), Heike Lolling (bss), Stephan Tueting (drms)
ZusammenAllein spielt Rockmusik, mal melancholisch, mal laut und krachend. Groovige Drums, solide Bassarbeit, überraschende E-Gitarre, außergewöhnliche Akustikgitarre und eine tolle Stimme zeichnen diese Band aus. Die deutschen Texte erzählen Geschichten von Träumern und Träumen, Verlierern und Ängsten. Dazu kommt ein eigener Musikstil, der ihre unterschiedlichen Einflüsse und Erfahrungen widerspiegelt und live eine besondere Atmosphäre schafft. (20Uhr - Eintritt frei)

Donnerstag, 28.8.2014
Local Radio's Rocking Safari
Post Rock / Punk Rock / Rock & Pop, Hannover / Lingen / Bremen

I Raise The Siren: Daniil (vcls/gtr/pn), Sascha (vcls/bss), Niels (gtr/vcls), Kai (drms)
I Raise The Siren bezeichnen ihre Musik als „irgendwas mit "post" im vorraus“, was den Schreiberling doch sehr zum Schmunzeln brachte, und das obwohl die Band sich eher weniger mit flauschig/plauschig als mehr mit dem Ende von so ziemlich Allem beschäftigt. Musikalisch erwartet uns experimentierfreudiger, zerbrechlicher Post-Rock, der durch eine brachiale Soundwand mit epischen Klangstürmen durchbrochen wird, ohne dabei in Metal oder gar Gothik abzudriften.



Salfort: Hahns. (vcls/gtr), Mr.bob (gtr), Thewoddie (bss), Maaak (drms)
Weniger düster geht’s bei Salfort zur Sache. Hier wird eine ganz eigene Form von Punkrock abgeliefert, die auch und gerade dadurch auffällt, dass ganz und gar nicht gecovert wird und der man anmerkt, dass die Jungs bereits über etwas mehr (Lebens) Erfahrung verfügen.



Finder: Jochen (vcls/gtr), Markus (bss/vcls), Daniel (drms)
Als Special Guest aus Hannover tritt heute Finder auf. Da sollte für jeden was dabei sein.(20Uhr - Eintritt frei)

Freitag, 29.8.2014
Lifeline
Classic Rock Cover, Hamburg



Michele Weber (vcls), Jürgen Weber (gtr), Manni (bss), Christian John (drms)
Lifeline ist Power pur! Lifeline kommen aus Hamburch, haben unzählige Shows in verschiedenen Formationen überall in der Welt überlebt und dabei ihr Handwerk verfeinert, das da heißt Party, Party, Party. Lifeline verspricht, uns durch die Nacht zu rocken, mit Betonung auf "rocken". Michele interpretiert mit ihrer einfühlsamen Röhre alles von Led Zeppelin über Heart zu ZZ Top, René und Manni setzen das heftige und druckvolle Fundament darunter, und Jürgen zeigt dazu ein paar Tricks auf der elektronischen sechssaitigen Waldzither. Schönen Rock'n'Roll-Freitach! (21Uhr - Eintritt frei)

Samstag, 30.8.2014
Scrapyard Bluesgang / Blues BureauChicago Blues / Blues & Boogie, Unna / Duisbur



Scrapyard Bluesgang: Roland Ketzler (vcls/hrp), Thomas Bertram (gtr), Martin Schwarthoff (bss/vcls), Frank Heitkemper (drms/vcls)



Blues Bureau: Chris Schendzielorz (gtr/vcls), Rolli Borchert (gtr/vcls), Winus Rilinger (drms/vcls), Udo Weichert (vcls)

Unter dem wunderschönen Motto „Ruhrgebiet goes Blues“ bietet unsere kleine Kultureinrichtung zum Monatsende ein prächtiges Doppelkonzert: Die Musik der Schrottplatz-Bande läßt sich in einem Satz zusammenfassen: Keep it simple! - Keine Tasten, keine Bläser, stattdessen das klassische Trio aus Bass, Gitarre und Drums plus Vocals und Harp. Ergebnis ist ein schnörkelloser, knochentrockener Sound mit einem groovenden Teppich aus Drums und Bass, der das solide Fundament für die teils balladesken, teils rockigen Melodielinien und Soli von Harp und Gitarre liefert. Kein Ton zu viel, kein Ton zu wenig, perfekt abgerundet mit einer Stimme, die durchaus Delta-Qualitäten zu bieten hat. Ganz ohne Aktenordner, Anträge und Drehstühle dafür aber mit feinstem Blues & Boogie ist das Blues Bureau zu Gast. Dabei ist es kaum zu glauben, dass die Herren nicht von jenseits des großen Teichs sondern aus Essen stammen. Die Band bietet uns Blues-Rock, Boogie und Blues. Dabei kommen Neuinterpretationen echter Klassiker ebenso auf die Bühne wie Eigenkompositionen der Band, vorgetragen mit Leidenschaft, Dynamik und einer genau dosierten Prise Härte. Wer schon immer wissen wollte, was passiert, wenn der Mississippi in die Ruhr mündet sollte diesen Abend auf keinen Fall verpassen.
(21Uhr - Eintritt frei)

www.meisenfrei.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Ameise am 16.08.2014 22:41.

16.08.2014 22:30 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Samstag, 6. 9. 2014, 21 Uhr:
GREEN LAVENDER (EINTRITT FREI)
Marillion-Cover, Stadtland
Wolfgang Röße (vcls), Andreas Plump (gtr), Andreas Damröse (kbrds), Stefan Scatulla (bss), Jens Thaden (drms)
Marillion ist mehr oder weniger Geschichte. Diese Legende des Prog-Rock dümpelte seit dem Weggang ihres charismatischen Frontmannes Fish nur noch halbgar inner Gegend rum, und für die wahren Fans ist die Vergangenheit wohl eh die beste Zeit – allerdings auch die, die nicht wiederkommt. Wie bitte? Nicht wiederkommt?? Von wegen! Diese Zeit ist im Grunde ja überhaupt gar nicht weg gewesen! Sie lebt! Und zwar auf jeden Fall in diesem hier schon schwerstens beliebten Fünfer, der aber auch so was von original wie Marillion - mit Fish natürlich! - klingt. Also ein Nostalgie-Erlebnis der ganz besonderen Sorte: Green Lavender.
http://www.green-lavender.de

Dienstag, 9. 9. 2014, 20 Uhr:
MORRE (AK 12,-)
Rock, Kanada
Adrian Tonceanu (vcls/gtr), Igor Lazebnik (vcls/gtr), Marko Nicolic (bss), James Rose (drms/vcls)
Unsere heutigen Gäste zu beschreiben ist nicht gänzlich trivial. Morre vereint Classic Rock mit World-Music und Progressive. Falls jemand unbedingt einen Vergleich möchte: Rolling Stones treffen Led Zeppelin. Aber das trifft es nur so ungefähr. Die Jungs haben einen ganz eigenen Stil entwickelt, der von einer gewissen Altertümlichkeit des Sounds lebt und gerade deshalb eine sehr moderne Form des Rock'n'Roll darstellt. Erstklassige Musiker, ein charismatischer Frontmann und eine durch Erfahrung geprägte Live-Präsentation versprechen einen einzigartigen und mitreißenden Konzertabend.
http://www.morremusic.com

Mittwoch, 10. 9. 2014, 20 Uhr:
COSMIC TRIBE / HEYZY (EINTRITT FREI)
Hippie Rock / Progressive Rock, Hannover / Bremen
Cosmic Tribe: Olli Busse (vcls), Andre Bromme Bromberger (gtr), Gernot Busse (gtr), Peer Riedel (bss), Lars Riedel (drms)
Heyzy: Britta Helm (vcls), Remo Süss (gtr), Timo Werner (bss), Tim Stoffel (drms)
Der Bandname hört sich bereits etwas anders an, die Musik ist es. Cosmic Tribe führen Neo Hippie Space Rock auf! Das ist eine Melange aus Stoner, Alternative, Grunge, Nu Rock, Metal, einer gehörigen Prise 70er Sound und 80er Hard Rock. ABBA auf Dope macht es sich hier mit Billy Idol gemütlich um dann mit Led Zeppelin und den Doors ordentlich zu rocken. Das hört sich mindestens so geil an wie es sich liest und es wäre ein nahezu fataler Fehler heute Abend der Couch den Vorzug zu geben! Als Support finden sich Heyzy ein, die sich Progressive Rock auf die Fahne geschrieben haben und deren Musik sich durch außerordentlichen Abwechslungsreichtum auszeichnet.
http://www.cosmictribe.de

http://www.heyzy.de

Donnerstag, 11. 9. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Rock Cover / Alternativ Rock, Bremen / Hamburg
Maybe: Heinz Gawantka (gtr/vcls), Carlos Montoya-Rossi (kbrds), Michael Thobor (bss/vcls), Harald Wellmann (drms/vcls)
Nomi & Mac: Nomi Manta (vcls/cll/drms), Mac Stone (gtr/hrp/vcls)
Und schon wären wir bei der Local Radio's Rocking Safari für diesen Monat angekommen, der Veranstaltungsreihe mit Haar und Hirn: Maybe's selbstgewählter Auftrag als absolute Live-Band ist es schlicht und ergreifend den Laden zum Kochen zu bringen. Die Mittel der Wahl sind: Erfahrung, Hingabe und riesige Spielfreude. Musikalisch gibt’s nen Ausflug in die 70er bis 90er Jahre, um die Ohren gehauen werden uns Songs von Steppenwolf, Black Sabbath oder den Rolling Stones, was natürlich nur einen kleinen Teil des Repertoires repräsentiert. Eines ist bei Nomi & Mac Fakt: ihre Musik ist definitiv anders. Die beiden spielen Alternative, der diesen Namen auch wirklich verdient. Eigene Songs mit sehr persönlichen Texten, enthusiastisch, melancholisch oder auch skurril, treffen hier auf einzigartige Coverversionen. Musik, die auch Bluesfans und Punkrocker glücklich und zufrieden macht.
http://www.maybe-bremen.de/

http://www.redschox.com

Freitag, 12. 9. 2014, 21 Uhr:
THREE & A HALF PINT / STOFF (EINTRITT FREI)
Akustik Country, Folk & Punk / Akustisch Rock & Experimental, Bremen / Wehnen
Three & A Half Pint: Olli Pint (gtr), Matz Pint (gtr), Denni Pint (bss)
Stoff: Ingo Diers (vcls/gtr), Wolfgang Blessen (gtr), Georg Massini (bss/vcls), André Wiegert (drms/prcssn), Sebastian Koch (fkt)
Prost! Aus dem Pressetext der 3 ½ Becher : “Hier wird zusammen gespielt, was nicht zusammen gehört. Ob Country im Blues-Club oder Blues im Country-Club, ob „Black Betty“ mit Weißbier, „Footloose“ im Sitzen, ... – in jedem Fall handgezapfte Musik mit dreifacher Akustik, und zwar Country-Punk-Folk für Sie und Ihn.“Nur zur Beruhigung: Die Jungs können nicht nur Musik spielen, sondern bringen eigentlich bekannte Stücke auf eine immer interessante und oft sehr überraschende Weise rüber. Wenn unter anderem ein Hayseed-Dixie-Konzert und die Muppets-Band als musikalische Einflüsse genannt werden sind ein hoher Spaßfaktor gepaart mit großem Seltenheitswert garantiert. Außerdem passenderweise im Angebot : Stoff. Die Instrumentierung: Gitarre, Didgeridoo, Blockföte, Harp, Melodica, diverse Kling-Dinger, Drums, Cajon & Fußklabaster, E-Gitarre, Schlaggitarre und Bass. Und gesungen wird auch noch: „Deutsches Liedgut mit Rock-Pop-Funk-Indie-Country-Schlager- und Metal-Anteilen in genialen Kompositionen, Kostümen und Konzentration zusammengestellt“. Das ist doch mal Understatement!
http://www.threeandahalfpint.de

http://www.geiler-stoff.de

Samstag, 13. 9. 2014, 21 Uhr:
RÜBENSCHNEIDER / HAIRS'N'NOSES (EINTRITT FREI)
Rock'n'Roll & Punk / 70's- & 80's-Cover, Bremen
Rübenschneider: Matzek Rübenschneider (gtr), Ianek Rübenschneider (gtr), Rallek Rübenschneider (bss), Olek Rübenschneider (drms)
Hairs'n'Noses: Janine Siewert (vcls/prcssn), Malte Lambers (gtr/vcls), Jürgen Wesseloh (gtr/vcls), Melli Knickmeier (kbrds/vcls), Horst Pohlers (bss), Volker Wrieden (drms/vcls)
Auf Grund einer klitzekleinen Programmänderung ist der BluesClub heute Abend in der Lage, zwei prächtige Bands aus Bremen-Nord zu präsentieren. Da ist zum einen Hairs'n'Noses, die zwar als Profession „Rockcoverband“ angeben, deren Programm trotzdem überraschend anders ist: Denn die Truppe führt NICHT zum vierhundertsten Mal Smoke On The Water und Highway To Hell auf, sondern bietet Songs einen ansprechenden musikalischen Rahmen, die man sonst eher auf B-Seiten findet. Rübenschneider spielen Punk ´n´ Roll. Das hört sich so an wie es sich liest: schnell, hart, rockenrollig und verdammt unterhaltsam. Dass die vier bekennenden Kneipenenthusiasten ihre Musik als Bauernhausmusik bezeichnen, sollte man getrost ignorieren. Und damit sich die Anreise aus dem Bremer Outback für die Bands auch lohnt, bitten wir hiermit um einen besonders meisigen Empfang!
http://www.ruebenschneider.de/

http://www.hairs-n-noses.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
06.09.2014 11:46 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

KONZERTE IM SEPTEMBER

Donnerstag, 18. 9. 2014, 20 Uhr:
GROOVEBREAKER (EINTRITT FREI)
Blues Rock, Oldenburg
Ralf Quebbemann (vcls/gtr), Oliver Hock (gtr), Thorsten Rink (kbrds), Jens Kattmann (drms)
Mit der eigenen Musik ausgerechnet Jimi Hendrix ein Denkmal setzen zu wollen – das ist nicht ganz unambitioniert. Groovebreaker meistert diese selbst gestellte Aufgabe jedoch mit Bravour, was auch daran liegen könnte, dass es jedes Bandmitglied statistisch auf 25 Jahre Bühnenerfahrung bringt. Stimme und Instrumentierung hauen 100%ig hin und man merkt, dass sich die Jungs mit der Musik Hendrix' mit Herz, Seele und Verstand nicht erst seit Gestern auseinandersetzen. Damit nicht genug: Ebenfalls dabei ist Musik von Stevie Ray Vaughan, Jeff Beck oder Eric Clapton. Womit wir einen rundum gelungenen Blues-Rock-Abend erwarten dürfen, wobei die Betonung auf „Rock“ liegt.
http://www.groovebreaker.de/

Freitag, 19. 9. 2014, 21 Uhr:
FLYING SOUL TOASTERS / DICTIONARY OF FUNK (AK 13,-)
Soul, Bremen
Flying Soul Toasters: Sandra van Detten (vcls), Anthony Carney (vcls), Kai Stührenberg (gtr), Thorsten Novy (hrp/vcls), Hartmut Bothmer (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Michael Körbs (sxfn), Andreas Desczka (trmpt), Ronald Sadowski (bss), Martin Blum (drms)
Dictionary Of Funk: Koray Arslan (vcls), Stefan Berger (gtr), Björn Martin Reinhart (kbrds), Björn Christiansen (sxfn), Jan Thiele (trmpt), Erik Henkel (bss), Andreas Jäger (drms)
In unserem Club haben inzwischen schon einige opulent besetzte und mit amtlichem Gebläse bestückte Partybands zur allseitigen Begeisterung aufgespielt. Ob die allerdings den fliegenden Seelenröstern das Wasser reichen können, sei dahingestellt. Jedenfalls ist diese Band für uns - und eben nicht nur, weil sie ihren nahezu magischen souligen Groove ausgesprochen dynamisch-kräftig in Ohren und Gesäß transportiert und jeden Konzertsaal in einen Chicago-Club transformiert - etwas ganz Spezielles. Hier wird sie nämlich auf immer und ewig die Band Nummer eins bleiben - die erste, die jemals auf unseren heiligen Brettern konzertiert hat. Für Euch heißt das: Amüsieren, mitgrooven, lachen. Wer's genetisch nicht vermeiden kann: mitklatschen. Auf jeden Fall: vorbeikommen.
http://www.flyingsoultoasters.de

http://www.d-o-f.de

Samstag, 20. 9. 2014, 21 Uhr:
DEMON'S EYE (AK 14,-)
Deep-Purple-Cover, Irland/Deutschland
Mark Zyk (gtr), Florian Pritsch (kbrds/rgn), Maik Keller (bss), Andree Schneider (drms), Dario Velasco (vcls)
Das Prinzip dieses Clubs dürfte ja bekannt sein: Wenn hier 'ne Tribute-Band (also eine, die sich ausschließlich dem Covern eines einzigen Acts widmet) aufspielt, dann bitte nur die Beste! Und diese Deep-Purple-Epigonen rufen mit ihrer energiegeladenen Show beste Erinnerungen an die kreativen Glanzzeiten des Hardrock-Flaggschiffs in den Siebzigern wach und gelten inzwischen als beste ihrer Art in Europa - wie auch wir hier schon feststellen durften. Den offiziellen Ritterschlag haben Demon`s Eye übrigens bekommen, als Original-Purple-Drummer Ian Paice für einige Konzerte den Platz an der Schießbude einnahm und seine Jünger hinterher in den höchsten Tönen lobte: "Diese Jungs sind wirklich fantastisch!". Was wir heute wieder selbst feststellen können.
http://www.demonseye.com

Dienstag, 23. 9. 2014, 20 Uhr:
MIKE TRAMP (AK 12,-)
Hard Rock, Dänemark
Mike Tramp (vcls/gtr)
Heute gibt’s mal eine auf's Notwendigste reduzierte Ausstattung: Ein Mann, eine Gitarre. Mike Tramp stammt eigentlich aus dem Rock'n'Roll, beweist heute Abend aber, das auch ruhige Töne verdammt gut unterhalten können. Stimmungsvolle Kompositionen mit großer Kunstfertigkeit gespielt und eingängige Texte, die zum Nachdenken anregen und im Gedächtnis hängen bleiben, sorgen dafür, dass auch „Kleinkunst“ ganz großes Kino sein kann. Absolut hörenswert!
http://www.miketramp.dk/home

Mittwoch, 24. 9. 2014, 20 Uhr:
HOWLIN LORD (EINTRITT FREI)
Country & Folk, Großbritannien
Mark Legassick (vcls/gtr), Mandrake Fantastico (bnj/kbrds/vcls), Jim Evans (bss/vcls), Dan Clibery (drms)
Wir haben beides: Country und Western. Und Folk, Honky Tonk und Rock'n Roll. Dazu bieten wir heute Abend Stahlsaiten auf Westerngitarren, Banjos und Mundharmonikas, Karohemden, Truckercaps, Strohhalme im Mundwinkel. Und wo sollte eine solche Band sonst herstammen als aus Bristol, UK, weitläufig bekannt als die Prärie Europas? Mark Legassiks Musik wurde dabei schon als Solo-Künstler von Punk und psychodelischem Rock bis hin zum Jazz beeinflusst, und das hört man auch sobald die komplette Truppe loslegt. So steht uns kein ganz klassisches sondern ein eher abgefahrenes Country-Konzert ins Haus, das nicht nur für Genre-Fans jede Menge Unterhaltung bietet.
http://www.howlinlord.co.uk

Donnerstag, 25. 9. 2014, 20 Uhr:
JESSY MARTENS & BAND (AK 17,-)
Blues, Hamburg
Jessy Martens (vcls), Roman Werner (vcls/gtr), Jan Fischer (pn), Tom Rohloff (bss), Christian Kolf (drms)
Dass sich diese Frau samt ihrer männlichen Begleitung schon den einen oder anderen Preis an die Wand nageln durfte, überrascht keine lebende Seele, die dieser begnadeten Sängerin schon einmal lauschen durfte: Jessy Martens Stimme röhrt manchmal, als ob sie sich von Whiskey und Kippen ernähren würde um dann glasklar und geradezu klassisch zu ertönen – hier wird die volle Bandbreite geboten. Diese ausgebildete Sängerin braucht Vergleiche mit Amy Winehouse, Janis Joplin oder Tina Turner nicht zu scheuen. Zusammen mit ihrer nicht minder professionellen Band bietet Jessy Blues und Rock, der durch die Ohren ohne Umwege das Herz trifft!
http://www.jessymartens.de

Freitag, 26. 9. 2014, 21 Uhr:
FORCED TO MODE (AK 12,-)
Depeche-Mode-Cover, Berlin
Christian Schottstädt
Und nun kommen wir ganz pythonesk zu etwas völlig Anderem: Depeche Mode muss man nicht mal dem ultra-extremsten Rock- und Blues-Fan erklären. Also lassen wir's einfach. Forced To Mode zu erklären ist hingegen nötig, wenn auch scheißeneinfach: Augen zu machen und das eigene Gehirn ist felsenfest davon überzeugt dem Original zu lauschen. Das liegt ganz sicher (wenn auch keinesfalls ausschließlich) an der Stimme von Christian Schottstädt, die derart nach Dave Gahan klingt, das es schon ein wenig unheimlich ist. Forced To Mode orientieren sich inhaltlich an der 1993er "Devotional" Tour, einem der künstlerischen Höhepunkte Depeche Modes. Ein echtes Muss für alle Fans und ein Erlebnis für alle anderen – auch für die, die sonst eher nicht Synthesizer-affin sind. „Fast besser als das Original“ trifft es allemal.
http://www.forcedtomode.de

Samstag, 27. 9. 2014, 21 Uhr:
TREZ HOMBREZ (AK 15,-)
ZZ-Top-Cover, Hamburg
Billy Bo (vcls/gtr), Dusty Heil (bss/vcls), Frank Blank (drms)
Und da wir gerade beim Nicht-erklären-müssen sind: Wer ZZ Top nicht kennt dürfte hirntot sein und gehört damit zu den wenigen Menschen, die (zumindest meistens) nicht zu unserer Zielgruppe gehören. Da es nicht ganz einfach ist ZZ Top live zu erleben, machen wir es den zahllosen Fans ganz einfach und präsentieren mit den Trez Hombrez eine Tribute-Band, die alles hat, was das Herz erfreut: Die geilsten ZZ Top-Songs, fetter Bass, scharfe Gitarrenriffs, synchron schwingende Instrumente, riesige Authentizität, verdammt viel Bart und natürlich billige Sonnenbrillen. „La Grange“, „Tush“, „Sharp Dressed Man“ oder „ Legs“: So und nicht anders wollen wir Rock, Blues und Boogie hören.
http://www.trezhombrez.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
18.09.2014 14:02 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Donnerstag, 25. 9. 2014, 20 Uhr:
JESSY MARTENS & BAND (AK 17,-)
Blues, Hamburg

Deutschlands beste Blues-Sängerin spielt morgen im Blues Club Meisenfrei!!!!

Jessy Martens erhielt gleich 3 Auszeichnungen bei der German Blues Challenge 2014 in Eutin!
Die 27-jährige Ausnahmesängerin wurde am zurückliegenden Wochenende mit zwei German Blues Awards („beste Sängerin“ und „beste Band“) ausgezeichnet. Daneben konnte sie mit ihrer Band auch den Live Wettbewerb für sich entscheiden. Damit wird Jessy Martens als Gewinnerin der German Blues Challenge im Januar 2015 Deutschland bei der International Blues Challenge in Memphis vertreten.

Wie in jedem Jahr Ende September, verlieh am 20.09. der Baltic Blues e.V. - angegliedert an die International Blues Challenge in Memphis - mit den German Blues Awards und der German Blues Challenge die bedeutendsten nationalen Auszeichnungen. Erstmalig konnte eine Musikerin in sämtlichen Kategorien, für die sie nominiert wurde, gewinnen und gleichzeitig auch den Live- und Jury-Wettbewerb für sich entscheiden!

In den Laudationen heißt es u.a.: „das Vermögen, Stimme und Show derart perfekt zu vereinen, mach sie zu einer ganz besonderen Künstlerin“ und „ …sie arbeitet mit ihrer Stimme das heraus, was einen Song zum Erlebnis macht.“ (Gesang weiblich)
„Was es vor allem braucht, sind exzellent harmonierende Musiker und ein ebenso abwechslungsreiches wie spannendes Songmaterial. Bei dieser Band hat sich alles gefunden und wird zudem durch unbändige und überragende Bühnenpräsenz ergänzt.“ (Band)
Freunde des Blues können sich auf einen ganz besonderen Abend freuen!

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
24.09.2014 20:42 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

November Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

KONZERTE IM NOVEMBER

Samstag, 1. 11. 2014, 21 Uhr:
ETERNAL DIO (AK 13,-)
Dio Cover, Bremen
Dirk Stühmer (vcls), Mick Sebastian (gtr/bss), Torsten "Penthouse" Fünfhaus (gtr), Denis Scheither (kbrds/vcls), Jörg Hassel (bss), Lennart Medebach (drms)
Ronnie James Dio, der 2010 verstorbene Sänger der Bands Elf, Rainbow, (wenig überraschend) DIO, Heaven and Hell und nicht zuletzt Black Sabbath, gilt für viele immer noch als DIE Stimme des Heavy Metal. Als Hommage an diesen großartigen Sänger werden heute unsere guten alten Bekannten von ETERNAL REIGN Songs aus nahezu jeder Schaffenszeit Dios präsentieren. Und da es immer wieder interessant ist empirisch zu erfassen wie viele Musiker man nacheinander oder auch gemeinsam auf unserer Bühne unterbringen kann, haben sie als Special Guests Künstler von MOB RULES, IRON PRIEST, DYSTOPOLIS, HEADBANGERS NIGHTMARE, EXPLODER und FINAL PROPHECY dabei. Also ausreichend Gelegenheit die Mano cornuta gen Himmel zu strecken!
http://www.facebook.com/pages/eternal-dio/107772992577709


Dienstag, 4. 11. 2014, 20 Uhr:
RANDY HANSEN (AK 20,-)
Jimi-Hendrix-Cover, USA
Randy Hansen (vcls/gtr), Ufo Walter (bss), Manni von Bohr (drms)
Das Woodstock-Festival jährt sich zum 45sten mal, und aus diesem Anlass beehrt uns DER Jimi Hendrix-Interpret schlechthin: Er kommt aus derselben Stadt wie Jimi Hendrix, er sieht ziemlich ähnlich aus wie Jimi Hendrix, sein Gesang und vor allem sein virtuoses Gitarrenspiel klingen nahezu exakt wie Jimi Hendrix, und so ist es sicherlich kein Zufall, dass viele Fans auf der globalen Wahnsinnskugel meinen, er sei in Wirklichkeit eine Reinkarnation von Jimi Hendrix. Doch tatsächlich ist es Randy Hansen - und dessen Ehrgeiz war es allerdings schon immer, die Songs (und die Show) seines riesengroßen Vorbildes so authentisch wie möglich nachzuleben. Und auf Grund des anfangs erwähnten besonderen Jahrestages wird Randy heute alle 18 Hendrix-Songs des Festival-Meilensteins live zum Besten geben, inklusive „Foxy Lady“, „Voodoo Chile“, „Purple Haze“ und „Hey Joe“ sowie natürlich die weltberühmte Neuinterpretation von „The Star Spangled Banner“.
http://www.randyhansen.com/


Mittwoch, 5. 11. 2014, 20 Uhr:
ERRORHEAD (AK 15,-)
Instrumental Rock, Hamburg
Andrew Graeser (vcls), Markus Nepomuc "Errorhead" Deml (gtr/kbrds/vcls), Frank Itt (bss/vcls), Zacky Tsoukas (drms/prcssn)
Seit 2006 mussten wir darauf warten, dass sich diese grandiose Truppe mal wieder in unserer kleinen Kulturstätte die Ehre gibt. Und seitdem hat sich eine ganze Menge geändert, wie nicht nur der Titel der neuen CD „Evolution“ andeutet: Zum Beispiel gibt es Errorhead jetzt mit Gesang. Vieles ist jedoch zum Glück auch gleich geblieben. So wird weiterhin eine geniale Mixtur aus postmodernem (hartem) Rock, Blues und Funk auf allerhöchstem Niveau geboten, die Freunde der Red Hot Chili Peppers und der Black Country Communion genauso glücklich macht wie Fans von Living Colour, Mother's Finest oder auch Gary-Moore. Und natürlich wird die saustarke Band auch Stoff der älteren Alben auf die Bretter zimmern, so dass ein Rund-um-sorglos-Paket für Freunde der gehobenen Gitarrenkunst bereit steht. Und vielleicht können wir sogar Holger von und zu Oben heute mal wieder zu einem längeren Club-Aufenthalt überreden!
http://www.errorhead.com


Donnerstag, 6. 11. 2014, 20 Uhr:
FRANCK GOLDWASSER / KARL W. DAVIS (AK 16,-)
Westcoast Blues / Soul, Funk & Blues, USA
Franck Goldwasser: Franck Goldwasser (vcls/gtr), Guillaume Toquereau (bss), Fabrice Bessouat (drms)

Zur Einstimmung auf das Wochenende bietet der Blues Club heute ein Doppelkonzert für alle Freunde großer Bluesmusik: Franck Goldwasser tritt den überzeugenden Beweis an, dass man auch als Franzose den Blues haben kann, und das seit über 50 Jahren. Diese Erfahrung spiegelt sich sowohl in der jahrelangen Zusammenarbeit mit vielen Größen des Musikbusiness (nicht zuletzt mit der Allstar-Truppe "The Mannish Boys") als auch in seiner Musik selbst wieder, die West-Coast-Blues mit progressiven Einflüssen vermengt, ohne dabei Puristen und Anhänger „klassischer“ Musik zu verschrecken. Außerdem steht auch noch ein großartiger Entertainer auf der Bühne: Karl W. Davis ist ein Ausnahmesänger, dessen Repertoire von einfühlsamen Soulballaden bis hin zu rotzigem Funk und expressivem Blues in bester Shouter-Manier reicht. Diesen Künstler, der die Bühne bereits mit den Fabulous Tunderbirds oder den Neville Brothers teilte, sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen.
http://www.facebook.com/pages/franck-gol...f=page_internal

http://www.karlwdavis.com/


Freitag, 7. 11. 2014, 21 Uhr:
DOUBLE-O-SOUL (AK 13,-)
Soul & Funk, Bremen
Jürgen Mrowka (vcls), André Rabini (vcls), Oliver Heinz (gtr), Axel Theiss (gtr), Edzard Stümer (kbrds), Marten Ulrich (sxfn), Jörg Lahmann (trmpt), Katrin Begerow (tb), André Krüger (drms), Marion Wendt (vcls), Angela Palouda (vcls), Ines Sarnes (vcls)
Hier ist die endgültige Partyband mit der allzeit gültigen Lizenz zum Grooven, die Truppe mit der rasanten Rhythmusabteilung, der Haufen mit der fulminanten Gebläsesektion, die Mädels mit den charmanten Backgroundstimmen, dem Leadsänger mit der wilden "Der-sich-den-Wolf-tanzt"-Attitüde - hier ist eben Double-O-Soul, hier geht es ab, hier gibt es Druck, Druck, Druck, hier wird der Wolf im Wok verrückt, hier kriegen selbst taube Fische Zuckungen! Man muss diese formidable Formation einfach selbst erleben, um zu merken, dass selbst diese marktschreierisch klingenden Anpreisungen noch viel zu niedrig gegriffen sind. Wie soll man aber auch ultimativen Sound in schnöde Worte fassen? Diese Dimension könnt ihr nur live erfahren.
http://www.double-o-soul.de


Samstag, 8. 11. 2014, 21 Uhr:
GERMAN BOSS (AK 14,-)
Bruce-Springsteen-Cover, Braunschweig
Carly Voges (vcls/gtr), Tom Rauschhardt (gtr), Alex Faust (kbrds), Alex Walford (sxfn/vcls), Heinrich Römisch (bss), Matti Wandersleb (drms)
Über unsere heutigen Protagonisten, den German Boss und seine Band, noch allzu viele großartige Worte zu verlieren, hieße Springsteen-Liedgut nach New Jersey zu tragen. Songs des Meisters, inbrünstig dargeboten von wahren Fans (die ja bei Bruce bekanntlich manchmal noch besser sind als der Boss selbst) - da kommt stundenlange Begeisterung auf. Mit genau so viel Gefühl, Herz, Inbrunst und vor allem einer dem großen Vorbild verblüffend nahe kommenden Stimme bringt German Boss Carly Voges das klassische Werk - versprochen sind auch alle Hits - in unnachahmlicher Manier über den Bühnenrand.
http://www.germanboss.de


Montag, 10. 11. 2014, 20 Uhr:
GRANDMOTHERS OF INVENTION (AK 30,-)
Progressive Punk, USA
Bunk Gardner (vcls/flt/sxfn), Don Preston (vcls/kbrds), Max Kutner (gtr/vcls), David Parlato (bss/vcls), Christopher Garcia (drms/vcls)
An dieser Stelle ist ein Tusch angebracht: „TADAAA!“ Tatsache, Jimmy Carl Black, Bunk Gardner und Don Preston sind allesamt ehemalige Mitglieder der berühmt-berüchtigten Mothers Of Invention, bei denen unter anderem ein gewisser Frank Zappa sein Unwesen trieb. Und genau die Musik dieser Zeit möchten die -ähem- Herren dem geneigten Publikum um die Ohren hauen. Hier gibt es vielleicht die letzte Gelegenheit, diese Urgewalt aus Rock, Jazz und Freestyle, geprägt von Rebellion und Anarchie der späten Sechziger und frühen Siebziger, noch einmal ganz original zu erleben. Heute gibt es Zeitgeschichte zum Zuhören.
http://www.grandmothersofinvention.com/


Dienstag, 11. 11. 2014, 20 Uhr:
WILD ADRIATIC (AK 12,-)
Rock & Bluesrock, USA
Travis Gray (vcls/gtr/kbrds), Rich Derbyshire (bss), Mateo Vosganian (drms)
Quasi als Kontrastprogramm haben wir heute ein paar junge Herren zu Gast, die uns ihr Debüt-Album präsentieren. Und was für eins! Hier wird gerockt und gesoult als ob man just durch ein Zeitloch in die 70er Jahre gefallen wäre. Dennoch stehen neben einigen Covern die eigenen Kompositionen der Band im Fokus. Ein Schlagzeug, das mit unüberhörbarer Freude verprügelt wird, ein Bass, der stilecht wummst, eine Gitarre, die gut platzierte Ausrufezeichen setzt und ein Sänger, der diesen Namen verdient, sorgen heute dafür, dass sowohl die reinen Zuhörer als auch die zwanghaft Bewegungssüchtigen einen durch und durch erfüllten Abend genießen werden. Rock & Roll mit Heart & Soul, der richtig geil ab geht!
http://www.wildadriatic.com


Mittwoch, 12. 11. 2014, 20 Uhr:
CARVIN JONES BAND (AK 15,-)
Blues Rock, Texas
Carvin Jones (vcls/gtr), Bill Troxell (bss), Pino Liberti (drms)
Im Gegensatz zu Jimi Hendrix ist Carvin Jones Rechtshänder, ansonsten kann er ihm aber sowohl in puncto Spielfreude und Brillanz als auch in Bezug auf Vehemenz und Wuchtigkeit durchaus das Wasser reichen. Der unvergleichliche, schon im jungen Alter unter die 50 besten Klampfer aller Zeiten gezählte Carvin Jones bietet hier und heute eine Bühnenshow der Extraklasse, wie es sich für einen ausgewiesenen Schwerarbeiter gehört. Ein ebenso fingerfertiger wie feinfühliger und dabei von Prominenz wie Eric Clapton oder Albert Collins in höchsten Tönen gelobter Axtmann, der Blues auf unnachahmliche Weise mit Rock verschmilzt und dabei auch alle möglichen und vor allem unmöglichen Gitarren-Showeinlagen drauf hat, schickt sich heute an, den Maulsperrenfaktor unter den ungläubig staunenden Brettfreaks in neue Rekordhöhen zu treiben. Musste erleben!
http://www.carvinjones.com

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
28.09.2014 23:15 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

5. Bremer Metalfestival Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Donnerstag, 13. 11. 2014, 20 Uhr:
BREMER METAL FESTIVAL - WARM UP PARTY (EINTRITT FREI)
Country & Metal Rock, Bremen
Daalschlag: Claus Wiechert (vcls/gtr), Marco Liedtke (gtr), Daniel Rohr (bss), Tim Erasmi (drms)
Der Metalhead an sich gehört ja nun definitionsgemäß nicht zur Gattung Umbra parcum vulgaris (dt.: Gemeiner Schattenparker). Nichts desto trotz empfehlen sich für die Sportarten Nackenstarre und Ohrensausen dezente Lockerungsübungen, für die das Local Radio heute mit der Band Daalschlag den passenden Soundtrack liefert. Diese Truppe zelebriert CountryMetalRock und widmet sich den zeitlosen Themen dieser Welt: schöne Frauen, fette Bikes und natürlich Mucke; zu genießen ganz ohne Fremdsprachenkenntnisse.
http://www.facebook.com/pages/daalschlag/199304266799736


Freitag, 14. 11. 2014, 17 Uhr:
5. BREMER METAL FESTIVAL (AK 10,-)
Metal / Death Metal / Thrash & Power Metal / Melodic Death Metal / Crossover, Rumänien / Niedersachsen / Oldenburg / Braunschweig / Frankfurt / Schweden / Bremen
Dirty Shirt: Rini , Robi , Mihai , Cristi , Pali , Vlad
Psycodia: Timo Geils (gtr/vcls), Lars Hill (bss/vcls), Tim Lohmann (drms)
Honey I Kill You: Björn B. (vcls/ddgrd), Christian B. (gtr), Jens Von Matterhorn (bss), Tobias S. (drms)
Our Souls: Daniel Laudahn , Christian Schulze , Florian Klähr , Andi Damm
Darkest Horizon: Aurelius Lie (vcls), Olli Sattler (gtr), Daniel Baum (gtr), Christian Mühlbauer (kbrds), Jonas Heinzel (bss), Phil Hammelmann (drms)
Circle Of Chaos: Hg Hogström (gtr), Allan Lundholm (gtr), Thomas Jonsson (bss), Staffan Lundholm (drms), Antonio Ravina Da Silva (vcls)
Misconceived: Chris (vcls), Naushad (gtr), Randy (gtr), Daniel (bss), Olli (drms)
Auf die Fresse, fertig, los: Da manche Musikrichtungen trotz unermüdlicher Anstrengungen unverdienter Weise nie beim Musikfest Bremen landen werden, freuen sich das Local Radio und der Blues Club zum fünften mal das Bremer Metal Festival präsentieren zu können! Heute und morgen lässt bei uns alles die Bretter beben, was metal-mäßig Rang, Namen, schwarze Klamotten und vor allem eine gewisse Mindest-Lautstärke hat! Der geneigte Metalhead kann dabei aus quasi jeder Spielform seiner Lieblingsmucke auswählen, und dies mit dem großen Vorteil, dass er garantiert nicht nass wird. Na gut, zumindest nicht durch Regen. Dabei werden Brain, Locke und der Club Bands aus ganz Deutschland, Rumänien, Schweden, Italien und Hamburg auf die Bühne zerren. Wir starten heute mit: Psycodia, Honey I Kill You, Our Souls, Dirty Shirt, Circle Of Chaos, Darkest Horizon, Misconceived.
http://www.dirty-shirt.com

http://www.facebook.com/psycodia

http://www.facebook.com/honeyikillyou

http://www.our-souls.de

http://www.darkesthorizon.com/

http://www.circleofchaos.se/

http://www.misconceived.de/


Samstag, 15. 11. 2014, 15 Uhr:
5. BREMER METAL FESTIVAL (AK 10,-)
Progressive Metal / Power Metal / Metal & Rock / Heavy Metal / Symphonic Epic Power Metal / Melodic Power Metal, OHZ / Bremen / Hannover / Mannheim / Italien / Stuttgart
On Our Own: Marco (gtr), Knut (gtr), Aljoscha (bss), Alexander (drms), Florian (vcls)
Hawkeye: Andy Harrott (vcls), Ulf Bavendamm (gtr), Kai Langeheinicke (gtr), Jannis Füstmann (bss), Malte Raettig (drms)
Deadend Breakthrough: Joshua Löther (vcls), Philip Pires Matias (gtr/vcls), Marcel Behrens (gtr), Bastian Henkel (bss/vcls), Rasmus Bruns (drms)
Magistarium: Oleg (vcls), Michael (gtr), Volker (kbrds), Peter (bss), Sebastian (drms)
Liquid Horizon: Oliver Kilthau , Marc Schroth , Chuck West
Palace: Harald Piller (vcls/gtr), Jason Mathias (gtr/vcls), Tom Mayer (bss), Harald Reiter (drms)
Skanners: Claudio Pisoni (vcls), Fabio Tenca (gtr), Walter Unterhauser (gtr), Tomas Valentini (bss), Davide Odorizzi (drms)
Ancient Bards: Sara Squadrani (vcls), Claudio Pietronik (gtr), Daniele Mazza (kbrds), Martino Garattoni (bss), Federico Gatti (drms)
PhallaX: Jogi (vcls), Felix (gtr/vcls), Fabi (bss)
Nach einer klitzekleinen Pause (48-Stunden-Schichten verstoßen seltsamer Weise gegen geltendes Arbeits- und Menschenrecht) geht das Programm der Superlative nahtlos weiter. Heute am losbrettern: On Our Own, Hawkeye, Deadend Breakthrough, Magistarium, Liquid Horizon, Palace, PhallaX, Skanners, Ancient Bards.
http://www.facebook.com/onourownmusic

http://www.facebook.com/pages/hawkeye/547309518652527

http://www.facebook.com/deadendbreakthrough

http://www.facebook.com/magistarium

http://www.liquid-horizon.com/

http://www.palace-music.de/

http://www.skanners.it

http://www.ancientbards.com

http://www.phallax.de/

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
28.09.2014 23:16 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

November 2. Hälfte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dienstag, 18. 11. 2014, 20 Uhr:
PHILIP SAYCE (AK 18,-)
Blues & Rock, USA
Philip Sayce (vcls/gtr), Joel Gottschalk (bss/vcls), Rob Humphreys (drms)
Philip Sayce, der sich heute samt Begleitung die Ehre gibt, gehört ganz sicher zu den besten Axtschwingern, die man für Geld und gute Worte bekommen kann. Der Mann haut aber auch sowas von amtlich begnadetem Rock (und selbstverständlich Blues) auf das Brett und die Bretter, dass es ein reines und pures Entzücken ist. Als Referenzen seien hier nur Melissa Etheridge (Aaah! Oooh!), Jeff Healey (Whaaaouw!) und der Blues Club (Jupp!) genannt. Mit neuem Album nach kurzer Club-Abstinenz endlich wieder hier, wird er garantiert wieder eines der absoluten Meisterkonzerte des Jahres geben.
http://www.philipsayce.com


Mittwoch, 19. 11. 2014, 20 Uhr:
EZ LIVIN (AK 16,-)
Hard Rock, Ingolstadt
David Reece (vcls), Hans Ziller (gtr), Paul Morris (kbrds), Ronny Parkes (bss), Harry Reischmann (drms)
Und nun können wir sogar noch eine Metal-Allstar-Band ankündigen: Mit Ez Livin' schickt sich heute eine Formation um Bonfire-Gitarrist und -Mastermind Hans Ziller und den ehemaligen Accept-Sänger David Reece am Mikro zusammen mit Harry Reischmann und Ronnie Parks an die Wände zum Wackeln zu bringen! Doch nicht nur Freunde der diamant-harten Musik werden ihr Vergnügen haben, denn die Band setzt auf erfrischenden melodischen Hard Rock mit bluesigen Einschlägen. Und auch für Abwechslung ist bei diesem deutsch-amerikanischen Gipfeltreffen gesorgt, denn neben eigenen Kompositionen bringen die Jungs auch noch das Beste von BONFIRE, BANGALOIRE CHOIR, ACCEPT und RAINBOW zu Gehör.
http://www.facebook.com/ez.livin.official


Donnerstag, 20. 11. 2014, 20 Uhr:
GREEN FOR A DAY (EINTRITT FREI)
Green Day Cover, Bremen
Malte Wagner (vcls/gtr), Lars Westermann (gtr), Daniel Kutscher (bss), Levent Kiziltan (drms)
Quizfrage: Welcher Band zollt eine Kapelle namens Green For A Day Tribut? Genau. Und damit auch das richtige Feeling aufkommt, versprechen die vier Musiker mit langjähriger Bühnen- und Coverbanderfahrung eine energiegeladene und ekstatische Punk-Rock-Show. „Basket Case“, „Welcome To Paradise“, American Idiot“ oder „When I Come Around“ werden in klassischer Besetzung live performt und sollten so auch das kritischste Publikum überzeugen.
http://www.facebook.com/green4aday


Samstag, 22. 11. 2014, 21 Uhr:
SUNTANA (AK 13,-)
Santana-Cover, Bremerhaven
Pasco Schulz (vcls), Ralf Heinlein (gtr/vcls), Hans Romberg (gtr/prcssn), Vicente Herrador (kbrds), Thomas von Glahn (bss/vcls), Bob Renner (drms/vcls), Jörn Martens (prcssn)
In der großen bunten weiten Welt der populären Musk gibt es einen ganz speziellen Señor Carlos. Der besetzte einst seine Band exakt genau so, wie das jetzt sieben Herren aus Bremens schöner Tochterstadt anner Mordsee ebenfalls tun. Und die wiederum spielen des Carlos' Liedgut exakt genau so exquisit wie der Meister selbst. Und so können wir prophetisch postulieren, dass heute wieder eine wundervolle Mischung aus heftig percussiven Rhythmen und virtuos unverwechselbarem perlendem Gitarrenspiel ins Haus steht, kredenzt von mehrstimmig agierenden, mit Energie und Spielfreude durchtränkten berauschend ausgeschlafenen Musikern. Man könnte auch sagen: 'ne echt heiße südamerikanische Urlaubsnacht.
http://www.suntana.de


Dienstag, 25. 11. 2014, 20 Uhr:
DANNY BRYANT (AK 15,-)
Blues, England
Danny Bryant (vcls/gtr), Alex Phillips (bss), Trevor Barr (drms)
Wir sind alle glücklich, dass Danny Bryant schon mehrfach zu Gast im Blues Club war. Und wir sind verdammt nochmal richtig glücklich, dass er wieder da ist! Danny ist ein Ausnahme-Gitarrist, dessen Musik langsam und schnell, leise und laut, sauber und dreckig, rund und kantig und schlicht und ergreifend perfekt rüberkommt – das ist Blues-Rock wie er sein muss! Mit seinen Mitstreitern präsentiert er mit kerniger Stimme vorgetragene Power-Bluesrock-Eigenkompositionen, wobei neben warmen, souligen Balladen auch ausgewählte Coverversionen die Show bereichern. Allen Liebhabern des Blues sei dieser Abend hiermit allerwärmstens ans Herz gelegt!
http://www.dannybryant.com/


Mittwoch, 26. 11. 2014, 20 Uhr:
NUMBER ONE BAND (EINTRITT FREI)
50er-80er Cover, Bremen
Henning Höpken (vcls/hrp), Jürgen Miodek (gtr/vcls), Wolfgang Hildebrand (gtr/vcls), Michael Just (bss/vcls), Rüdiger Böttcher (drms/vcls)
Bei dieser heimischen Formation bewegt sich das musikalische Repertoire von Beat über Rock'n'Roll bis hin zu härteren Rocknummern und Rockballaden, wobei Southern und Westcoast Rock, Soul und - da war doch noch was?! - Blues durchaus auch ihren Platz finden. Die rockige, brettbetonte Live-Performance, die ohne technischen Schnickschnack auskommt, bringt dabei den Spaß und die Spielfreude der Musikanten von der Bühne herunter direkt ins Publikum. Number one spielt für die Fans und versucht das Lebensgefühl der 50 – 80er Jahre mit groovendem und rockigem Sound zu neuem Leben zu erwecken.
http://www.number-one-band.de


Donnerstag, 27. 11. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Alternative Rock / Stoner Rock, Bremen
Coex: Pete (vcls), Sporti (gtr), Der Verdammte (bss), Zägg (drms)
Eta Lux: Jan (vcls), Torsten (gtr), Willem (gtr), Jan (bss), Dennis (drms)
Und kurz vor Monatsende findet heute die traditionsreichste Veranstaltungsreihe des Blues Club (abgesehen von der Dauertagung am Tresen) statt: Zum einen präsentiert das Local Radio Coex. Hier gibt’s feinsten Sludge mit Ausflügen in den Metal, Postpunk, Space- und Classic Rock. Die Band hat sich eine kleine Umbesetzung gegönnt: Der Gesang wird jetzt von einem männlichen Protagonisten vorgetragen, was der Musik keineswegs geschadet hat, im Gegenteil. Mit Eta Lux stellt sich wieder einmal Bremens aktuell führende Stoner Band im Blues Club vor, was sie zuletzt mit viel beachteten Supportgigs vor Genregrößen wie Kyuss, Red Fang und Atomic Bitchwax eindrucksvoll bewiesen hat. Klassisches Stoner-Riffing und ausufernde Instrumentalpassagen lassen das Herz nicht nur der Stoner-Freunde höher schlagen.
http://www.myspace.com/coexband

http://www.myspace.com/etalux


Freitag, 28. 11. 2014, 21 Uhr:
PINK FLOYD PROJECT (AK 12,-)
Pink Floyd Cover, Cottbus
Sven "Salli" Sonsalla (gtr/vcls), Brian Bossert (gtr/vcls), "Morris" (gtr), Hagen Weise (pn/snthszr/rgl), Lutz Spinde (sxfn), "Raschi" (bss), The Doc (drms)
Wenn nicht weniger als acht Musikerinnen und Musiker sich einer gemeinsamen Sache verschrieben haben, dann kann man wohl mit Fug und Recht von einem Projekt sprechen. Und wenn dann noch der Name der legendären Pink Floyd auf diesem Projekt draufsteht, kann man getrost davon ausgehen, dass der im Original extrem ausgetüftelte Sound hier mit Akribie, Präzision und viel Liebe zum Detail in die Jetztzeit transformiert wird. So kommt hier und heute zu Gehör, was in den siebziger Jahren tatsächlich der Sound von Pink Floyd gewesen ist. Zur Aufführung kommen dabei auch die längeren "psychedelischen" Werke; dazu hat das Project die berühmte schwarze Platte mit dem Prisma auf dem Cover komplett auf dem Kasten. Wir sehen uns auf der dunklen Seite des Mondes!
http://www.tpfp.thestringtornados.de/


Samstag, 29. 11. 2014, 21 Uhr:
SOULFAMILY (AK 13,-)
Soul, Deutschland
Mr Big Fat Mad Moose (vcls), Ilona König (vcls), Thea Schritker (vcls), Nico Schürhoff (gtr/vcls), Wolfgang Brammertz (gtr/vcls), Werner Stratmann (hrp/kbrds/rgn), Stefan Unewisse (psn), Stefan Kleinhölter (sxfn), Werner Beckmann (sxfn), Martin Köbbing (trmpt), Matthias Beckmann (trmpt), Markus Essmann (bss/vcls), Herrmann Focke (drms)
Dieser Name, Freunde unseres Etablissements wissen es längst, ist wahrlich Programm: Natürlich gibt's hier knalligen Soul auf die Ohren, und selbstverständlich kann man 'ne dreizehnköpfige, komplett ausgeschlafene Band schon mit Fug und Recht als Großfamilie ansehen. Charismatischer Sänger, Elchtest erprobt, plus zwei Viel-mehr-als-nur-Background-Kolleginnen sowie 'ne jeweils fünfköpfige Groove- und Gebläseabteilung machen denn auch jede Menge Alarm. Dabei im souligen Programm sind Hits der Sechziger im Blues-Brothers- oder Commitments-Sound, Klassiker à la Soulfamily, Bluesklassiker, der Godfather of Soul Mr. James Sexmachine Brown himself, die weibliche Soulstimme überhaupt Aretha Franklin, der funky Soul der Siebziger und Achtziger sowie last but of course absolutely not least natürlich der große Ray Charles. Hauptsache, es geht ab - und die von der Family versprochenen bis zu drei Stunden dauert's auch.
http://www.soulfamily.com

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
28.09.2014 23:17 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Montag, 13. 10. 2014, 20 Uhr:
AYNSLEY LISTER / TILL BENNEWITZ (AK 15,-)
Blues Rock / Songwriter, England / Deutschland
Aynsley Lister: Aynsley Lister (vcls/gtr), Andre Bussing (kbrds), Steve Amadeo (bss), Boneto Dryden (drms)

Früher gab es die Montagsmaler. Wir haben die bessere Alternative: Bereits seit einigen Jahren sieht Aynsley Lister regelmäßig in unserem kuscheligen Etablissement vorbei. Wer ihn bisher verpasst hat, hat nun die Gelegenheit, diesem Vollprofi in aller Ausführlichkeit zu lauschen. Wer ihn kennt, kommt sowieso. Der Autodidakt gehört seit Langem zu den ganz großen unter den Rockgitarristen und hat bereits die Bühne mit Walter Trout, John Mayall, Robert Gray oder auch Lynyrd Skynyrd geteilt – das kann nicht jeder behaupten. Dazu kommt eine unglaubliche Produktivität: Derart viele Alben haben sonst nur doppelt so alte Musiker veröffentlicht. Heute Abend hat er außer genialem Bluesrock und einer neuen Platte auch Till Bennewitz als Support mit dabei.
http://www.aynsleylister.co.uk

http://www.facebook.com/pages/till-benne...213701495390344

Dienstag, 14. 10. 2014, 20 Uhr:
WILL WILDE & BAND / BLUES AM DIENSTAG (AK 12,-)
Blues, England / Weye
Will Wilde & Band: Will Wilde (vcls/hrp), Stuart Dixon (gtr), Victoria Smith (bss), Chris Nugent (drms)
Blues am Dienstag: Silvia Herwig (vcls), Kai Kampf (vcls/gtr), Marcus Kampf (gtr/hrp/vcls), Kurt Schröder (drms), Tom Wagner (drms)
Unser heutiger Gast gehört trotz seines jungen Alters zu den besten Blues-Harpern Großbritanniens. Während er sich anfänglich noch mit traditionellem Chicago-Style die Lippen blutig gespielt hat, hat er seine Musik später zu einer durch und durch modernen Form des Blues weiterentwickelt. Dabei kommen Anklänge von Soul und Funk genau so zum Tragen wie es auch manchmal etwas rockiger wird. Perfekt ergänzt wird das Mundharmonikaspiel von seiner Stimme, die sich im „classic Sam Cooke Mode“ befindet, was sich als „passt perfekt“ übersetzen lässt.
http://www.willharmonicawilde.com

http://www.facebook.com/bluesamdienstag

Mittwoch, 15. 10. 2014, 20 Uhr:
PANZERBALLETT (AK 16,-)
Jazz-Metal, München
Jan Zehrfeld , Biene , Joe Doblhofer (gtr), Alexander V. Hagke (sxfn), Heiko Jung (bss), Sebastian Lanser (drms)
Heute gibt’s einen guten Grund, die Korken knallen zu lassen: Panzerballett, DIE Jazz-Metal-Band mit dem wundervoll plüschig-militanten Namen, sieht auf ihrer 10-Jahre-Jubiläums-Tour vorbei. Stilistisch muss man sich das Werk der Truppe etwa so vorstellen, als ob John Coltrane, Frank Zappa oder die „Kulturzeit“-Titelmelodie mit Metal verdichtet, mit Jazz gemischt und nach eigenem Gusto durchgerührt werden. Dazu kommen Eigenkompositionen, die man so ganz sicher auch nicht jeden Tag hört, da die „normalen“ Hörgewohnheiten völlig über den Haufen geworfen werden. Hierzu ein kleines Zitat von Dweezil Zappa: "Very well done. Normally, I don't like people re-arranging my father's music but this was a pleasant surprise." So hört sich Musik des 21en Jahrhunderts an!
http://www.panzerballett.de

Donnerstag, 16. 10. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Crossover / Instrumental Rock, Bremen / Schweiz
X-ing: Pedro Lourenzo (vcls/gtr), Robert Leismann (gtr/kbrds), Robert Opitz (bss), Didi Chow (drms)
Dick Laurent: Rudy Kink , Raphael Krieg (gtr), Harald Binder (bss)
Und damit wären wir bereits bei der Rocking Safari dieses Monats angelangt, der Veranstaltungsreihe mit einer unschlagbaren musikalischen Vielfalt zu einem unschlagbar günstigen Preis: Wer hat's erfunden? Anders als man beim Namen Dick Laurent erwarten könnte, stehen hier nicht ein sondern gleich drei Jungs aus Basel auf der Bühne. Wohltuend anders ist auch die Musik der brandneuen Band, die eine schubladenfreie Mischung aus Rock, Experimental, Alternative und Blues anbietet. Und damit man sich ganz auf das instrumentale Spiel konzentrieren kann, verzichten Dick Laurent auf so'n neumodischen Schnickschnack wie Gesang. Mit dabei haben sie übrigens ihre allererste Schallplatte (...ja, das ist genau so gemeint). X-ING bieten eine knallige Mischung aus sattem Metal-Rock, raffinierten Ska- und Reggae-Rhythmen und krachigem Grunge, wobei die Genre-Nennung "Crosscore" bereits auf ordentlich Wumms hindeutet. Die eine oder andere Ballade ist zu erwarten; unerwartet sind die Anleihen bei Latin, Fado und Bossa Nova. Und dass die Songs neben englisch und deutsch auch in portugiesischer Sprache vertextet sind, dürfte so ziemlich ein Alleinstellungsmerkmal sein.
http://www.x-ing-music.de

http://www.dicklaurent.ch

Freitag, 17. 10. 2014, 21 Uhr:
DOCK 5 (EINTRITT FREI)
Deutsch Rock, Bremen
Andree Krenke (vcls/gtr), Kai Franz (gtr/vcls), Wolfgang Lange (gtr), Kristian Vogelberg (kbrds/pn), Axel Schüler (bss/vcls), Friedrich Buse (drms)
Ein Fehler wäre heute Abend fatal: nämlich diese vielseitige Formation in die Schublade "Deutsch Rock" zu stecken: Ersteres ist zwar absolut korrekt, Zweiteres charakterisiert das Ganze aber nur eher ungenau. Dock 5 bietet ein musikalisches Vollrockprogramm von samtig zart bis rockig hart. Die Band selbst sprach einmal poetisch von Roadmovies für die Ohren, und Poesie ist auch genau das Stichwort für die mit Liebe und Anspruch gedichteten Texte. Von lauthartschnell bis leiseweichlangsam: ein buntes Kaleidoskop voller Dock 5.
http://www.dock-5.de

Samstag, 18. 10. 2014, 21 Uhr:
MICHAEL DÜHNFORT & THE NOIZE BOYS (AK 10,-)
Rock, Sandstedt
Michael Dühnfort (vcls/gtr), Steffen Schmidt (bss/vcls), Marco Evers (drms)
Und zum Wochenabschluss lassen wir's nochmal äußerst erquicklich krachen: Mit seinem klassisch besetzten Powertrio, dessen Name absolut Programm ist, schlägt heute Michael Dühnfort in all seiner Pracht bei uns auf. Der Bluesrock dieses agilen Terzetts gehört dabei mit Entschiedenheit zur derberen, deftigeren und - im besten Sinne - dreckigeren Machart. Die versierten Mucker hauen nämlich mit der Nonchalance langjähriger Erfahrung und der Vehemenz zeitloser Verehrung auf Felle und Saiten ein. Ehrlicher und schweißtreibender Bluesrock, Rock`n´Roll, Slide`n´Roll: da bleibt - Achtung: fast neues Wortspiel - keine Düne trocken!
http://www.duehnfort-band.de

Dienstag, 21. 10. 2014, 20 Uhr:
FOCUS (AK 24,-)
Progressive Rock, Niederlande
Pierre Van Der Linden , Menno Gootjes , Bobby Jacobs , Thijs Van Leer (flt/kbrds)
Um die brennendsten Fragen gleich vorweg zu beantworten: 1. Ja, es ist die weltberühmte niederländische Band aus den 70ern. 2. Nein, es ist nicht die Originalbesetzung, aber das Line-Up ist verdammt nah dran. 3. Die Band hat ihre funkelnagelneu CD mit dabei, wir können also jede Menge Musik jenseits von „Hocus Pocus“ erwarten, denn die Rock-Veteranen können es kaum erwarten ihr neues Material zu präsentieren. Doch auch heute ist sicher, dass Focus das liefert, wofür der Bandname seit den Zeiten von Apollo 13 berühmt ist: Progressive Rock, der handwerklich und kompositorisch ganz ganz weit vorne ist.
http://www.focustheband.com

Mittwoch, 22. 10. 2014, 20 Uhr:
FAB LUSHES (AK 12,-)
Roots Rock & Blues, USA
Chris Kelly (vcls/gtr), Randy Mroczynski (kkrdn/pn/vcls), Christopher Michaels (bss), Ted Burgess (drms/vcls)
Und hiermit stellen wir eine Truppe vor, die für unsere kleine Kulturstätte wie gemacht erscheint: Hinter einem mit an Selbstverleugnung grenzenden Understatement geschriebenen Bandflyer verbirgt sich eine 1A-Blues und Roots Rock-Band, deren Programm mit Songs wie „Beer Beer Beer“, „I'm A Lush“ oder „Oktoberfest“ (kein Scheiß!) eigentlich selbsterklärend ist. Die „Best Looking Band in San Diego (Poll Taken by Band Members and Friends)“ ist aber keinesfalls „nur“ ein Party-Projekt: Die Musiker haben bereits mit BB King, Taj Mahal, Ray Charles, George Thorogood, Keb‘ Mo‘, John Hammond Jr. und Robert Cray zusammengespielt: Hier wird also allerhöchste Qualität geboten.
http://www.fablushes.com

Donnerstag, 23. 10. 2014, 20 Uhr:
FOOTSTEPS (AK 10,-)
Bluesrock, Leipzig
Lucas Fiege (gtr/vcls), Hendrik Herder (bss), Marius Gebhardt (drms/vcls)
In klassischer Besetzung bringen uns heute die Footsteps Bluesrock vom Allerfeinsten. Die Jungs wollen eine Synthese aus 60er und 70er Feeling und modernem Bluesrock erreichen und kriegen das auch wunderbar hin. Zwar kann man Vorbilder wie Jimi Hendrix, Cream, Grand Funk Railroad oder Gov't Mule genauso wie Led Zeppelin durchaus heraushören, es bleibt aber immer ihre ganz eigene Musik. Wenn man weiß, dass die Herren bereits mit Ten Years After, Eric Sardinas, Molly Hatchet, Philip Sayce oder The Brew zusammengespielt haben, bekommt man eine Ahnung von der Klasse der Band. Einfach genial.
http://www.footsteps-band.de

Freitag, 24. 10. 2014, 21 Uhr:
V8 (EINTRITT FREI)
Rock, Bremen
Jörg Woitaschik (vcls/gtr), Matthias Pfeiffer (gtr/vcls), Jörg Penk (bss), Jens Wellbrock (drms)
Hier haben wir vier Typen aus Bremen, zwei am Brett, einer am Bass (alle drei singen auch), einer anner Schießbude. Dieses quirlige Quartett hat sich mit Haut und Haaren der Rockmusik verschrieben, und das schon ungefähr seit dem mittleren Pleistozän. Das wiederum hat dazu geführt, dass die Herren in ihrem Metier verdammt gut geworden sind, sich auf der Bühne nahezu blind verstehen und sich in ihrem wilden, ausgelassenen Tun bestens ergänzen. Somit macht der Sound von V8 jede Menge Vergnügen und lohnt in jedem Falle das Zuhören. V8 – die amtliche Rock ’n’ Roll-Maschine ihres Vetrauens.
http://www.v8rockt.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
13.10.2014 21:28 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
sldduk
Routinier


Dabei seit: 30.10.2013
Beiträge: 355

Dezember 1. Hälfte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dienstag, 2. 12. 2014, 20 Uhr:
CAPTAIN LEGENDARY BAND (AK 11,-)
Country & Southern Rock, USA
Charlie Hager (vcls/gtr), Aaron Bancroft (gtr), Jeff Hager (bss), Matt "The Kid" Groll (drms)
Picard, Nemo, Candy: Diese Band ist namentlich in bester Gesellschaft. Aber nicht nur namentlich: Auch musikalisch gemahnt die Performance dieser Band an die ganz Großen. Die Jungs vereinen American Roots mit Country und geben als Zugabe sowohl traditionellen als auch progressiven Folk, Bluegrass und Southern Rock dazu. Diese Mischung hat's in sich und kann definitiv auch Menschen überzeugen, die sonst mit Country so gar nichts an der Mütze haben. Kein Wunder, benennt die Band als Einflüsse nicht nur Kris Kristopherson, Willie Nelson oder The Outlaws sondern auch die Black Crowes und Pink Floyd. Ein durch und durch authentisches Vergnügen.
http://www.thecaptainlegendaryband.com

Mittwoch, 3. 12. 2014, 20 Uhr:
NEVERTOOLATE (EINTRITT FREI)
Rock, Blues, Soul & Cover, Bremen
Nico Hauser (vcls/gtr), Roland Krause (vcls), Manfred Kunze (gtr/vcls), Herwig Lueken (gtr/vcls), Michael Moltrecht (gtr), Birgit Schwarz (kbrds), Eddie Bartschat (sxfn), Hans Hermann Dettmers (bss), Manfred Gerken (bss/vcls), Klaus Hoyer (drms), Dieter Buck (drms)
Sicherlich hat der eine oder andere schon einmal vom deutschlandweiten Nachwuchswettbewerb Local Heroes gehört. Wir bieten dazu hier und heute die Anti-These: Denn bei NeverTooLate liegt das Mindesteintrittsalter jenseits der Frühverrentung. Und das ist meines Wissens nun wirklich ein Alleinstellungsmerkmal. Daher haben wir es heute neben dreizehn Protagonisten mit jeder Menge Musik- und Lebenserfahrung zu tun. Die muntere Meute präsentiert dabei Musik von Santana, Joe Cocker, Eric Clapton und vielen weiteren Soul-, Blues- und Rockinterpreten. Lachen, Mitsingen und Rumzappeln sind nicht nur erlaubt sondern ausdrücklich erwünscht.
http://www.nevertoolate-bremen.de/

Donnerstag, 4. 12. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Blues / Akustik Rock & Cover, Bremen
Bluestwins: Christoph Jürgens , J.J. Surrey (gtr/vcls)
Fourstaste: Julia (vcls), Michael (gtr), Bastian (bss), Andi (drms)
Die heutige Safari treibt uns zum einen Fourtaste vor die metaphorische Flinte. Die Dame und die drei Herren präsentieren halfplugged Rock- & Pop-Cover, die von Bryan Adams, Kiss und Coldplay über Pink Floyd bis hin zu Lenny Kravitz alles abdecken, was der Band selber Freude bereitet. Mit interessanter Instrumentierung und toller Stimme liefert die Band die Stücke mal nah am Orginal, mal ganz anders und immer spannend und mit Freude ab. Zum anderen vor Kimme und Korn: Die Bluestwins. Diese halten sich zwar im Moment noch sehr bedeckt, doch Tamtam ist hier gar nicht nötig, schließlich stehen mit Christoph Jürgens und J.J. Surrey zwei der berühmtesten Blues-Urgesteine Bremens (und der ganzen Welt) auf der Bühne, die das abliefern, was sie am Besten können: Big City Blues, der mal als Eigenkomposition und mal als Interpretation geliebter Klassiker vorgetragen wird.
http://www.fourtaste.jimdo.com/

Freitag, 5. 12. 2014, 21 Uhr:
HISS (AK 15,-)
Rock'n'Polka-Ska-Blues, Stuttgart
Stefan "Helmut" Hiss (vcls/kkrdn), Thomas "King" Grollmus (gtr/mndln/vcls), Michael Roth (hrp/vcls), Volker Schuh (bss), Bernd Öhlenschläger (drms)
Alle Jahre wieder, mit der unerschütterlichen Zuverlässigkeit eines schwäbischen Hochleistungsmotors, beglückt uns diese göttliche Kapelle, die wirklich und wahrhaftig sowie im allerbesten Sinne des Wortes in absolut jeder Beziehung weit, weit jenseits von Gut und Böse ist. Deren ausgeprägter Spiel- und Wortwitz, gepaart mit großer, ansteckender Freude am verwegenen Tun und vehement ausgelebter ausgefinkelter Instrumentalvirtuosität, garantieren für etwas, das wohl niemand besser formulieren kann als die Band einst in einem ihrer vielen genialen Momente selbst: "Ein Konzertabend im Spannungsfeld zwischen Weltmusik und Heimatklängen, zwischen Texas und Transsylvanien, Blues und Polka, Schmutz und Schmalz." Achtung: Vorverkauf ist hier Pflichtübung!
http://www.hiss.net

Samstag, 6. 12. 2014, 21 Uhr:
DIRE STRATS (AK 15,-)
Dire-Straits-Cover, Bremerhaven
Peter Spencer (vcls/gtr), Wolfgang Uhlich (gtr/vcls), Thomas Fiebig (bss/vcls), Jens Gernhoff (drms)
Diese fünf Nordlichter sind schon freche Früchtchen: Erst geben sie mit ihrer Bandnamenswahl ein nur schwer zu knackendes Rätsel auf, dann bestehen sie auch noch darauf, das hiterprobte Liedgut des begnadeten Gitarristen Mark Knopfler nicht etwa nur nachzuspielen, sondern absolut künstlerisch zu covern, und dann kopieren sie den unnachahmlichen Sound ihrer Vorbilder nicht einfach so vor sich hin - nein, sie leben ihn geradezu aus. Somit ist eine bis ins Detail ausgearbeitete originale Wiedergabe einer der größten und erfolgreichsten Bands der Musikgeschichte garantiert!
http://www.direstrats.de

Mittwoch, 10. 12. 2014, 20 Uhr:
BOBBIES (EINTRITT FREI)
Rock 'n' Roll, Bremen
Uwe Meseberg (vcls/gtr), Heinz (gtr/vcls), Toni (psn/tb/bss), Harro (drms/prcssn)
Und siehe da, man glaubt es kaum, kann seinen eig'nen Aug'n nicht trau'n: Hier kommt doch tatsächlich eine original Bremer Beat-Band mit unendlich unwahrscheinlichen roundabout 50 Jahren Geschichte! Okay, zugegeben - gute 30 Jahre davon war zwischendurch mal sowas wie Sendepause. Aber seit einigen Jährchen haben die erfreulicherweise so gar nicht geschichtsbeladenen, keineswegs nostalgieverliebten und vor allem überhaupt nicht alten Herren wieder ihre überschäumende Freude am gemeinsamen Mucken entdeckt. Und deshalb präsentieren sie uns hier und heute die wahren Klänge der verrückten Sechziger, handgemacht, live, in Farbe und ohne Schnörkel. Haut rein, Jungs!
http://www.bobbies.de

Donnerstag, 11. 12. 2014, 20 Uhr:
KING KING (AK 12,-)
Blues Rock, Großbritannien
Alan Nimmo (vcls/gtr), Bob Fridzema (kbrds/vcls), Lendsag Coupson (bss), Wayne Proctor (drms)
King King sind aus Schottland, machen Blues-Rock, lassen an beidem keinen Zweifel aufkommen und eines gleich vorweg: wer diese Jungs verpasst, kann Weihnachten auch gleich in die Tonne treten, was Besseres wird er da auch nicht geschenkt bekommen. Die treibende Kraft hinter King King ist Alan Nimmo. Sein brillantes Gitarrenspiel verbindet er mit einer kraftvollen Stimme und hochklassigen Eigenkompositionen. Doch auch der Rest der Band, Lindsay Coulson, Wayne Proctor und Bob Fridzema, braucht sich keineswegs zu verstecken, schließlich komplettieren sie das geniale Feuerwerk aus Blues, Rock und Funk zu einem unvergesslichen und zu Recht mehrfach preisgekrönten Erlebnis – ein Konzert mit Gurtpflicht.
http://www.kingkingblues.com/

Freitag, 12. 12. 2014, 21 Uhr:
STONE (AK 15,-)
Rolling-Stones-Cover, Hamburg
Joachim Georg Hoog (vcls/hrp/prcssn), Joachim Parduhn (gtr/vcls), Uwe Drauschke (gtr/sxfn), Robert Gast (rgn/pn), Werner Voss (bss/vcls), Digi Lesemann (drms)
Da die Rolling Stones so langsam in den musealen Daseinszustand wechseln, haben wir diese ausdrücklich nicht eingeladen, sondern - Traditschon is' Traditschon - ihre jüngeren, fitteren und mittlerweile wohl auch authentischeren Adepten. Diese sechs Hamburger werden also heute bei uns einfallen und in einer prachtvoll gefüllten Halle Luftfeuchtigkeit, Stimmung und den Absatz von Fruchtsäften und Mineralwasser in schwindelerregende Höhen treiben. Und das alles mit einer perfekten Hommage an eine Band, die ihre besten Tage zwar schon ewig lange hinter sich, aber in vielen Herzen zu Recht immer noch einen gaaanz festen Platz hat. Heute Abend dabei sein heißt die Rolling Stones so zu erleben, wie man die Rolling Stones selbst leider nicht mehr erleben kann.
http://www.stone-pur.de

Samstag, 13. 12. 2014, 21 Uhr:
STONE (AK 15,-)
Rolling-Stones-Cover, Hamburg
Joachim Georg Hoog (vcls/hrp/prcssn), Joachim Parduhn (gtr/vcls), Uwe Drauschke (gtr/sxfn), Robert Gast (rgn/pn), Werner Voss (bss/vcls), Digi Lesemann (drms)
All jene vom Schicksal schwerstens Gebeutelten, die am gestrigen Freitag heulend, zähneklappernd, zutiefst verzweifelt und ohne Einlass vor der Tür gestanden haben, haben heute eine zweite Chance auf ein großartiges Konzertereignis. Also versucht's noch mal, es lohnt sich!
http://www.stone-pur.de
29.10.2014 08:22 sldduk ist offline E-Mail an sldduk senden Beiträge von sldduk suchen Nehmen Sie sldduk in Ihre Freundesliste auf
Ameise
Tripel-As


Dabei seit: 28.12.2013
Beiträge: 244

Dezember 2. Hälfte Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Mittwoch, 17. 12. 2014, 20 Uhr:
ROCK PASSION (EINTRITT FREI)
Rock Cover, Bremen
Jochen Wessels (vcls/gtr), Tjark Wattenberg (gtr), Ines Sell (gtr/vcls), Freddy Serifovic (bss), Jörg Guske (drms)
Heute finden sich bei uns gute alte Bekannte ein, die die gemeinsame Leidenschaft für Rockmusik verbindet: Damit wäre nicht nur der Bandname geklärt, sondern auch die Richtung, in die sich der heutige Abend musikalisch entwickelt: Songs von "Radar Love", "I was made for loving you", "All we are", "Dead or alive" bis hin zu härteren Kaliber wie "Smells like teen spirit" und "Enter sandman“ bieten einen großartigen Rundumblick in Bezug auf alles was rockt.
http://www.rock-passion.de

Donnerstag, 18. 12. 2014, 20 Uhr:
LOCAL RADIO'S ROCKING SAFARI (EINTRITT FREI)
Blues Rock
R. Dark Band: Peter Weiß (gtr/vcls), Frank Ostersehlt (kbrds/prcssn/vcls), Gerd Gläsmer (drms/vcls)
Zur vorweihnachtlichen Safari in die weiten Ebenen der Musik spielt die R. Dark Band auf. Die Bremer Formation spielt Blues und Bluesrock aus eigener Feder, wobei der Spaß im Motto „Just-for-fun“ definitiv rüber kommt. Das Repertoire der Truppe reicht vom gefühlvollen Blues bis zu rhythmuslastigen Rock, dargeboten in heimischer Sprache, was das Ganze nochmal ein Stück interessanter macht. Übrigens war diese Band bereits bei der allerersten Safari (damals noch an anderer Spielstätte) dabei – Revival auf die lockige Art, sozusagen.
http://www.rdarkband.de

Freitag, 19. 12. 2014, 21 Uhr:
HANNES BAUER (AK 15,-)
Deutsch Rock, Hamburg
Hannes "Feuer" Bauer (vcls/gtr), Martin Hofpower (bss/vcls), Philippe Candas (drms)
Wuppheidi und wuppheida - Hannes der ist wieder da... Und beschert uns in diesen passenden Zeiten so etwas wie die Mutter aller Weihnachtskonzerte, wenn er Axt und Säge aus dem Koffer holt und damit gnadenlos die gaaanz langen Messer wetzt. Verdammt gut ist dieser Mann (seine Companeros selbstredend ebenfalls), reichlich schnell sowieso, und für etliche ist dies das Konzertereignis des Jahres. Es geht um drei Männer, drei Instrumente und drei Zielvorgaben: laut, hart, dreckig. Es geht um einen gemeinsamen Sinn und Lebenszweck: Krach machen! Und zwar auf derart geniale Art und Weise, dass man sogar ganz ohne prophetische Gaben sicher vorhersagen kann: Auch dieses Hannes-Bauer-Konzert wird wieder in einer pickepackevollen Hütte stattfinden. Kommt also rechtzeitig und sichert Euch ein paar Gläser Glühwein, bevor der böse Nachbar wieder alles wegsäuft.
http://www.hannes-bauer.de

Samstag, 20. 12. 2014, 21 Uhr:
ABI WALLENSTEIN & BLUES CULTURE (AK 15,-)
Akustik Blues, Hamburg
Steve Baker (vcls/hrp), Abi Wallenstein (vcls/gtr), Martin Röttger (cjn)
Und wo wir gerade so nett bei fast-feiertaglichen Traditionen sind - da war doch noch was? Ach ja - auf diese notorischen Drei hier können wir in unserem beliebten vorweihnachtlichen Musik-Mix natürlich auch auf absolut gar keinen Fall verzichten. Der charismatische Abi, der hochenergetische Steve und der rastlose Martin sind nämlich zumindest im Bereich des Akustik-Blues die wahrhaftigen Heiligen drei Könige. Von ganz tiefem Blues über wilden Boogie bis zum schrägen Rock reicht die musikalische Bandbreite dieser Majestäten, und der von ihnen zelebrierte packende, mitreißende, spannende und groovige Sound sucht wohl weltweit seinesgleichen. Das ist dann nicht nur ein freudig-spannendes Musikereignis, sondern schon nachgerade ein echtes Kunsterlebnis.
http://www.bluesculture.com

Sonntag, 21. 12. 2014, 20 Uhr:
BEST OF LOCAL HEROES (AK 5,-)
Der Bandkontest Local Heroes, der -ganz traditionell- mit der einen oder anderen Runde auch im Bluesclub stattfindet, ist zurück. Diesmal jedoch als ein Best-Of, das zum einen ordentlich Raum zum Abfeiern bietet und zum anderen schon mal Lust auf's nächste Jahr macht. So versammeln sich heute Abend die Local Heroes hier Bands einfügen und den Punkt nicht vergessen :-) . Wir wünschen einen schön lauten Sonntag!

Mittwoch, 24. 12. 2014, 22 Uhr:
SOURCE (EINTRITT FREI)
Blues Rock, Bremen
Winnie Machon (vcls/gtr/hrp), Ralf Simon (bss), Mr. X (drms)
Bremer Blues-Rock-Fans wissen was der Weihnachtsmann heute aus dem Sack raushaut: Geradeaus gespielter Rock'n'Blues. Garantiert nicht besinnlich, sondern eher mit einer kräftigen Prise Biker-Party-Stimmung. Hier findet man zwischen den Eigenkompositionen, die zu 99% mit angloamerikanischen Texten versehen sind, auch gefühlvolle Balladen und langsame Blues-Songs versteckt. Ansonsten muss man die Nordmänner mit ihrer Southernmucke auf der Bühne erleben (im wahrsten Sinne des Wortes), das ist ihre Welt, und die geneigten Fans dieser Roadhouse-Töne wissen das zu schätzen. Eine echte Live-Band eben - nicht mehr - aber schon gar nicht weniger!
http://www.rock-n-blues-by-the-source.de/

Donnerstag, 25. 12. 2014, 21 Uhr:
BLAX (AK 10,-)
Rock & Beat, Bremen und umzu
Jochen Laschinsky (vcls/gtr), Patrick Ahrens (vcls/gtr), Peter Baumgarten (vcls/gtr/kbrds), Jürgen Freitag (bss/vcls), Harry (drms)
Es gibt Dinge, auf die ist Verlass. Zum Beispiel auf die Rechnung nach dem Zechen. Oder auf den Sonnenaufgang. Und mit derselben unverwüstlichen Verlässlichkeit begleitet uns Blax durch den ersten Feiertag. Hier ist eine der renommiertesten sogenannten "Oldie"-Bands diesseits des Alto Wren-Gebirges zu Gast. Wobei das mit den Oldies, was das gebotene Liedgut angeht, zwar irgendwo stimmt. Andererseits sind die alten Hasen, was Spielfreude und Explosivität betrifft, aber immer noch verdammt knackig, so dass das beliebte klassische Musikgut gänzlich unverbraucht erklingt. Blax brilliert mit mehrstimmigem Satzgesang und sattem Instrumentalsound bei Interpretationen der Beat- und Rockklassiker der 60er, 70er & 80er Jahre, mit Hits von den Beatles über Dire Straits bis zu Manfred Mann, von Cream über die Rolling Stones bis zur Vanilla Fudge. Also, schwingt die Hufe und erscheinet zahlreich!
http://www.blax-band.de

Freitag, 26. 12. 2014, 21 Uhr:
CAPTAIN CANDY (AK 13,-)
Rock'n'Roll Show, Bremen
Captain Candy (vcls), Marty "McFly" Candy (gtr/vcls), Dr. Pussy Galore (kbrds), Andy Candy (bss/vcls), Billy Boy Candy (drms)
Zu diesem Konzert passend gibt es einen wunderhübschen Spruch in unserem berühmten elektronischen Zettelkästchen: Wer sie zum ersten Mal erlebt hat, ärgert sich, dass er sie vorher noch nicht gesehen hat. Trefflicher kann man nicht beschreiben, was alljährlich am zweiten Weihnachtstag wieder auf der Agenda unseres festlichen Clubs steht: Bremens schrillster Käpten, der unvergleichliche Duracell-Hase Jörn, für den und seine Zuckerjungs übrigens nach eigener Aussage das alljährliche X-Mas-Spezial in diesen unseren Hallen genauso ein ganz besonderes Ereignis ist wie für uns. Die für beide Seiten der Bühne äußerst schweißtreibende Show dieses quantengeilen Quintetts bietet eine wüste Mixtur aus Soul-, Rock- und Blues-Klassikern. Frohes Rest-Fest!
http://www.captain-candy.de

Samstag, 27. 12. 2014, 21 Uhr:
GREG COPELAND BAND (AK 15,-)
Blues & Soul, Hameln
Jo Decker , Greg Copeland (vcls), Julian Braun (gtr), Andy Rüttger (kbrds), Julian Trempel (bss)
Soul, Funk und Rhythm&Blues, echt, gefühlvoll, direkt und mit viel Kraft aus der Seele gesungen und gespielt: Das ist die Musik von Greg Copeland und seiner Band. Eine gut abgestimmte Mischung aus unvergessenen Klassikern, ausgesuchten Raritäten und spannenden Eigenkompositionen macht es dem Publikum schwer, still zu bleiben und nur zuzuhören. So kann es leicht passieren, dass die Gigs zu rauschenden Partys werden. Denn die Musik hat Nebenwirkungen, und bei der gelebten Freude an Musik sowie der Kraft von Feeling und Groove besteht eine sehr hohe Ansteckungsgefahr. Mit seiner unverwechselbaren rauchigen Stimme lässt Sänger und Frontmann Greg Copeland keinen Zweifel daran, dass er wirklich weiß und aus tiefster Seele fühlt, wovon er singt. Begleitet wird er dabei von studierten Top-Musikern, die ihn mehr als nur perfekt ergänzen.
http://www.gregcopelandband.de

Dienstag, 30. 12. 2014, 21 Uhr:
LED ZEP (AK 14,-)
Led-Zeppelin-Cover, Bremerhaven
Stephan Benger (vcls/gtr), Maic Burkhardt (gtr), Sebastian Franke (vln/kbrds/bss), Frank Alpers (drms/vcls)
Und das gibt's auch noch in der an merkwürdigen Besonderheiten wahrlich nicht armen großen bunten weiten Welt der populären Musik: Ganz normale Typen aus Norddeutschland, die aus Liebe zur großartigen Musik von Led Zeppelin eine Coverband gründen - und dann im Laufe der Jahre aber auch sowas von verdammt gut in ihrem Metier werden, dass man sie mit geschlossenen Augen beim besten Willen nicht mehr vom Original unterscheiden kann. Und während es doch eher zweifelhaft ist, dass einem die englische Formation spontan über die Füße läuft, könnt Ihr diesen formidablen Vierer tatsächlich und echt hier und heute live erleben.
http://www.ledzep.de

Mittwoch, 31. 12. 2014, 21 Uhr:
RUSTY 66 (AK 16,-)
Glitter-Rock-Cover, Bremen und umzu
Nicky "Ficky" Fischer (vcls), Norman Karlsen (vcls/drms), Pierre "Keule" Blesse (gtr/vcls), Jörg Halama (gtr), Denni "Duck Dunn" Fischer (bss/vcls)
Weihnachten und die Nachwehen sind überstanden, jetzt kann der Jahreswechsel ja kommen. Und wer wäre besser geeignet dieses Ereignis musikalisch zu untermalen als die rüstigen Vorruheständler von Rusty 66?! Unverwüstlich und einfach nicht aufzuhalten machen die Herren hier umd heute das, was sie am besten können: Glamrock, Chaos und Koteletten. Hier kommt eine Rock'n'Roll-Show der Extraklasse! Wer zu Silvester also nicht Bonsai züchten oder dem Klimawandel zusehen möchte, ist hiermit beim vielleicht nicht größten aber auf jeden Fall lautesten und lustigsten Silvesterkonzert der Stadt herzlich willkommen!
http://www.rusty66.de

__________________
Meisenfrei
Blues Club
Hankenstraße 18
28195 Bremen
Tel. Club: 0421-69 639 540
29.10.2014 08:24 Ameise ist offline E-Mail an Ameise senden Beiträge von Ameise suchen Nehmen Sie Ameise in Ihre Freundesliste auf
Seiten (15): [1] 2 3 nächste » ... letzte » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Rockcyclus-Forum » Rockcyclus » Veranstaltungen » Live im Meisenfrei

Powered by Burning Board 2.1.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH